Zum Inhalt Zum Menü

Barclays Premier League

Aktuelle Beiträge

Bleibt Marko Arnautovic Stoke City nun doch treu?

via Sky Sport Austria

Mögliche Kehrtwende im Transferpoker um Marko Arnautovic. Entgegen gestriger Medienberichte (u.a. hier), wonach Arnautovic heute beim FC Everton vorgestellt werden soll, soll der Wiener nun vor einer Vertragsverlängerung bei seinem Verein Stoke City stehen. Nach Sky-Informationen soll er für weitere vier Jahre das Trikot der „Potters“ tragen.

 

Der ÖFB-Teamspieler ginge somit 2016/17 in seine vierte Saison mit Stoke City. Arnautovic, der als Publikumsliebling in Stoke gilt, erzielte seit seinem Wechsel von Werder Bremen im Sommer 2013 16 Tore für Stoke, 22 Treffer bereitete der 27-jährige Flügelspieler vor. Die Mannschaft von Trainer Mark Hughes belegte in der vergangenen Spielzeit den 9. Platz in der Premier League.

 

CARDIFF, WALES - JULY 08: Wales' Joe Allen walks onto the pitch during a ceremony at the Cardiff City Stadium on July 8, 2016 in Cardiff, Wales. The players toured the streets of Cardiff in an open top bus before arriving at the Cardiff City Stadium for an after party for which 33,000 tickets have been sold. Wales historic run in Euro 2016 saw them reach the semi-finals, before being knocked out 2-0 by Portugal at Stade de Lyon in France. (Photo by Matthew Horwood/Getty Images)

Stoke verpflichtet Mittelfeldspieler Joe Allen

via Sky Sport Austria

Stoke-on-Trent (APA/dpa) – Stoke City hat mit Joe Allen einen walisischen Star der Fußball-EM von Premier-League-Konkurrent Liverpool verpflichtet. Der 26-jährige Mittelfeldspieler verlässt die Anfield Road und unterschrieb einen Fünfjahresvertrag, wie Stoke, der Club von ÖFB-Teamspieler Marko Arnautovic, am Montagabend mitteilte. Die Ablösesumme könne auf bis zu 13 Millionen Pfund (15,5 Millionen Euro) steigen, hieß es. Finanziert werden könnte der Transfer durch den Verkauf von Arnautovic. Laut „Krone“ soll der Wechsel des Wieners zum FC Everton bereits feststehen. (Zum Bericht)

Allen hatte diesen Sommer in Frankreich eine starke Europameisterschaft für den Überraschungs-Halbfinalisten absolviert und war von der Europäischen Fußball-Union in die Elf des Turniers gewählt worden.

Artikelbild: Getty

LIVERPOOL, ENGLAND - DECEMBER 28: Seamus Coleman of Everton and Marko Arnautovic of Stoke City compete for the ball during the Barclays Premier League match between Everton and Stoke City at Goodison Park on December 28, 2015 in Liverpool, England.  (Photo by Dave Thompson/Getty Images)

Arnautovic-Wechsel zu Everton soll bereits fixiert sein

via Sky Sport Austria

Marko Arnautovic soll unmittelbar vor einem Wechsel von Stoke City zum FC Everton stehen. Laut „Krone“ hat der 27-Jährige bereits einen Vierjahresvertrag unterschrieben, am Dienstag soll der Transfer offziell bestätigt werden. Möglich macht den Transfer eine Ausstiegsklausel von rund 15 Millionen Euro im Vertrag von Arnautovic. Der Wiener könnte Ersatz für Stürmer Romelu Lukaku sein, der vor dem Abgang steht.

Der Traditionsverein aus Liverpool beendete die vergangene Saison auf dem elften Platz, zwei Ränge hinter Stoke. Doch Everton will sich in der kommenden Saison sportlich verbessern und ist dafür bereit tief in die Tasche zu greifen. Neben Arnautovic soll auch der Belgier Axel Witsel von Zenit St. Persburg für kolportierte 30 Millionen Euro zu den „Toffees“ kommen.

