Zum Inhalt Zum Menü
Premier League

Aktuelle Beiträge

STRATFORD, ENGLAND - DECEMBER 03:  Alexis Sanchez celebrates scoring the 2nd Arsenal goal during the Premier League match between West Ham United and Arsenal at London Stadium on December 3, 2016 in Stratford, England.  (Photo by Stuart MacFarlane/Arsenal FC via Getty Images)

Arsenal siegt 5:1 gegen West Ham – Sanchez mit drei Toren

via Sky Sport Austria

London (APA/sda) – Arsenal hat seine Serie auf 13 Spiele ohne Niederlage ausgebaut. Die „Gunners“ siegten am Samstag in der englischen Fußball-Meisterschaft beim Londoner Rivalen West Ham United mit 5:1.

Matchwinner war der Chilene Alexis Sanchez mit drei Toren innerhalb von 14 Minuten (72., 80., 86.). Bis zur 72. Minute war es nach einem Treffer von Mesut Özil 1:0 für Arsenal gestanden, ehe ein spektakuläres Finish folgte.

Arsenal liegt als neuer Zweiter weiter drei Punkte hinter Spitzenreiter Chelsea (34 Punkte). Liverpool (30) könnte sich mit einem Erfolg am Sonntag bei Bournemouth aber wieder als erster Verfolger der „Blues“ positionieren.

Artikelbild: Getty

during the Premier League match between Stoke City and Burnley at Bet365 Stadium on December 3, 2016 in Stoke on Trent, England.

Arnautovic-Assist bei Stoke-Sieg – Fuchs verliert mit Leicester

via Sky Sport Austria

Stoke-on-Trent (APA) – Auch dank eines Assists von Marko Arnautovic hat Stoke in der englischen Fußball-Premier-League am Samstag einen 2:0-Heimerfolg über Aufsteiger Burnley gefeiert und ist erstmals in dieser Saison bis auf Platz neun geklettert. Christian Fuchs und Meister Leicester City verloren hingegen bei Sunderland 1:2 und sind nur zwei Punkte von den Abstiegsplätzen entfernt.

TABLE: #SCFC are up to 9th in the @premierleague table following today’s win over @BurnleyOfficial💪pic.twitter.com/RJG0h0Ysvg

— Stoke City FC (@stokecity) 3. Dezember 2016


Arnautovic krönte eine gute Vorstellung mit der Vorlage zum 2:0, das auf das Konto des spanischen Defensivmanns Marc Muniesa (35.) ging. Das erste Tor hatte Stürmer Jonathan Walters (20.) erzielt. Nach einem harten Tackle verließ Arnautovic in der 71. Minute den Platz. Für Stoke war es der zweite Erfolg en suite, der fünfte in den jüngsten sieben Partien. Am kommenden Samstag wartet der schwere Gang zu Arsenal.

Leicester hingegen musste mit Fuchs, der durchspielte, die dritte Niederlage in den jüngsten vier Spielen hinnehmen. Der Abstiegskampf ist für die Truppe von Claudio Ranieri weiter bittere Realität.

 

 

Ebenfalls kein Erfolgserlebnis gab es für ÖFB-Innenverteidiger Sebastian Prödl. Mit dem Tabellenzehnten Watford unterlag der Steirer, der durchspielte, eine 1:3-Auswärtsniederlage bei Tabellennachbar West Bromwich Albion. Nur Zuschauer war ÖFB-Verteidiger Kevin Wimmer, der das 5:0 Tottenhams über Swansea von der Bank aus verfolgte. Die Spurs sicherten damit Platz fünf vor West Brom ab.

