Zum Inhalt Zum Menü
NHL

Aktuelle Beiträge

TORONTO,CANADA,19.JAN.17 - ICE HOCKEY - NHL, National Hockey League, Toronto Maple Leafs vs New York Rangers. Image shows the rejoicing of Michael Grabner and Kevin Klein (Rangers). Photo: GEPA pictures/ USA Today Sports Images/ John E. Sokolowski - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY - FOR EDITORIAL USE ONLY

Grabner holt mit NY Rangers dritten Sieg in Folge

via Sky Sport Austria

New York (APA) – Die New York Rangers mit dem Kärntner Eishockey-Stürmer Michael Grabner haben am Montag in der National Hockey League (NHL) ihren dritten Sieg hintereinander gefeiert. Die Rangers bezwangen im Madison Square Garden die Los Angeles Kings mit 3:2.

#NYR win 3-2 over LA @TheGarden!! pic.twitter.com/bOxICNyaUq

— New York Rangers (@NYRangers) 24. Januar 2017

Die Entscheidung fiel in der 47. Minute, als Mats Zuccarello von einem Fehler von LA-Torhüter Jeff Zatkoff profitierte und zum 3:1 traf. Rangers-Torhüter Henrik Lundqvist war mit 36 abgewehrten Torschüssen Matchwinner für die Gastgeber.

Mann des Abends in der Liga war am Montag Patrick Marleau. Der Stürmer schoss die San Jose Sharks mit vier Toren im Schlussdrittel zu einem 5:2-Sieg gegen Colorado Avalanche. Marleau ist erst der zwölfte Spieler der NHL-Geschichte mit vier Toren in einem Drittel. Zuletzt gelang dies Mario Lemieux (Pittsburgh Penguins) am 26. Jänner 1997.

NHL-Ergebnisse von Montag: New York Rangers (Grabner) – Los Angeles Kings 3:2, Washington Capitals – Carolina Hurricanes 6:1, Toronto Maple Leafs – Calgary Flames 4:0, Winnipeg Jets – Anaheim Ducks 2:3, Colorado Avalanche – San Jose Sharks 2:5, Arizona Coyotes – Florida Panthers 3:2 n.V.

Artikelbild: GEPA

PHILADELPHIA,PENNSYLVANIA,USA,21.DEC.16 - ICE HOCKEY - NHL, National Hockey League, Philadelphia Flyers vs Washington Capitals. Image shows Michael Raffl (Flyers). Photo: GEPA pictures/ USA Today Sports Images/ Derik Hamilton - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY - FOR EDITORIAL USE ONLY

Raffl-Team Philadelphia beendet Negativlauf

via Sky Sport Austria

New York/Detroit (APA) – Die Philadelphia Flyers haben ihre drei Spiele andauernde Niederlagenserie in der National Hockey League (NHL) beendet. Das Team des Kärntners Michael Raffl setzte sich am Sonntag bei den New York Islanders mit 3:2 nach Verlängerung durch. Raffl stand 14:19 Minuten auf dem Eis, blieb aber im siebenten Spiel in Folge ohne Scorerpunkt.

Den entscheidenden Treffer erzielte Claude Giroux 1:40 Minuten vor Ende der Overtime. Philadelphia liegt in der Eastern Conference aktuell auf einem der beiden Wild-Card-Plätze – ebenso wie die New York Rangers von Raffls Landsmann Michael Grabner.

Den Detroit Red Wings von Thomas Vanek fehlen nach einem 0:1 n.V. gegen die Rangers derzeit vier Punkte auf Philadelphia. Vanek wurde gegen die Rangers von einem Schuss seines Teamkollegen Andreas Athanasiou getroffen und zog sich eine Verletzung in der Leistengegend zu. Zu Grad und Ausfallsdauer gab es vorerst keine neuen Informationen.

„Er ist ein wichtiger Teil unseres Teams“, sagte der schwedische Olympiasieger Niklas Kronwall. „Er bringt gute Statistiken und spielt wirklich gut. Das war ein schwerer Schlag für uns.“ Vanek würde sehr viel für das Team kreieren, ergänzte Landsmann Henrik Zetterberg. „Hoffentlich kommt er so schnell wie möglich zurück.“

Zwei Spiele stehen für Detroit vor der Pause wegen des All-Star Games am Wochenende noch auf dem Programm. Vanek hatte im Herbst bereits elf Saisonspiele wegen einer Hüftverletzung verpasst. Mit 12 Toren und 19 Assists ist der 33-Jährige dennoch punktbester Spieler seines Teams.

NHL-Ergebnisse vom Sonntag: Detroit Red Wings (mit Vanek) – New York Rangers (mit Grabner) 0:1 n.V., New York Islanders – Philadelphia Flyers (mit M. Raffl) 2:3 n.V., Pittsburgh Penguins – Boston Bruins 5:1, Ottawa Senators – Columbus Blue Jackets 6:7 n.V., Chicago Blackhawks – Vancouver Canucks 4:2, Minnesota Wild – Nashville Predators 2:4

 

Artikelbild: GEPA

MONTREAL, QC - NOVEMBER 05: Philadelphia Flyers Left Wing Michael Raffl (12) skating at warmup before the Philadelphia Flyers versus the Montreal Canadiens game on November 5, 2016, at Bell Centre in Montreal, QC. (Photo by David Kirouac/Icon Sportswire) NHL Eishockey Herren USA NOV 05 Flyers at Canadiens PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxRUSxSWExNORxONLY Icon16110503

Montreal QC November 05 Philadelphia Flyers left Wing Michael Raffl 12 Skating AT warmup Before The Philadelphia Flyers versus The Montreal Canadiens Game ON November 5 2016 AT Bell Centre in Montreal QC Photo by David Kirouac Icon Sports Wire NHL Ice hockey men USA Nov 05 Flyers AT Canadiens PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxRUSxSWExNORxONLY

Raffl unterlag mit schwächelnden Philadelphia Flyers

via Sky Sport Austria

Philadelphia (Pennsylvania) (APA) – Kein Erfolgserlebnis konnte Michael Raffl am Samstag in der National Hockey League verbuchen. Mit Philadelphia musste der Kärntner beim Heim-1:4 gegen New Jersey die siebente Niederlage in den jüngsten zehn Spielen hinnehmen. Dabei kassierten die Flyers zum fünften Mal in Folge zumindest vier Gegentore. Auch aus den Play-off-Rängen ist man mittlerweile verdrängt worden.

NHL-Ergebnisse vom Samstag: Philadelphia Flyers (mit M. Raffl) – New Jersey Devils 1:4, Minnesota Wild – Anaheim Ducks 5:3, Montreal Canadiens – Buffalo Sabres 2:3 n.V., San Jose Sharks – Colorado Avalanche 3:2 n.V., Arizona Coyotes – Tampa Bay Lightning 5:3, New York Islanders – Los Angeles Kings 4:2, Toronto Maple Leafs – Ottawa Senators 2:3 n.P., Dallas Stars – Washington Capitals 3:4 n.V., Calgary Flames – Edmonton Oilers 3:7, Winnipeg Jets – St. Louis Blues 5:3, Columbus Blue Jackets – Carolina Hurricanes 3:2.

