Zum Inhalt Zum Menü

Oliver Lederer: „Ich sehe meinen Job hier noch lange nicht abgeschlossen“

via Sky Sport Austria

  • Jochen Fallmann: „Das Bekenntnis nach außen zu meiner Person fehlt mir“
  • Walter Kogler: „Für beide Trainer wird es eine aufregende Zeit bleiben“

 

Die Stimmen zum 2:2 zwischen dem SKN St. Pölten und der Admira, exklusiv von Sky Sport Austria.

 

(Trainer ):

…nach dem Spiel: „Es ist eine gefühlte Niederlage, wenn du so spät den Ausgleich bekommst. Das gesamte Spiel gesehen ist es ein gerechtes Unentschieden. Der späte Ausgleich ist bitter, ich nehme den Punkt gerne mit. Man soll mich nach acht Runden und dem Cupspiel bewerten, ich habe klar Stellung bezogen. Das Bekenntnis nach außen zu meiner Person fehlt mir. Ich gehe davon aus, dass die Verantwortlichen zeitnah auf mich zukommen.“

 

(Trainer ):

…nach dem Spiel: „Ich denke, dass wir die bessere Mannschaft waren und nach dem 2:0 Rückstand ist es aber auch glücklich. Wir müssen zufrieden sein, dass wir den Punkt geholt haben. Ich bin Admira Trainer mit Leib und Seele. Man wird mich zumindest einmal im Frühjahr im Westen sehen. Ich sehe meinen Job hier noch lange nicht abgeschlossen. Wenn man mich Admira Trainer sein lässt, werde ich Admira Trainer sein.“

 

(Sky Experte):

…über Jochen Fallmann: „Jochen Fallmann hat einiges bewegt, ob es für die Verantwortlichen genug ist, wird man sehen.“

 

(Sky Experte):

…über die Trainersituation bei der Admira: „Der Ball liegt anscheinend bei der Admira. Für beide Trainer wird es eine aufregende Zeit bleiben, ich glaube es ist auch bei Lederer noch nicht das letzte Wort gesprochen.“

Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.