Zum Inhalt Zum Menü

#AUTlosung

powered by Sky
  • Servus & Grüß Gott bei deiner persönlichen #AUTlosung.

    Es wird spannend! Gegen wen wird unser Nationalteam in Frankreich spielen?
  • Du entscheidest!

    Aber bevor es los geht, machen wir uns kurz warm.

    Also singt jetzt alle lautstark mit!
  • IMMER WIEDER,
    IMMER WIEDER,
    IMMER WIEDER ÖSTERREICH!
  • Aber jetzt müssen wir wieder seriös wirken.

    Gegen welche Teams sollen unsere Burschen in ihrer Gruppe antreten? Wähle jetzt Österreichs Gegner!
  • Oh, là, là, das wird ein hartes Stück Arbeit gegen die Équipe Tricolore!
  • Der Gastgeber gehört mit den eigenen Fans im Rücken zu den absoluten Titelfavoriten!
  • Ein Rendezvous mit den Franzosen! Statt Rotwein bei Kerzenschein, schenken wir Tore ein.
  • Das letzte Pflichtmatch 1978 haben wir ja gewonnen. In Frankreich macht Janko den Krankl.
  • Zum Glück ist dieser Ballack nicht dabei!
  • Mit den Marmeladingern ist nicht gut Kirschen essen.
  • Der amtierende Europameister zählt auch dieses Mal zu den Titelfavoriten.
  • Spanien ist für uns nur ein Urlaubsland. Gegen die reicht es auch in Badeschlapfen.
  • Nächstes Jahr mit österreichischem Tiki Taka das 0:9 von 1999 vergessen machen. ¡Olé!
  • Well, Tea-Time mit den Three Lions.
  • Leider gibt es in der Vorrunde kein Elfmeterschießen.
  • Unsere Agenten James Fuchs und Marko Bond wissen genau, worauf es gegen die Engländer ankommt.
  • Müsste es nicht eigentlich Ronaldogal heißen?
  • Portugal hat in den letzten Jahre bewiesen, dass mit ihnen zu rechnen ist.
  • Mit Portugal ist es wie mit dem Portwein. Es eignet sich sowohl als Frust- als auch als Feiergetränk. Drink responsibly!
  • Schau' ma amoi wos die aktuelle Nummer 1 der Wödrangliste zu leisten im Stande is.
  • Ein Sieg gegen Belgien als Trostpflaster für die daheimgebliebenen Holländer.
  • Die talentierten Roten Teufel um Kevin de Bruyne brennen auf die Sensation.
  • Ein Nachbarschaftsduell auf Augenhöhe?
  • Zum Glück spielt der Nedved ned mehr mit.
  • Traditionell sind die Tschechen bei der EM stark - auch ohne Antonín Panenka.
  • Zlatan hat die Dänen in Rente geschickt! Wer muss in Frankreich dran glauben?
  • Die Schweeeeeeden sind ein ganz harter Brocken!
  • Ob sich Zlatan noch an unseren Rubin Okotie erinnert? An unseren David Alaba mit Sicherheit!
  • Mit Leiwandgoalski eine harte Probe.!
  • Polen hat gezeigt, dass auch der amtierende Weltmeister nur mit lauwarmen Wasser kocht.
  • Knüpfen die Polen an die wunderbaren 70er Jahre an?
  • Die Erben von Gheorghe Hagi? Na des schau ma sich an!
  • In den 90er Jahren eines der stärksten Teams Europas und jetzt wieder im Kommen.
  • A gmahde Wiesn oder?
  • Den Marek von Napoli könn ma "Hams(ch)ikn"
  • Martin Škrtel - ohne Zweifel der furchteinflößendste Spieler der EM!
  • Schneiden unsere Nachbarn besser ab als wir?
  • Wir freuen uns besonders auf die graue Jogginghose von Gábor Király.
  • Ungarn. Unglaublich. Nach 44 Jahren endlich wieder dabei.
  • Diese Ungarn werden uns ja wohl nicht die Gulaschsuppe versalzen...
  • Auch gegen die lautstarken Fans werden wir bestehen müssen...
  • Die Türken haben oft beweisen, dass sie eine Turniermannschaft sind.
  • Ayman soll ja besondere Kräfte verleihen. Hoffentlich haben die Türken nicht zu viel davon getrunken...
  • It's getting hotter, it's a burning love And I just can't seem to get enough of... IRLAND
  • Dank eines Handelfmeters von Walters sind die Iren unter den letzten 24...
  • Dieses Mal ist die Hand auf Seiten der Iren! Mit diesen leidenschaftlichen Fans eine wahre Bereicherung für das Turnier.
  • Hoffen wir mal, dass der Eyjafjallajökull nicht ausbricht...
  • Hoffentlich tauen die Isländer in Frankreich nicht auf...
  • Die Wikinger werden Frankreich nicht erobern!
  • Auf diesen Gareth Bale müssen wir höllisch aufpassen.
  • Ohne Rauhbein Vinnie Jones bleiben die Knochen unserer Kicker ganz.
  • Ein Superstar plus starkes Kollektiv! Ein Duell auf Augenhöhe?
  • Auch Albanien hat sich wie wir Österreicher erstmals sportlich für eine EM-Endrunde qualifiziert.
  • Wer Lord Bendtner in der Gruppenphase hinter sich lässt, mit dem muss definitiv zu rechnen sein.
  • Berat Xhimshiti und Armando Sadiku haben gegen Armenien alles klar gemacht und Albanien die erste EM-Teilnahme beschert.
  • Renaissance: Mit Kick & Rush zum Erfolg?
  • Nordirland hat sich genau wie Österreich erstmals sportlich für eine EM-Endrunde qualifiziert. Das setzt Kräfte frei.
  • „Wie wir das geschafft haben? Ich weiß es wirklich nicht. Die Spieler waren großartig“, sagte Coach Michael O’Neill nach dem 3:1 gegen Griechenland, als er von den Spielern immer wieder in die Luft geworfen wurde.