Beitragsbild: Imago

DETROIT, MI - JANUARY 16:  Thomas Vanek #62 of the Detroit Red Wings celebrates his second period goal with the bench while playing the Montreal Canadiens at Joe Louis Arena on January 16, 2017 in Detroit, Michigan.  (Photo by Gregory Shamus/Getty Images)

Vanek mit Assist und Penalty-Treffer bei Detroit-Sieg

via Sky Sport Austria

Detroit (APA) – Thomas Vanek ist in der National Hockey League (NHL) bestens in Schuss. Einen Tag vor seinem 33. Geburtstag war Österreichs Eishockey-Star einer der Matchwinner der Detroit Red Wings beim 6:5-Erfolg nach Penaltyschießen gegen die Boston Bruins. Vanek bereitete ein Tor vor und verwandelte in der Entscheidung seinen Penalty.

Detroit lag in der heimischen Joe-Louis-Arena nach dem ersten Drittel mit 1:4 zurück, kämpfte sich aber mit drei Toren im Mitteldrittel zurück. Vanek legte dabei Andreas Athanasiou das 3:4 (30.) mit einem genialen Pass auf.

Der Stürmer prolongierte damit seine Erfolgsserie: Vanek hat in den jüngsten sieben Spielen zumindest einen Scorerpunkt verzeichnet und dabei insgesamt fünf Tore und fünf Assists verbucht. Mit 31 Punkten in 34 Partien schloss er zu Henrik Zetterberg als punktbester Spieler der Red Wings auf, obwohl er wegen einer Verletzung elf Spiele pausieren musste. Beeindruckend ist auch seine Bilanz im Penaltyschießen: Vanek hat in dieser Saison all seine vier Versuche verwandelt.

Frans Nielsen fixierte mit seinem Penalty-Treffer schließlich den dritten Detroit-Sieg in Folge, womit die Red Wings den Rückstand auf die Play-off-Plätze auf vier Punkte verkürzten. Allerdings hat Detroit drei Spiele mehr ausgetragen als die Toronto Maple Leafs und die Ottawa Senators.

NHL-Ergebnisse von Dienstag: Detroit Red Wings (1 Assist und erfolgreicher Penalty von Vanek) – Boston Bruins 6:5 n.P., Winnipeg Jets – Arizona Coyotes 6:3,

Beitragsbild: Getty Images

DETROIT,MICHIGAN,USA,16.JAN.17 - ICE HOCKEY - NHL, National Hockey League, Detroit Red Wings vs Montreal Canadiens. Image shows Torrey Mitchell (Canadiens) and Thomas Vanek (Red Wings). Photo: GEPA pictures/ USA Today/ Rick Osentoski - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY - FOR EDITORIAL USE ONLY

Vanek-Goldtor bei 1:0-Heimsieg von Detroit über Montreal

via Sky Sport Austria

(APA) – Thomas Vanek hat seine Detroit Red Wings am Montag in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga (NHL) zu einem 1:0-Heimsieg über die Montreal Canadiens geschossen. Der Steirer, der es auf 13:34 Minuten Eiszeit brachte, erzielte in der 39. Minute das entscheidende Tor und hält mittlerweile bei zwölf Saisontreffern.

Artikelbild: GEPA

0:5! Raffl verliert mit den Philadelphia Flyers gegen Washington

via Sky Sport Austria

Washington (APA) – Die Philadelphia Flyers haben die Erfolgsserie der Washington Capitals in der National Hockey League nicht stoppen können. Michael Raffl und Co. unterlagen den Caps am Sonntag auswärts klar 0:5, für die Hausherren war es Sieg Nummer neun in Folge. Raffl stand bei zwei Gegentreffern auf dem Eis, seine Flyers verloren zum zweiten Mal hintereinander und zum sechsten Mal in den jüngsten acht Partien.

NHL-Ergebnis vom Sonntag: Washington Capitals – Philadelphia Flyers (mit M. Raffl) 5:0

Bild: Getty Images

during the first period of the NHL game at Gila River Arena on October 15, 2016 in Glendale, Arizona.

Philadelphia Flyers verloren mit Raffl in Boston 3:6

via Sky Sport Austria

Boston (APA) – Für die Philadelphia Flyers hat es am Samstag in der National Hockey League (NHL) kein Erfolgserlebnis gegeben. Der Arbeitgeber von Michael Raffl kassierte bei den Boston Bruins eine 3:6-Niederlage und ging damit zum fünften Mal in den jüngsten sieben Spielen als Verlierer vom Eis. Für die Flyers trafen Pierre-Edouard Bellemare (3.), Brayden Schenn (29.) und Wayne Simmonds (40.).

Der 28-jährige Raffl blieb bei seinem 10:48-Minuten-Einsatz ohne Scorerpunkt, gab einen Schuss aufs Tor ab.

NHL-Ergebnis vom Samstag: Boston Bruins – Philadelphia Flyers (mit M. Raffl) 6:3

Beitragsbild: Getty Images

skates against the Philadelphia Flyers at the Wells Fargo Center on January 4, 2017 in Philadelphia, Pennsylvania. The Rangers defeated the Flyers 5-2.

Grabner verliert mit Rangers gegen Toronto

via Sky Sport Austria

Washington (APA) – Die New York Rangers haben am Freitag in der National Hockey League (NHL) zu Hause gegen die Toronto Maple Leafs 2:4 verloren. Rangers-Torjäger Michael Grabner spielte gegen seinen Ex-Club unauffällig und blieb ohne Scorerpunkt.

Ergebnisse National Hockey League (NHL) vom Freitag: New York Rangers (mit Grabner) – Toronto Maple Leafs 2:4, Washington Capitals – Chicago Blackhawks 6:0, Florida Panthers – New York Islanders 2:5, Tampa Bay Lightning – Columbus Blue Jackets 1:3, Carolina Hurricanes – Buffalo Sabres 5:2, Calgary Flames – New Jersey Devils 1:2, Arizona Coyotes – Winnipeg Jets 4:3

Artikelbild: Getty

NHL: Niederlagen für Vanek und Raffl

via Sky Sport Austria

Buffalo/Chicago (APA) – Auswärtsniederlagen gab es für die österreichischen Eishockey-Stürmer Thomas Vanek und Michael Raffl am Dienstag in der National Hockey League (NHL). Vanek verlor mit den Detroit Red Wings bei den Chicago Blackhawks mit 3:4 nach Verlängerung, Raffl und die Philadelphia Flyers mussten sich den Buffalo Sabres mit 1:4 geschlagen geben.

Die Red Wings machten einen 0:2- und 2:3-Rückstand wett, mit einem Powerplay-Tor nach 38 Sekunden der Verlängerung durch Duncan Keith holten sich die Blackhawks aber den vierten Sieg in Folge. Vanek bereitete das 1:2 durch Andreas Athanasiou vor und ist mit 26 Punkten (10 Tore, 16 Assists) in 30 Partien zweitbester Scorer seines Teams, obwohl er wegen einer Verletzung elf Spiele ausgefallen ist. Detroit liegt genau bei Halbzeit des Grunddurchgangs sechs Punkte hinter den Play-off-Plätzen, hat aber teilweise um zwei Spiele mehr ausgetragen als die direkten Konkurrenten.

Die Flyers kassierten in Buffalo trotz 40 Torschüssen die neunte Niederlage in den jüngsten elf Spielen, nehmen aber noch einen Play-off-Platz ein.