Artikelbild: Getty

Christian Fuchs auf den Spuren von David Alaba…

via Sky Sport Austria

David Alaba’s Schlaf-Selfies mit Franck Ribery sind mittlerweile Kult. Schon mehrmals nutzte Alaba die Tiefenentspanntheit seines Bayern-Teamkollegen und Kumpels in Flugzeugen für einen kleinen Streich. Die Schnappschüsse fanden im Anschluss immer den Weg in die sozialen Netzwerke.

 

brightcove.createExperiences();

 

Nun folgt auch der ehemalige ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs diesem Trend. Der Leicester Verteidiger war gerade mit seinen Teamkollegen Richtung Los Angeles unterwegs. Die meistens doch sehr langweilige Zeit im Flugzeug vertrieb sich Fuchs mit ein paar lustigen Schnappschüssen .

 

 

MADRID, SPAIN - APRIL 07:  Head coach David Moyes of Real Sociedad looks on during the La Liga match between Club Atletico de Madrid and Real Sociedad at Vicente Calderon Stadium on April 7, 2015 in Madrid, Spain.  (Photo by Denis Doyle/Getty Images)

Sunderland: Moyes ersetzt neuen Nationaltrainer Allardyce

via Sky Sport Austria

Sunderland (APA/dpa) – David Moyes wird neuer Trainer des AFC Sunderland. Der frühere Coach des englischen Fußball-Rekordmeisters Manchester United übernimmt beim Premier-League-Club die Nachfolge von Sam Allardyce, der künftig Englands Nationalmannschaft betreut. Der 53-jährige Moyes habe einen Vierjahresvertrag unterschrieben, teilte Sunderland am Samstag mit.

Moyes war zuvor unter anderem elf Jahre lang Trainer des FC Everton, ehe er 2013 Sir Alex Ferguson bei Manchester United beerbte. Dort konnte der Schotte jedoch die hohen Erwartungen nicht erfüllen und musste schnell wieder gehen. Zuletzt arbeitete er bei Real Sociedad San Sebastian in Spanien.

Allardyce war erst am Freitag offiziell als Nachfolger von Roy Hodgson zum englischer Teamchef ernannt worden. Sunderland hatte der 61-Jährige in der Vorsaison zum Klassenerhalt geführt.

Beitragsbild: Getty Images
SOUTHAMPTON, ENGLAND - APRIL 09:  Georginio Wijnaldum of Newcastle United in action during the Barclays Premier League match between Southampton and Newcastle United at St Mary's Stadium on April 9, 2016 in Southampton, England.  (Photo by Jordan Mansfield/Getty Images)

Liverpool verpflichtet Mittelfeldspieler Wijnaldum

via APA

Liverpool (APA/dpa) – Nach Ersatztorhüter Alexender Manninger hat Liverpool am Freitag auch die Verpflichtung des niederländischen Fußball-Teamspielers Georginio Wijnaldum perfekt gemacht. Der 25-jährige Mittelfeldspieler vom Premier-League-Absteiger Newcastle United. Für diesen hatte er in der vergangenen Saison, seiner ersten in England, in 38 Ligaspielen elf Tore erzielt.

Medienberichten zufolge lässt sich Liverpool den Transfer umgerechnet fast 30 Millionen Euro kosten. Wijnaldum erhält laut Clubangaben einen „langfristigen Vertrag“. Die genaue Dauer wurde vorerst nicht bekannt. Der Offensivmann war erst im Vorsommer von PSV Eindhoven nach Newcastle gewechselt.

Artikelbild: Getty

Manninger unterschreibt beim FC Liverpool

via Sky Sport Austria

Liverpool (APA) –  Der österreichische Tormann Alexander Manninger hat in seinem Karrierespätherbst beim englischen Fußball-Spitzenclub Liverpool angeheuert. Der Verein von Trainer Jürgen Klopp gab am Freitag die Verpflichtung des ablösefreien 39-jährigen Ex-Arsenal-Keepers auf Basis eines „kurzfristigen“ Vertrags bekannt. Manninger soll als dritter Goalie hinter Loris Karius und Simon Mignolet fungieren.