Spiel wird geladen…

Bitte drehen Sie Ihr mobiles Gerät um 90°, um die Inhalte anzuzeigen!

Teile jetzt deine persönliche #AUTlosung!

Was sagen deine Freunde dazu?

JETZT MITSPIELEN UND GEWINNEN!

 

 

Wir verlosen einen LG 49UF680V TV und
jeweils eines von 5 Hervis Fan Packages
(Puma Austria Home Replica Fußballshirt,
Adidas EURO16 Top Replique Fußball
und einem Puma Fanschal)

Einfach Frage beantworten und
mit etwas Glück gewinnen.

preise

Das Gewinnspiel ist beendet. Die Gewinner werden in den nächsten Tagen benachrichtigt.

TeilnahmebedingungenDatenschutz
Das Gewinnspiel lauft bis 31. Dezember 2015, 24:00

Aktuelle Beiträge

TULLN,AUSTRIA,06.AUG.16 - BASKETBALL - OEBV, Oesterreichischer Basketballverband, international match, Austria vs Slovakia, test match. Image shows Martin Bilik (SVK), Filip Kraemer (AUT) and Viktor Juricek (SVK). Photo: GEPA pictures/ Walter Luger

ÖBV-Herren starten in Qualifikation zur EM 2017

via Sky Sport Austria

Leiden/Wien (APA) – Die österreichischen Basketball-Herren starten am Mittwoch in die Qualifikation zur Europameisterschaft 2017. Auftaktgegner in der Gruppe B sind in Leiden die Niederlande. „Wir werden bereit sein“, kündigte Teamchef Kestutis Kemzura an.

„Wir müssen von Beginn an fokussiert sein und die richtige Einstellung haben“, lautet die Forderung des Coaches an seine Burschen. Er sei überzeugt, dass die Mannschaft aus der „schrecklichen“ ersten Spielhälfte im letzten Test gegen die Slowakei (Halbzeitstand 35:63) am vergangenen Samstag ihre Lehren gezogen habe. „Gegen die Niederlande brauchen wir Intensität von der ersten Sekunde an.“

Für Österreichs Topscorer Rasid Mahalbasic waren die 20 Minuten vor der Pause in Bratislava ein „Weckruf“. Um gegen die Niederlande bestehen zu können, „müssen wir von Beginn an so spielen wie gegen die Slowakei nach der Halbzeit.“

Drei Spieler vor ÖBV-Debüt

Im ÖBV-Team könnten am Mittwoch bis zu drei Spieler ihre Debüt in der EM-Qualifikation geben. Aus dem aktuellen 13-Mann-Kader – Thomas Klepeisz fällt verletzungsbedingt (Bänderriss im rechten Knöchel) aus – haben Filip Krämer, Joey Shaw und Florian Trmal noch keine diesbezüglichen Einsätze aufzuweisen. Ob der gebürtige US-Amerikaner Shaw oder der ebenfalls eingebürgerte Enis Murati spielt, will Kemzura von Begegnung zu Begegnung entscheiden, wie er vergangene Woche in einer Pressekonferenz angekündigte.

Der Auftaktgegner der ÖBV-Herren war für die Europameisterschaft 2015 qualifiziert und hat bei der Endrunde mit starken Leistungen aufgewartet. Nach einem 73:72 gegen Georgien setzte es gegen Mazedonien (71:78), Slowenien (74:81), Kroatien (72:78) und Griechenland (65:68) jeweils nur knappe Niederlagen.

„Alte Bekannte“ in Qualifikation

Weitere Gegner der ÖBV-Herren in der Gruppe B sind Deutschland und Dänemark. Es handelt sich durchwegs um „alte Bekannte“. Gegen die DBB-Auswahl ging es auch in der Qualifikation zur EM 2015 (64:77/h, 69:88/a). Ein Test im vergangenen Jahr wurde in Trento (ITA) 52:64 verloren.

Auf die Niederlande traf Österreich zuletzt in Bewerbspielen in den Jahren 2010 (60:63/a) und 2011 (77:76/h). Beim Turnier in Trento gab es im Sommer 2015 einen 58:49-Erfolg. Mit Dänemark bekam es das ÖBV-Team zuletzt vor drei Jahren (erste Qualifikationsrunde zur EM 2015) zu tun. Beide Spiele wurden gewonnen (80:72/a, 86:66/h).

An der EM-Qualifikation nehmen 27 Teams in sechs Vierergruppen und einer Dreiergruppe teil. Die sieben Erstplatzierten und die vier besten Zweiten lösen die Tickets für die kontinentalen Wettkämpfe (31. August bis 17. September 2017). Österreich will nach dann 40 Jahren wieder bei einer Endrunde dabei sein. EM-Ausrichter im kommenden Jahr sind die Türkei, Rumänien, Finnland und Israel.

Beitragsbild: GEPA

#AUTlosung Social Wall