NHL-Ergebnisse von Dienstag: Chicago Blackhawks – Detroit Red Wings (1 Assist Vanek) 4:3 n.V., Buffalo Sabres – Philadelphia Flyers (mit Raffl) 4:1, Carolina Hurricanes – Columbus Blue Jackets 5:3, St. Louis Blues – Boston Bruins 3:5, Nashville Predators – Vancouver Canucks 2:1 n.V., Edmonton Oilers – San Jose Sharks 3:5, Anaheim Ducks – Dallas Stars 2:0.

Artikelbild: Getty

COLUMBUS, OH - JANUARY 7: Michael Grabner #40 of the New York Rangers beats Curtis McElhinney #30 of the Columbus Blue Jackets for the game winning goal during the third period on January 7, 2017 at Nationwide Arena in Columbus, Ohio. New York defeated Columbus 5-4. (Photo by Kirk Irwin/Getty Images)

Grabner in NHL zum „Spieler der Woche“ gekürt

via Sky Sport Austria

New York (APA) – Michael Grabner ist am Montag in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga (NHL) zum zweiten Mal nach Februar 2011 zum „Spieler der Woche“ gekürt worden. Der 29-jährige Kärntner hatte in der Vorwoche für die New York Rangers fünf Tore erzielt, darunter zwei Siegestreffer, sowie zwei Assists beigesteuert. Mit diesem Score war der Flügelstürmer der „First Star“, die Nummer 1 der weltstärksten Liga.

Beim 5:1 gegen Philadelphia waren Grabner zwei Treffer und ein Assist gelungen, am Samstag gegen Columbus waren es sogar ein Triple-Pack und ein Assist. Dabei wurde dem Villacher, der zum 2:4 und 5:4 getroffen hatte, nachträglich auch der Treffer zum 4:4 zuerkannt. Mit insgesamt 19 Toren ist Grabner gemeinsam mit anderen Spielern aktuell sechstbester Torschütze der NHL. Thomas Vanek war bereits dreimal „Spieler der Woche“, zuletzt Anfang Februar 2013.

Österreicher als „Spieler der Woche“ (First Star) in der NHL:

Thomas Vanek (3): 19. Oktober 2008 (6 Tore, 2 Assists in 4 Spielen); 11. April 2011 (4 Tore, 2 Assists in 3 Spielen); 3. Februar 2013 (5 Tore, 5 Assists in 4 Spielen)

Michael Grabner (2): 14. Februar 2011 (8 Tore, 1 Assist in 4 Spielen); 9. Jänner 2017 (5 Tore, 2 Assists in 3 Spielen)

Beitragsbild: Getty Images

COLUMBUS, OH - NOVEMBER 18:  Michael Grabner #40 of the New York Rangers skates after the puck during the game against the Columbus Blue Jackets on November 18, 2016 at Nationwide Arena in Columbus, Ohio. Columbus defeated New York 4-2. (Photo by Kirk Irwin/Getty Images)

Österreicher in NHL in Torlaune

via Sky Sport Austria

New York (APA) – Die österreichischen Legionäre in der nordamerikanischen Eishockey-Profi-Liga (NHL) haben sich am Samstag in Torlaune präsentiert. Michael Grabner erzielte beim 5:4 der New York Rangers auswärts gegen die Columbus Blue Jackets einen Doppelpack. Michael Raffl und Thomas Vanek trugen sich jeweils als einfache Torschützen in die Liste ein.

Grabner leistete gegen die Blue Jackets den Assist zum ersten Rangers-Tor und sorgte danach für das zwischenzeitliche 2:4 – mit diesem Spielstand ging es auch in die letzte Drittelpause. Im Schlussabschnitt drehten die Rangers die Partie, wobei Grabner 17 Sekunden vor der Schlusssirene das Siegestor gelang. Der Kärntner hält nun in dieser Saison bei 18 Treffer und acht Vorlagen, rangiert damit in den Top 10 der Torschützenliste und ist Vierter der Plus-Minus-Wertung.

Raffl durfte sich nach seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 3:1 beim 4:2-Heimerfolg der Philadelphia Flyers gegen Tampa Bay Lightning über sein achtes Saisontor freuen. Vanek hat nach dem 3:6 seiner Detroit Red Wings in San Jose in dieser Spielzeit zehn Tore auf dem Konto. Gegen die Sharks gelang dem 32-Jährigen zudem ein Assist.

NHL-Ergebnisse vom Samstag: San Jose Sharks – Detroit Red Wings (mit Vanek/1 Tor) 6:3, Philadelphia Flyers (mit Raffl/1 Tor) – Tampa Bay Lightning 4:2, Los Angeles Kings – Minnesota Wild 4:3 n.V., Toronto Maple Leafs – Montreal Canadiens 3:5, Florida Panthers – Boston Bruins 0:4, Calgary Flames – Vancouver Canucks 3:1, Buffalo Sabres – Winnipeg Jets 4:3, Ottawa Senators – Washington Capitals 0:1, New Jersey Devils – Edmonton Oilers 1:2 n.V. Columbus Blue Jackets – New York Rangers (mit Grabner/2 Tore) 4:5, St. Louis Blues – Dallas Stars 4:3, Arizona Coyotes – New York Islanders 2:1 n.P.

Beitragsbild: Getty Images

Zweiter NHL-Saison-Doppelpack für Vanek

via Sky Sport Austria

Los Angeles (APA) – Thomas Vanek hat sich am Donnerstag über seinen zweiten Saison-Doppelpack in der National Hockey League (NHL) freuen dürfen. Der 32-Jährige steuerte beim 4:0-Auswärtserfolg der Detroit Red Wings bei den Los Angeles Kings im ersten Drittel die Tore zum 1:0 (2.) und 3:0 (19.) bei. Für den Steirer waren es die Saisontreffer acht und neun im 28. Spiel, in den jüngsten fünf Partien traf er viermal.

„In den letzten acht, neun Spielen haben Nielsen und ich sehr gut harmoniert“, sagte Vanek. Frans Nielsen bereitete den Führungstreffer der Gäste mustergültig vor. Bei Vaneks zweitem Treffer leistete der neu in die Linie gekommene 2:0-Torschütze Andreas Athanasiou die Vorarbeit. „Athanasiou hat einen guten Job gemacht. Seine Geschwindigkeit bringt ein neues Element in unsere Linie. Er hat den Unterschied ausgemacht“, lobte Vanek seinen Kollegen. Für den Schlusspunkt im dritten Abschnitt sorgte Anthony Mantha. Erfolgsgarant war zudem Goalie Jared Coreau mit 34 gehaltenen Schüssen.

Vanek wurde für seine Leistung zum drittbesten Spieler der Partie gewählt. Seinen ersten Doppelpack hatte er in der Auftaktrunde bei der 4:6-Niederlage bei Tampa Bay Lightning am 13. Oktober 2016 erzielt. Mit neun Treffern ist er die Nummer drei in seinem Team hinter Dylan Larkin (11) und Mantha (10).