„Wenn ich gerufen werde, stehe ich bereit. Ich bin definitiv gekommen, um zu spielen“, sagte Manninger auf der Website der „Reds“. Dass der Steirer noch einmal zu Premier-League-Ehren kommt, sei für ihn eine „Überraschung“ gewesen. „Nach all den Jahren in Italien und zuletzt in Deutschland habe ich nicht aufgegeben, nicht gesagt, ‚das war’s jetzt‘. Ich habe auf den Anruf gewartet“, erklärte Manninger. Und der kam tatsächlich. „Wir wissen, was du in den vergangenen 20 Jahren geleistet hast, du musst also nichts beweisen“, habe ihm Klopp bei diesem ersten fernmündlichen Gespräch erklärt.

Manninger absolvierte 34 Partien für die ÖFB-Elf, 2009 trat er aus der Auswahl zurück, weil er sich vom damaligen Teamchef Dietmar Constantini zu wenig wertgeschätzt fühlte. Manninger, der dem BNZ Salzburg entwuchs, galt stets als Wandervogel, stand vor seinem bisher letzten, fast vierjährigen Engagement in Augsburg u.a. beim GAK, Fiorentina, Torino, Bologna, Salzburg, Siena, Juventus Turin und Arsenal unter Vertrag. Sein bis dato letztes Spiel in der Premier League absolvierte er am 19. Mai 2001.

Beitragsbild: twitter @LFC

NoFuchsGiven: Christian Fuchs trinkt Wasser mit Drinkwater

via Sky Sport Austria

Danny Drinkwater ist nicht nur berühmt für seine Fähigkeiten auf dem Fußballplatz, sondern auch für seinen ungewöhnlichen Nachnamen. Um zu überprüfen ob er diesem Namen gerecht wird, hat Christian Fuchs seinen Teamkollegen zu einer Challenge eingeladen. Die Regeln sind einfach: Wer zuerst zwei Flaschen Wasser trinken kann, gewinnt. Auf den Sieger wartet neben Ruhm und Ehre, auch die einmalige Chance dem Verlierer aufs Ohrläppchen zu schnipsen.

 

 

LEICESTER, ENGLAND - APRIL 03:   Steve Walsh assistant manager of Leicester City looks on prior to the Barclays Premier League match between Leicester City and Southampton at The King Power Stadium on April 3, 2016 in Leicester, England.  (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Leicesters Führungsteam bröckelt – Co-Trainer Walsh weg

via Sky Sport Austria

Leicester/London (APA/Reuters) – Es ist zu erwarten gewesen, dass der Sensations-Meistertitel von Leicester City in der englischen Fußball-Premier-League Begehrlichkeiten wecken würde. Während die „Foxes“ ihre Mannschaft bis auf N’Golo Kante zusammengehalten haben, gelingt das beim Führungsstab nicht. Mit Co-Trainer und Scouting-Chef Steve Walsh wechselte am Donnerstag ein weiterer wichtiger Bestandteil zu Ligakonkurrent Everton.

Walsh, der in Everton zum „director of football“ aufstieg, wird nachgesagt, die zuvor eher wenig bekannten und zu Schlüsselspieler aufgestiegenen Riyad Mahrez oder Kante nach Leicester gelotst zu haben. Bereits im Februar verlor der Club des Österreichers Christian Fuchs den hochgehandelten Scout Ben Wrigglesworth an Arsenal. Rob Mackenzie, ein weiters Mitglied des Scouting-Teams, ist mittlerweile Chef für Talente-Sichtung bei Tottenham Hotspurs.

Beitragsild: Getty Images

Kevin Wimmer verlängert bei Tottenham

via Sky Sport Austria

ÖFB-Teamspieler Kevin Wimmer hat seinen Vertrag bei Tottenham Hotspur bis 2021 verlängert. Das gab der englische Traditionsklub am Donnerstag bekannt.

Kevin Wimmer kam 2015 vom 1. FC Köln zu den Spurs, blieb dort aber vorerst nur als Reservist in Erinnerung. Zumindest in der letztjährigen Europa-League-Saison kam Wimmer regelmäßig zum Einsatz.

