Zum Inhalt Zum Menü

„Einen Timo Werner gibt es am Hünting nicht“ – Große Fairplay-Geste im deutschen Unterhaus

via Sky Sport Austria

Die Schwalbe von Leipzig-Kicker Timo Werner im Spiel beim FC Schalke 04 hat für große Aufregung gesorgt (VIDEO). Die Debatte um einen verloren gegangenen Fairplay-Gedanken wurde neu entfacht. Ein Video (unten) aus der Oberliga Niederrhein (Deutschland) zeigt nun, dass es ihn doch noch gibt, den Fairplay-Gedanken. Aber der Reihe nach.

Es ist die erste Spielhälfte der Partie 1. FC Bocholt 1900 gegen die Sportfreunde Baumberg. Die Gäste führen bereits mit 2:0, als Bocholt-Stürmer Antonio Munoz nach einer herrlichen Kombination in den Strafraum eindringt und zu Fall kommt. Ein Piff ertönt und der Schiedsrichter zeigt zum Entsetzen der Baumberger sofort auf Strafstoß. Die komplette Baumberger Mannschaft kann es nicht fassen und redet vehement auf den Unparteiischen ein. Für die Hausherren ist es die Gelegenheit den Anschlusstreffer zu erzielen und damit ins Spiel zurückzufinden.

sky-ticket-beitrag-skybuliat-sa-17-12-2016

Dann kommt der goße Auftritt von Munoz. Er spaziert zum Schiedsrichtergespann und gibt an, dass es sich um keinen Foulspiel und damit auch keinen Elfmeter gehandelt hat. Der Schiedsrichter nahm daraufhin seine Entscheidung postwendend zurück. Am Ende verlor Bocholt die Partie mit 1:3.  Diese Szene zeigt eindrucksvoll, dass es ihn doch noch gibt, den Fairplay-Gedanken. Hut ab für Antonio Munoz vom 1. FC Bocholt.

„Einen Timo Werner gibt es am Hünting nicht“ – Lob und Anerkennung für Munoz-Geste

Sowohl Trainer Manuel Jara, als auch Gästetrainer Salah El Halimi hatten nach der Partie und im Gespräch mit Fussball.de nur Lob für Munoz übrig:

Manuel Jara: „Timo Werner gibt´s nicht am Hünting. Die Jungs sind schon so erzogen sich dementsprechend zu Verhalten. Toni trifft dann die Entscheidung, da nur er weiß, ob er getroffen wird oder eben nicht.“ „[…]Selbstverständlich bin ich stolz auf das Verhalten von Antonio. Es war eine überragende Geste! Genau das verlangen wir aber auch von unseren Spielern. Damit hat er ein Zeichen für die Werte des Vereins gesetzt“

Salah El Halimi: „Riesenrespekt! Ich kann nur den Hut davor ziehen, dass er das in dieser Phase des Spiels so macht. Das gibt es selten.“

sky-ticket-beitrag-buli-sa-16-12-2016

Bilder: Screenshots YouTube

Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.