Detroit kehrte nach zwei Niederlagen hintereinander auf die Siegerstraße zurück, machte das jüngste 0:2 bei den Anaheim Ducks am Mittwoch vergessen. „Wir haben gewusst, dass die Leistung gestern nicht gut genug war. Wir haben uns vorgenommen, den Puck mehr Richtung Tor zu bringen und mehr Spieler Richtung Tor zu bringen. Für den größten Teil des Spiels ist das gut gelungen“, resümierte Vanek gegenüber „The Detroit News“.

Für die Columbus Blue Jackets endete bei den Washington Capitals die Siegesserie mit einem deutlichen 0:5. Nach 16 Erfolgen en suite schrammte das Team von Trainer John Tortorella knapp am NHL-Rekord der Pittsburgh Penguins vorbei, die von März bis April 1993 insgesamt 17 Siege nacheinander feierten. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Sie bekommen jetzt einen Tag frei und dann werden wir es nochmals versuchen“, sagte Tortorella.

Daniel Winnik (6.), John Carlson (12.), Nate Schmidt (28.), Andre Burakowski (37.) und Justin Williams (46.) waren für das Team aus der US-Hauptstadt erfolgreich und fixierten damit die erste Niederlage der Blue Jackets seit 26. November.

NHL-Ergebnisse vom Donnerstag: Los Angeles Kings – Detroit Red Wings (mit Vanek/2 Tore) 0:4, San Jose Sharks – Minnesota Wild 4:5, Tampa Bay Lightning – Nashville Predators 1:6, Boston Bruins – Edmonton Oilers 3:4, Washington Capitals – Columbus Blue Jackets 5:0, St. Louis Blues – Carolina Hurricanes 2:4, Chicago Blackhawks – Buffalo Sabres 4:3 n.V.

Beitragsbild: Getty Images

NHL: Grabner unterliegt mit NY Rangers gegen Buffalo Sabres

via Sky Sport Austria

New York (APA) – Die New York Rangers mit dem Kärntner Eishockey-Stürmer Michael Grabner kassierten am Dienstag in der National Hockey League (NHL) im Madison Square Garden eine Heimniederlage. Die Rangers unterlagen den Buffalo Sabres mit 1:4, Grabner stand 15:05 Minuten auf dem Eis.

Columbus Blue Jackets mit 16. Sieg in Serie

Die Columbus Blue Jackets haben mit einem 3:1-Sieg gegen die Edmonton Oilers ihre Rekordserie ausgebaut. Nach dem 16. Sieg hintereinander fehlt der Mannschaft von Trainer John Tortorella noch ein Sieg, um die Bestmarke der Pittsburgh Penguins (17 Siege in Serie von März bis April 1993) einzustellen. „Ich bin stolz auf das Team“, schwärmte Tortorella nach dem Match. „Ich bin sehr zufrieden damit, wie sie die letzten drei Spiele mit dem ganzen Drumherum und Gerede absolviert haben.“ Columbus führt mit 27 Siegen in 36 Partien die Liga an.

NHL-Ergebnisse von Dienstag: New York Rangers (mit Grabner) – Buffalo Sabres 1:4, Carolina Hurricanes – New Jersey Devils 1:3, Washington Capitals – Toronto Maple Leafs 6:5 n.V., Columbus Blue Jackets – Edmonton Oilers 3:1, Tampa Bay Lightning – Winnipeg Jets 4:6, Nashville Predators – Montreal Canadiens 1:2 n.V., San Jose Sharks – Los Angeles Kings 1:2 n.V..

Bild: Getty Images

DENVER,COLORADO,USA,14.DEC.16 - ICE HOCKEY - NHL, National Hockey League, Colorado Avalanche vs Philadelphia Flyers. Image shows Michael Raffl (Flyers). Photo: GEPA pictures/ USA Today Sports Images/ Isaiah J. Downing - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY - FOR EDITORIAL USE ONLY

0:2-Niederlage für Raffl mit Philadelphia Flyers

via Sky Sport Austria

San Jose (Kalifornien) (APA) – Michael Raffl hat am Freitag in der National Hockey League (NHL) nach Verletzungspause für die Philadelphia Flyers sein Comeback gefeiert, die Partie bei den San Jose Sharks ging allerdings 0:2 verloren. Raffl war bei einem Gegentreffer auf dem Eis. Die Treffer für San Jose erzielten Patrick Marleau und Justin Braun, Aaron Dell verbuchte das erste Shutout seiner Karriere.

NHL-Ergebnisse vom Freitag: San Jose Sharks – Philadelphia Flyers (mit Michael Raffl) 2:0, Carolina Hurricanes – Chicago Blackhawks 3:2, St. Louis Blues – Nashville Predators 0:4, Vancouver Canucks – Anaheim Ducks 3:2 n.V.

Beitragsbild: GEPA

DETROIT, MI - NOVEMBER 29:  Thomas Vanek #62 of the Detroit Red Wings skates while playing the Dallas Stars at Joe Louis Arena on November 29, 2016 in Detroit, Michigan. Detroit won the game 3-1. (Photo by Gregory Shamus/Getty Images)

Vanek-Treffer bei Sieg der Detroit Red Wings

via Sky Sport Austria

 Ottawa/Glendale (Arizona) (APA/dpa/Reuters/sda) – Österreichs Eishockey-Star Thomas Vanek hat am Donnerstag in der NHL einen Treffer zum 3:2-Sieg nach Overtime der Detroit Red Wings bei den Ottawa Senators beigetragen. Der Steirer stand bei seinem Treffer zum 1:0 rückwärts zum Tor und fälschte den Puck ins Netz ab. Weiters für Detroit trafen Tomas Tatar und Anthony Mantha, aufseiten von Ottawa waren Derick Brassard und Mark Stone erfolgreich. Siegreich blieben auch die New York Rangers, beim 6:3 gegen die Arizona Coyotes blieb Michael Grabner aber ohne Scorerpunkt.

Die Columbus Blue Jackets stellten mit dem 5:3 bei den Winnipeg Jets die drittlängste Siegesserie der NHL-Geschichte ein. Mit dem 14. Erfolg hintereinander egalisierte die Mannschaft aus Ohio die Serien der Boston Bruins (1929/30) und der Washington Capitals (2009/10). Rekordhalter sind die Pittsburgh Penguins mit 17 Siegen (1992/93) am Stück.

Auch Minnesota Wild baute seine Rekordserie aus. Die Wild gewannen beim 6:4 gegen die New York Islanders zum zwölften Mal in Folge. In der Nacht auf den 1. Jänner kommt es zwischen Minnesota und Columbus damit zum Duell der beiden derzeit formstärksten NHL-Franchisen.

NHL-Ergebnisse vom Donnerstag: Ottawa Senators – Detroit Red Wings (ein Tor Vanek) 2:3 n.V., Arizona Coyotes – New York Rangers 3:6 (mit Grabner), Minnesota Wild – New York Islanders 6:4, Florida Panthers – Montreal Canadiens 2:3 n.V., Nashville Predators – Chicago Blackhawks 2:3, Buffalo Sabres – Boston Bruins 2:4, Washington Capitals – New Jersey Devils 1:2 n.P., Tampa Bay Lightning – Toronto Maple Leafs 2:3 n.V., Winnipeg Jets – Columbus Blue Jackets 3:5, Dallas Stars – Colorado Avalanche 4:2, Calgary Flames – Anaheim Ducks 1:3, Edmonton Oilers – Los Angeles Kings 3:1

Beitragsbild: Getty Images

Aktuelle Beiträge

TORONTO,CANADA,19.JAN.17 - ICE HOCKEY - NHL, National Hockey League, Toronto Maple Leafs vs New York Rangers. Image shows the rejoicing of Michael Grabner and Kevin Klein (Rangers). Photo: GEPA pictures/ USA Today Sports Images/ John E. Sokolowski - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY - FOR EDITORIAL USE ONLY

Grabner holt mit NY Rangers dritten Sieg in Folge

via Sky Sport Austria

New York (APA) – Die New York Rangers mit dem Kärntner Eishockey-Stürmer Michael Grabner haben am Montag in der National Hockey League (NHL) ihren dritten Sieg hintereinander gefeiert. Die Rangers bezwangen im Madison Square Garden die Los Angeles Kings mit 3:2.