Insgesamt brachte es Kevin Wimmer auf 21 Pflichtspieleinsätze für Tottenham Hotspur. Für das ÖFB-Team kam Wimmer bei der Europameisterschaft in Frankreich nur gegen Portugal (0:0) zum Einsatz, kurz vor Schluss wurde er von Trainer Marcel Koller eingewechselt.

Beitragsbild: Screenshot Twitter SpursOfficial

BIRMINGHAM, ENGLAND - OCTOBER 03:  Marko Arnautovic of Stoke City celebrates scoring his team's first goal during the Barclays Premier League match between Aston Villa and Stoke City at Villa Park on October 3, 2015 in Birmingham, United Kingdom.  (Photo by Clint Hughes/Getty Images)

Stoke-Trainer Hughes hofft auf Arnautovic-Verbleib

via APA

Stoke-on-Trent (APA/Reuters) – Stoke-City-Trainer Mark Hughes hofft, dass Marko Arnautovic dem Premier-League-Club erhalten bleibt. Der Vertrag des ÖFB-Teamspielers läuft kommenden Sommer aus, einen neuen wollte er bis dato nicht unterschreiben. „Wir sind immer noch dort, wo wir waren mit Marko, aber wir bleiben hoffnungsvoll, dass es uns gelingt, ihn hierzubehalten“, erklärte Hughes auf der Stoke-Website.

Arnautovic war von britischen Medien zuletzt immer wieder mit einem Transfer in Verbindung gebracht worden. Angeblich soll auch der französische Serienmeister Paris St. Germain am 27-Jährigen interessiert sein. Von Stoke hat Arnautovic laut Hughes schon seit längerer Zeit ein neues Vertragsangebot auf dem Tisch liegen. Seine Berater um Bruder Danijel Arnautovic wollen demzufolge aber noch andere Optionen prüfen.

Sollte er seinen Kontrakt bei Stoke erfüllen, wäre Arnautovic im Sommer 2017 ablösefrei zu haben. „Er wird keine vorschnelle Entscheidung treffen“, meinte Hughes, unter dem der Offensivspieler in den vergangenen Jahren aufgeblüht ist. In der Vorsaison kam Arnautovic als Stokes Topscorer in allen Bewerben auf zwölf Tore und sechs Assists. In der Premier League verhalf er den „Potters“ zu Platz neun.

Arnautovic war im Sommer 2013 nach einer schwierigen Zeit bei Werder Bremen zu Stoke gewechselt. „Marko weiß, was er hier hat, und er kennt das Umfeld, in dem er hier ist“, warb sein Trainer um eine Vertragsverlängerung. Hughes: „Die Leute in der Kabine mögen ihn und auch die auf der Tribüne. Diese Dinge sind wichtig für Marko, und das versteht er.“

Bei der EM in Frankreich hatte Arnautovic nicht die erhoffte Eigenwerbung betrieben. Der 55-fache Internationale (11 Tore) kam in allen drei Gruppenspielen des ÖFB-Teams über die volle Distanz zum Einsatz, blieb aber ohne Torerfolg.

Artikelbild: Getty

VALENCIA, SPAIN - FEBRUARY 10: Alvaro Negredo of Valencia looks on during the Copa del Rey Semi Final, second leg match between Valencia CF and FC Barcelona at Estadio Mestalla on February 10, 2016 in Valencia, Spain. (Photo by Manuel Queimadelos Alonso/Getty Images)

Premier-League-Aufsteiger Middlesbrough leiht Negredo von Valencia aus

via APA

Middlesbrough (APA/APAReuters) – Der Aufsteiger in die englische Fußball-Premier-League Middlesbrough hat den spanischen Angreifer Alvaro Negredo für ein Jahr von Valencia ausgeliehen. Dies gaben die Briten am Mittwoch bekannt. Der 30-Jährige erzielte in der abgelaufenen Saison elf Tore in 30 Spielen in der Primera Division. Es ist nicht das erste Engagement Negredos auf der Insel, mit Manchester City wurde er 2014 Meister. Artikelbild: Getty