#NYR win 3-2 over LA @TheGarden!! pic.twitter.com/bOxICNyaUq

— New York Rangers (@NYRangers) 24. Januar 2017

Die Entscheidung fiel in der 47. Minute, als Mats Zuccarello von einem Fehler von LA-Torhüter Jeff Zatkoff profitierte und zum 3:1 traf. Rangers-Torhüter Henrik Lundqvist war mit 36 abgewehrten Torschüssen Matchwinner für die Gastgeber.

Mann des Abends in der Liga war am Montag Patrick Marleau. Der Stürmer schoss die San Jose Sharks mit vier Toren im Schlussdrittel zu einem 5:2-Sieg gegen Colorado Avalanche. Marleau ist erst der zwölfte Spieler der NHL-Geschichte mit vier Toren in einem Drittel. Zuletzt gelang dies Mario Lemieux (Pittsburgh Penguins) am 26. Jänner 1997.

NHL-Ergebnisse von Montag: New York Rangers (Grabner) – Los Angeles Kings 3:2, Washington Capitals – Carolina Hurricanes 6:1, Toronto Maple Leafs – Calgary Flames 4:0, Winnipeg Jets – Anaheim Ducks 2:3, Colorado Avalanche – San Jose Sharks 2:5, Arizona Coyotes – Florida Panthers 3:2 n.V.

Artikelbild: GEPA

PHILADELPHIA,PENNSYLVANIA,USA,21.DEC.16 - ICE HOCKEY - NHL, National Hockey League, Philadelphia Flyers vs Washington Capitals. Image shows Michael Raffl (Flyers). Photo: GEPA pictures/ USA Today Sports Images/ Derik Hamilton - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY - FOR EDITORIAL USE ONLY

Raffl-Team Philadelphia beendet Negativlauf

via Sky Sport Austria

New York/Detroit (APA) – Die Philadelphia Flyers haben ihre drei Spiele andauernde Niederlagenserie in der National Hockey League (NHL) beendet. Das Team des Kärntners Michael Raffl setzte sich am Sonntag bei den New York Islanders mit 3:2 nach Verlängerung durch. Raffl stand 14:19 Minuten auf dem Eis, blieb aber im siebenten Spiel in Folge ohne Scorerpunkt.

Den entscheidenden Treffer erzielte Claude Giroux 1:40 Minuten vor Ende der Overtime. Philadelphia liegt in der Eastern Conference aktuell auf einem der beiden Wild-Card-Plätze – ebenso wie die New York Rangers von Raffls Landsmann Michael Grabner.

Den Detroit Red Wings von Thomas Vanek fehlen nach einem 0:1 n.V. gegen die Rangers derzeit vier Punkte auf Philadelphia. Vanek wurde gegen die Rangers von einem Schuss seines Teamkollegen Andreas Athanasiou getroffen und zog sich eine Verletzung in der Leistengegend zu. Zu Grad und Ausfallsdauer gab es vorerst keine neuen Informationen.

„Er ist ein wichtiger Teil unseres Teams“, sagte der schwedische Olympiasieger Niklas Kronwall. „Er bringt gute Statistiken und spielt wirklich gut. Das war ein schwerer Schlag für uns.“ Vanek würde sehr viel für das Team kreieren, ergänzte Landsmann Henrik Zetterberg. „Hoffentlich kommt er so schnell wie möglich zurück.“

Zwei Spiele stehen für Detroit vor der Pause wegen des All-Star Games am Wochenende noch auf dem Programm. Vanek hatte im Herbst bereits elf Saisonspiele wegen einer Hüftverletzung verpasst. Mit 12 Toren und 19 Assists ist der 33-Jährige dennoch punktbester Spieler seines Teams.

NHL-Ergebnisse vom Sonntag: Detroit Red Wings (mit Vanek) – New York Rangers (mit Grabner) 0:1 n.V., New York Islanders – Philadelphia Flyers (mit M. Raffl) 2:3 n.V., Pittsburgh Penguins – Boston Bruins 5:1, Ottawa Senators – Columbus Blue Jackets 6:7 n.V., Chicago Blackhawks – Vancouver Canucks 4:2, Minnesota Wild – Nashville Predators 2:4

 

Artikelbild: GEPA

MONTREAL, QC - NOVEMBER 05: Philadelphia Flyers Left Wing Michael Raffl (12) skating at warmup before the Philadelphia Flyers versus the Montreal Canadiens game on November 5, 2016, at Bell Centre in Montreal, QC. (Photo by David Kirouac/Icon Sportswire) NHL Eishockey Herren USA NOV 05 Flyers at Canadiens PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxRUSxSWExNORxONLY Icon16110503

Montreal QC November 05 Philadelphia Flyers left Wing Michael Raffl 12 Skating AT warmup Before The Philadelphia Flyers versus The Montreal Canadiens Game ON November 5 2016 AT Bell Centre in Montreal QC Photo by David Kirouac Icon Sports Wire NHL Ice hockey men USA Nov 05 Flyers AT Canadiens PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxRUSxSWExNORxONLY

Raffl unterlag mit schwächelnden Philadelphia Flyers

via Sky Sport Austria

Philadelphia (Pennsylvania) (APA) – Kein Erfolgserlebnis konnte Michael Raffl am Samstag in der National Hockey League verbuchen. Mit Philadelphia musste der Kärntner beim Heim-1:4 gegen New Jersey die siebente Niederlage in den jüngsten zehn Spielen hinnehmen. Dabei kassierten die Flyers zum fünften Mal in Folge zumindest vier Gegentore. Auch aus den Play-off-Rängen ist man mittlerweile verdrängt worden.

NHL-Ergebnisse vom Samstag: Philadelphia Flyers (mit M. Raffl) – New Jersey Devils 1:4, Minnesota Wild – Anaheim Ducks 5:3, Montreal Canadiens – Buffalo Sabres 2:3 n.V., San Jose Sharks – Colorado Avalanche 3:2 n.V., Arizona Coyotes – Tampa Bay Lightning 5:3, New York Islanders – Los Angeles Kings 4:2, Toronto Maple Leafs – Ottawa Senators 2:3 n.P., Dallas Stars – Washington Capitals 3:4 n.V., Calgary Flames – Edmonton Oilers 3:7, Winnipeg Jets – St. Louis Blues 5:3, Columbus Blue Jackets – Carolina Hurricanes 3:2.

Beitragsbild: Imago

DETROIT, MI - JANUARY 16:  Thomas Vanek #62 of the Detroit Red Wings celebrates his second period goal with the bench while playing the Montreal Canadiens at Joe Louis Arena on January 16, 2017 in Detroit, Michigan.  (Photo by Gregory Shamus/Getty Images)

Vanek mit Assist und Penalty-Treffer bei Detroit-Sieg

via Sky Sport Austria

Detroit (APA) – Thomas Vanek ist in der National Hockey League (NHL) bestens in Schuss. Einen Tag vor seinem 33. Geburtstag war Österreichs Eishockey-Star einer der Matchwinner der Detroit Red Wings beim 6:5-Erfolg nach Penaltyschießen gegen die Boston Bruins. Vanek bereitete ein Tor vor und verwandelte in der Entscheidung seinen Penalty.

Detroit lag in der heimischen Joe-Louis-Arena nach dem ersten Drittel mit 1:4 zurück, kämpfte sich aber mit drei Toren im Mitteldrittel zurück. Vanek legte dabei Andreas Athanasiou das 3:4 (30.) mit einem genialen Pass auf.

Der Stürmer prolongierte damit seine Erfolgsserie: Vanek hat in den jüngsten sieben Spielen zumindest einen Scorerpunkt verzeichnet und dabei insgesamt fünf Tore und fünf Assists verbucht. Mit 31 Punkten in 34 Partien schloss er zu Henrik Zetterberg als punktbester Spieler der Red Wings auf, obwohl er wegen einer Verletzung elf Spiele pausieren musste. Beeindruckend ist auch seine Bilanz im Penaltyschießen: Vanek hat in dieser Saison all seine vier Versuche verwandelt.

Frans Nielsen fixierte mit seinem Penalty-Treffer schließlich den dritten Detroit-Sieg in Folge, womit die Red Wings den Rückstand auf die Play-off-Plätze auf vier Punkte verkürzten. Allerdings hat Detroit drei Spiele mehr ausgetragen als die Toronto Maple Leafs und die Ottawa Senators.

NHL-Ergebnisse von Dienstag: Detroit Red Wings (1 Assist und erfolgreicher Penalty von Vanek) – Boston Bruins 6:5 n.P., Winnipeg Jets – Arizona Coyotes 6:3,

Beitragsbild: Getty Images

DETROIT,MICHIGAN,USA,16.JAN.17 - ICE HOCKEY - NHL, National Hockey League, Detroit Red Wings vs Montreal Canadiens. Image shows Torrey Mitchell (Canadiens) and Thomas Vanek (Red Wings). Photo: GEPA pictures/ USA Today/ Rick Osentoski - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY - FOR EDITORIAL USE ONLY

Vanek-Goldtor bei 1:0-Heimsieg von Detroit über Montreal

via Sky Sport Austria

(APA) – Thomas Vanek hat seine Detroit Red Wings am Montag in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga (NHL) zu einem 1:0-Heimsieg über die Montreal Canadiens geschossen. Der Steirer, der es auf 13:34 Minuten Eiszeit brachte, erzielte in der 39. Minute das entscheidende Tor und hält mittlerweile bei zwölf Saisontreffern.

Artikelbild: GEPA

0:5! Raffl verliert mit den Philadelphia Flyers gegen Washington

via Sky Sport Austria

Washington (APA) – Die Philadelphia Flyers haben die Erfolgsserie der Washington Capitals in der National Hockey League nicht stoppen können. Michael Raffl und Co. unterlagen den Caps am Sonntag auswärts klar 0:5, für die Hausherren war es Sieg Nummer neun in Folge. Raffl stand bei zwei Gegentreffern auf dem Eis, seine Flyers verloren zum zweiten Mal hintereinander und zum sechsten Mal in den jüngsten acht Partien.

NHL-Ergebnis vom Sonntag: Washington Capitals – Philadelphia Flyers (mit M. Raffl) 5:0

Bild: Getty Images

during the first period of the NHL game at Gila River Arena on October 15, 2016 in Glendale, Arizona.

Philadelphia Flyers verloren mit Raffl in Boston 3:6

via Sky Sport Austria

Boston (APA) – Für die Philadelphia Flyers hat es am Samstag in der National Hockey League (NHL) kein Erfolgserlebnis gegeben. Der Arbeitgeber von Michael Raffl kassierte bei den Boston Bruins eine 3:6-Niederlage und ging damit zum fünften Mal in den jüngsten sieben Spielen als Verlierer vom Eis. Für die Flyers trafen Pierre-Edouard Bellemare (3.), Brayden Schenn (29.) und Wayne Simmonds (40.).

Der 28-jährige Raffl blieb bei seinem 10:48-Minuten-Einsatz ohne Scorerpunkt, gab einen Schuss aufs Tor ab.

NHL-Ergebnis vom Samstag: Boston Bruins – Philadelphia Flyers (mit M. Raffl) 6:3

Beitragsbild: Getty Images

skates against the Philadelphia Flyers at the Wells Fargo Center on January 4, 2017 in Philadelphia, Pennsylvania. The Rangers defeated the Flyers 5-2.

Grabner verliert mit Rangers gegen Toronto

via Sky Sport Austria

Washington (APA) – Die New York Rangers haben am Freitag in der National Hockey League (NHL) zu Hause gegen die Toronto Maple Leafs 2:4 verloren. Rangers-Torjäger Michael Grabner spielte gegen seinen Ex-Club unauffällig und blieb ohne Scorerpunkt.

Ergebnisse National Hockey League (NHL) vom Freitag: New York Rangers (mit Grabner) – Toronto Maple Leafs 2:4, Washington Capitals – Chicago Blackhawks 6:0, Florida Panthers – New York Islanders 2:5, Tampa Bay Lightning – Columbus Blue Jackets 1:3, Carolina Hurricanes – Buffalo Sabres 5:2, Calgary Flames – New Jersey Devils 1:2, Arizona Coyotes – Winnipeg Jets 4:3

Artikelbild: Getty

NHL: Niederlagen für Vanek und Raffl

via Sky Sport Austria

Buffalo/Chicago (APA) – Auswärtsniederlagen gab es für die österreichischen Eishockey-Stürmer Thomas Vanek und Michael Raffl am Dienstag in der National Hockey League (NHL). Vanek verlor mit den Detroit Red Wings bei den Chicago Blackhawks mit 3:4 nach Verlängerung, Raffl und die Philadelphia Flyers mussten sich den Buffalo Sabres mit 1:4 geschlagen geben.

Die Red Wings machten einen 0:2- und 2:3-Rückstand wett, mit einem Powerplay-Tor nach 38 Sekunden der Verlängerung durch Duncan Keith holten sich die Blackhawks aber den vierten Sieg in Folge. Vanek bereitete das 1:2 durch Andreas Athanasiou vor und ist mit 26 Punkten (10 Tore, 16 Assists) in 30 Partien zweitbester Scorer seines Teams, obwohl er wegen einer Verletzung elf Spiele ausgefallen ist. Detroit liegt genau bei Halbzeit des Grunddurchgangs sechs Punkte hinter den Play-off-Plätzen, hat aber teilweise um zwei Spiele mehr ausgetragen als die direkten Konkurrenten.

Die Flyers kassierten in Buffalo trotz 40 Torschüssen die neunte Niederlage in den jüngsten elf Spielen, nehmen aber noch einen Play-off-Platz ein.

NHL-Ergebnisse von Dienstag: Chicago Blackhawks – Detroit Red Wings (1 Assist Vanek) 4:3 n.V., Buffalo Sabres – Philadelphia Flyers (mit Raffl) 4:1, Carolina Hurricanes – Columbus Blue Jackets 5:3, St. Louis Blues – Boston Bruins 3:5, Nashville Predators – Vancouver Canucks 2:1 n.V., Edmonton Oilers – San Jose Sharks 3:5, Anaheim Ducks – Dallas Stars 2:0.

Artikelbild: Getty

COLUMBUS, OH - JANUARY 7: Michael Grabner #40 of the New York Rangers beats Curtis McElhinney #30 of the Columbus Blue Jackets for the game winning goal during the third period on January 7, 2017 at Nationwide Arena in Columbus, Ohio. New York defeated Columbus 5-4. (Photo by Kirk Irwin/Getty Images)

Grabner in NHL zum „Spieler der Woche“ gekürt

via Sky Sport Austria

New York (APA) – Michael Grabner ist am Montag in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga (NHL) zum zweiten Mal nach Februar 2011 zum „Spieler der Woche“ gekürt worden. Der 29-jährige Kärntner hatte in der Vorwoche für die New York Rangers fünf Tore erzielt, darunter zwei Siegestreffer, sowie zwei Assists beigesteuert. Mit diesem Score war der Flügelstürmer der „First Star“, die Nummer 1 der weltstärksten Liga.

Beim 5:1 gegen Philadelphia waren Grabner zwei Treffer und ein Assist gelungen, am Samstag gegen Columbus waren es sogar ein Triple-Pack und ein Assist. Dabei wurde dem Villacher, der zum 2:4 und 5:4 getroffen hatte, nachträglich auch der Treffer zum 4:4 zuerkannt. Mit insgesamt 19 Toren ist Grabner gemeinsam mit anderen Spielern aktuell sechstbester Torschütze der NHL. Thomas Vanek war bereits dreimal „Spieler der Woche“, zuletzt Anfang Februar 2013.

Österreicher als „Spieler der Woche“ (First Star) in der NHL:

Thomas Vanek (3): 19. Oktober 2008 (6 Tore, 2 Assists in 4 Spielen); 11. April 2011 (4 Tore, 2 Assists in 3 Spielen); 3. Februar 2013 (5 Tore, 5 Assists in 4 Spielen)

Michael Grabner (2): 14. Februar 2011 (8 Tore, 1 Assist in 4 Spielen); 9. Jänner 2017 (5 Tore, 2 Assists in 3 Spielen)

Beitragsbild: Getty Images

COLUMBUS, OH - NOVEMBER 18:  Michael Grabner #40 of the New York Rangers skates after the puck during the game against the Columbus Blue Jackets on November 18, 2016 at Nationwide Arena in Columbus, Ohio. Columbus defeated New York 4-2. (Photo by Kirk Irwin/Getty Images)

Österreicher in NHL in Torlaune

via Sky Sport Austria

New York (APA) – Die österreichischen Legionäre in der nordamerikanischen Eishockey-Profi-Liga (NHL) haben sich am Samstag in Torlaune präsentiert. Michael Grabner erzielte beim 5:4 der New York Rangers auswärts gegen die Columbus Blue Jackets einen Doppelpack. Michael Raffl und Thomas Vanek trugen sich jeweils als einfache Torschützen in die Liste ein.

Grabner leistete gegen die Blue Jackets den Assist zum ersten Rangers-Tor und sorgte danach für das zwischenzeitliche 2:4 – mit diesem Spielstand ging es auch in die letzte Drittelpause. Im Schlussabschnitt drehten die Rangers die Partie, wobei Grabner 17 Sekunden vor der Schlusssirene das Siegestor gelang. Der Kärntner hält nun in dieser Saison bei 18 Treffer und acht Vorlagen, rangiert damit in den Top 10 der Torschützenliste und ist Vierter der Plus-Minus-Wertung.

Raffl durfte sich nach seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 3:1 beim 4:2-Heimerfolg der Philadelphia Flyers gegen Tampa Bay Lightning über sein achtes Saisontor freuen. Vanek hat nach dem 3:6 seiner Detroit Red Wings in San Jose in dieser Spielzeit zehn Tore auf dem Konto. Gegen die Sharks gelang dem 32-Jährigen zudem ein Assist.

NHL-Ergebnisse vom Samstag: San Jose Sharks – Detroit Red Wings (mit Vanek/1 Tor) 6:3, Philadelphia Flyers (mit Raffl/1 Tor) – Tampa Bay Lightning 4:2, Los Angeles Kings – Minnesota Wild 4:3 n.V., Toronto Maple Leafs – Montreal Canadiens 3:5, Florida Panthers – Boston Bruins 0:4, Calgary Flames – Vancouver Canucks 3:1, Buffalo Sabres – Winnipeg Jets 4:3, Ottawa Senators – Washington Capitals 0:1, New Jersey Devils – Edmonton Oilers 1:2 n.V. Columbus Blue Jackets – New York Rangers (mit Grabner/2 Tore) 4:5, St. Louis Blues – Dallas Stars 4:3, Arizona Coyotes – New York Islanders 2:1 n.P.

Beitragsbild: Getty Images

Zweiter NHL-Saison-Doppelpack für Vanek

via Sky Sport Austria

Los Angeles (APA) – Thomas Vanek hat sich am Donnerstag über seinen zweiten Saison-Doppelpack in der National Hockey League (NHL) freuen dürfen. Der 32-Jährige steuerte beim 4:0-Auswärtserfolg der Detroit Red Wings bei den Los Angeles Kings im ersten Drittel die Tore zum 1:0 (2.) und 3:0 (19.) bei. Für den Steirer waren es die Saisontreffer acht und neun im 28. Spiel, in den jüngsten fünf Partien traf er viermal.

„In den letzten acht, neun Spielen haben Nielsen und ich sehr gut harmoniert“, sagte Vanek. Frans Nielsen bereitete den Führungstreffer der Gäste mustergültig vor. Bei Vaneks zweitem Treffer leistete der neu in die Linie gekommene 2:0-Torschütze Andreas Athanasiou die Vorarbeit. „Athanasiou hat einen guten Job gemacht. Seine Geschwindigkeit bringt ein neues Element in unsere Linie. Er hat den Unterschied ausgemacht“, lobte Vanek seinen Kollegen. Für den Schlusspunkt im dritten Abschnitt sorgte Anthony Mantha. Erfolgsgarant war zudem Goalie Jared Coreau mit 34 gehaltenen Schüssen.

Vanek wurde für seine Leistung zum drittbesten Spieler der Partie gewählt. Seinen ersten Doppelpack hatte er in der Auftaktrunde bei der 4:6-Niederlage bei Tampa Bay Lightning am 13. Oktober 2016 erzielt. Mit neun Treffern ist er die Nummer drei in seinem Team hinter Dylan Larkin (11) und Mantha (10).

Detroit kehrte nach zwei Niederlagen hintereinander auf die Siegerstraße zurück, machte das jüngste 0:2 bei den Anaheim Ducks am Mittwoch vergessen. „Wir haben gewusst, dass die Leistung gestern nicht gut genug war. Wir haben uns vorgenommen, den Puck mehr Richtung Tor zu bringen und mehr Spieler Richtung Tor zu bringen. Für den größten Teil des Spiels ist das gut gelungen“, resümierte Vanek gegenüber „The Detroit News“.

Für die Columbus Blue Jackets endete bei den Washington Capitals die Siegesserie mit einem deutlichen 0:5. Nach 16 Erfolgen en suite schrammte das Team von Trainer John Tortorella knapp am NHL-Rekord der Pittsburgh Penguins vorbei, die von März bis April 1993 insgesamt 17 Siege nacheinander feierten. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Sie bekommen jetzt einen Tag frei und dann werden wir es nochmals versuchen“, sagte Tortorella.

Daniel Winnik (6.), John Carlson (12.), Nate Schmidt (28.), Andre Burakowski (37.) und Justin Williams (46.) waren für das Team aus der US-Hauptstadt erfolgreich und fixierten damit die erste Niederlage der Blue Jackets seit 26. November.

NHL-Ergebnisse vom Donnerstag: Los Angeles Kings – Detroit Red Wings (mit Vanek/2 Tore) 0:4, San Jose Sharks – Minnesota Wild 4:5, Tampa Bay Lightning – Nashville Predators 1:6, Boston Bruins – Edmonton Oilers 3:4, Washington Capitals – Columbus Blue Jackets 5:0, St. Louis Blues – Carolina Hurricanes 2:4, Chicago Blackhawks – Buffalo Sabres 4:3 n.V.

Beitragsbild: Getty Images

NHL: Grabner unterliegt mit NY Rangers gegen Buffalo Sabres

via Sky Sport Austria

New York (APA) – Die New York Rangers mit dem Kärntner Eishockey-Stürmer Michael Grabner kassierten am Dienstag in der National Hockey League (NHL) im Madison Square Garden eine Heimniederlage. Die Rangers unterlagen den Buffalo Sabres mit 1:4, Grabner stand 15:05 Minuten auf dem Eis.

Columbus Blue Jackets mit 16. Sieg in Serie

Die Columbus Blue Jackets haben mit einem 3:1-Sieg gegen die Edmonton Oilers ihre Rekordserie ausgebaut. Nach dem 16. Sieg hintereinander fehlt der Mannschaft von Trainer John Tortorella noch ein Sieg, um die Bestmarke der Pittsburgh Penguins (17 Siege in Serie von März bis April 1993) einzustellen. „Ich bin stolz auf das Team“, schwärmte Tortorella nach dem Match. „Ich bin sehr zufrieden damit, wie sie die letzten drei Spiele mit dem ganzen Drumherum und Gerede absolviert haben.“ Columbus führt mit 27 Siegen in 36 Partien die Liga an.

NHL-Ergebnisse von Dienstag: New York Rangers (mit Grabner) – Buffalo Sabres 1:4, Carolina Hurricanes – New Jersey Devils 1:3, Washington Capitals – Toronto Maple Leafs 6:5 n.V., Columbus Blue Jackets – Edmonton Oilers 3:1, Tampa Bay Lightning – Winnipeg Jets 4:6, Nashville Predators – Montreal Canadiens 1:2 n.V., San Jose Sharks – Los Angeles Kings 1:2 n.V..

Bild: Getty Images

DENVER,COLORADO,USA,14.DEC.16 - ICE HOCKEY - NHL, National Hockey League, Colorado Avalanche vs Philadelphia Flyers. Image shows Michael Raffl (Flyers). Photo: GEPA pictures/ USA Today Sports Images/ Isaiah J. Downing - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY - FOR EDITORIAL USE ONLY

0:2-Niederlage für Raffl mit Philadelphia Flyers

via Sky Sport Austria

San Jose (Kalifornien) (APA) – Michael Raffl hat am Freitag in der National Hockey League (NHL) nach Verletzungspause für die Philadelphia Flyers sein Comeback gefeiert, die Partie bei den San Jose Sharks ging allerdings 0:2 verloren. Raffl war bei einem Gegentreffer auf dem Eis. Die Treffer für San Jose erzielten Patrick Marleau und Justin Braun, Aaron Dell verbuchte das erste Shutout seiner Karriere.

NHL-Ergebnisse vom Freitag: San Jose Sharks – Philadelphia Flyers (mit Michael Raffl) 2:0, Carolina Hurricanes – Chicago Blackhawks 3:2, St. Louis Blues – Nashville Predators 0:4, Vancouver Canucks – Anaheim Ducks 3:2 n.V.

Beitragsbild: GEPA

DETROIT, MI - NOVEMBER 29:  Thomas Vanek #62 of the Detroit Red Wings skates while playing the Dallas Stars at Joe Louis Arena on November 29, 2016 in Detroit, Michigan. Detroit won the game 3-1. (Photo by Gregory Shamus/Getty Images)

Vanek-Treffer bei Sieg der Detroit Red Wings

via Sky Sport Austria

 Ottawa/Glendale (Arizona) (APA/dpa/Reuters/sda) – Österreichs Eishockey-Star Thomas Vanek hat am Donnerstag in der NHL einen Treffer zum 3:2-Sieg nach Overtime der Detroit Red Wings bei den Ottawa Senators beigetragen. Der Steirer stand bei seinem Treffer zum 1:0 rückwärts zum Tor und fälschte den Puck ins Netz ab. Weiters für Detroit trafen Tomas Tatar und Anthony Mantha, aufseiten von Ottawa waren Derick Brassard und Mark Stone erfolgreich. Siegreich blieben auch die New York Rangers, beim 6:3 gegen die Arizona Coyotes blieb Michael Grabner aber ohne Scorerpunkt.

Die Columbus Blue Jackets stellten mit dem 5:3 bei den Winnipeg Jets die drittlängste Siegesserie der NHL-Geschichte ein. Mit dem 14. Erfolg hintereinander egalisierte die Mannschaft aus Ohio die Serien der Boston Bruins (1929/30) und der Washington Capitals (2009/10). Rekordhalter sind die Pittsburgh Penguins mit 17 Siegen (1992/93) am Stück.

Auch Minnesota Wild baute seine Rekordserie aus. Die Wild gewannen beim 6:4 gegen die New York Islanders zum zwölften Mal in Folge. In der Nacht auf den 1. Jänner kommt es zwischen Minnesota und Columbus damit zum Duell der beiden derzeit formstärksten NHL-Franchisen.

NHL-Ergebnisse vom Donnerstag: Ottawa Senators – Detroit Red Wings (ein Tor Vanek) 2:3 n.V., Arizona Coyotes – New York Rangers 3:6 (mit Grabner), Minnesota Wild – New York Islanders 6:4, Florida Panthers – Montreal Canadiens 2:3 n.V., Nashville Predators – Chicago Blackhawks 2:3, Buffalo Sabres – Boston Bruins 2:4, Washington Capitals – New Jersey Devils 1:2 n.P., Tampa Bay Lightning – Toronto Maple Leafs 2:3 n.V., Winnipeg Jets – Columbus Blue Jackets 3:5, Dallas Stars – Colorado Avalanche 4:2, Calgary Flames – Anaheim Ducks 1:3, Edmonton Oilers – Los Angeles Kings 3:1

Beitragsbild: Getty Images

NHL Social Wall