Alle Ergebnisse

14. Spieltag (3. Dezember 2016)

Manchester City – FC Chelsea 1:3 (1:0)

Crystal Palace – FC Southampton 3:0 (2:0)

Stoke City – FC Burnley 2:0 (2:0)

FC Sunderland – Leicester City 2:1 (0:0)

Tottenham Hotspur – Swansea City 5:0 (2:0)

West Bromwich Albion – FC Watford 3:1 (2:0)

West Ham United – FC Arsenal 1:5 (0:1)

 

Artikelbild: Getty

MANCHESTER, ENGLAND - DECEMBER 03:  Gary Cahill of Chelsea and Kelechi Iheanacho of Manchester City square off while other players try to separate them during the Premier League match between Manchester City and Chelsea at Etihad Stadium on December 3, 2016 in Manchester, England.  (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Chelsea dreht hitzige Partie gegen ManCity

via Sky Sport Austria

Manchester (APA/dpa/Reuters) – Manchester City hat das Topspiel in der englischen Premier League gegen Chelsea am Samstag im eigenen Stadion mit 1:3 verloren. Das Team von Trainer Pep Guardiola ging in der ersten Hälfte durch ein Eigentor von Gary Cahill (45. Minute) in Führung, in der zweiten drehten die Londoner das Spiel. Chelsea baute damit die Tabellenführung aus, Manchester liegt nach 14 Runden vier Punkte dahinter.

Diego Costa glich nach einer Stunde aus, Willian (70.) und Eden Hazard (90.) sicherten dem Spitzenreiter den Sieg. Turbulent wurde es in der Nachspielzeit: Wegen eines Frustfouls an David Luiz sah City-Star Sergio Aguero Rot, worauf heftige Tumulte am Spielfeldrand folgten. Weil er Cesc Fabregas über eine Werbebande stieß, wurde auch noch City-Profi Fernandinho mit Rot des Feldes verwiesen.

Beitragsbild: Getty Images

during the EFL Cup quarter final match between Manchester United and West Ham United at Old Trafford on November 30, 2016 in Manchester, England.

Ligapokal: Manchester United gewinnt – Arsenal scheitert mit B-Elf

via Sky Sport Austria

Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat beim englischen Rekordmeister Manchester United ein umjubeltes Pflichtspiel-Comeback gefeiert. Beim 4:1 (1:1)-Erfolg der Red Devils im Ligapokal-Viertelfinale gegen West Ham United wurde der 32-Jährige am Mittwochabend in der 87. Spielminute unter tosendem Applaus der Zuschauer für Stürmer Anthony Martial eingewechselt.

Schweinsteiger war von Starcoach Jose Mourinho vor der Saison aussortiert worden und hatte unter dem Portugiesen noch keine Minute gespielt. Am Sonntag hatte er in der Premier League beim 1:1 gegen denselben Gegner etwas überraschend erstmals wieder auf der Ersatzbank Platz nehmen dürfen. Noch am Wochenende hatte der neu gewählte Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß, jedoch ein baldiges Karriereende des früheren Münchners vorausgesagt.

 

 

Im Ligapokal gegen West Ham trafen für Manchester Superstar Zlatan Ibrahimovic (2./90.+3) und Martial (48./62.) jeweils doppelt. Teammanager Mourinho wurde wenige Stunden vor Spielbeginn vom englischen Fußballverband FA für die Partie gesperrt, nachdem er am Sonntag im Ligaspiel gegen eine Wasserflasche getreten hatte und daraufhin von Schiedsrichter Jonathan Moss auf die Tribüne geschickt worden war. Mourinho muss zudem umgerechnet rund 18.700 Euro zahlen.

Der FC Arsenal ist derweil mit einer B-Elf in der Runde der letzten Acht gescheitert. Der Champions-League-Teilnehmer unterlag dem FC Southampton mit 0:2 (0:1). Teammanager Arsène Wenger schonte dabei zahlreiche Stammkräfte, die Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi standen nicht einmal im Kader. Jordy Clasie (13.) und Ryan Bertrand (38.) trafen für die Gäste.

Am Dienstag hatten bereits der FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp (2:0 gegen Leeds United) und Hull City (4:2 i.E. gegen Newcastle United) das Halbfinale, das in Hin- und Rückspiel ausgetragen wird, erreicht. Das Finale findet am 26. Februar im Londoner Wembley Stadion statt.

SID om pc

Artikelbild: Getty

during the Premier League match between Manchester United and West Ham United at Old Trafford on November 27, 2016 in Manchester, England.

Manchester-United-Coach Mourinho neuerlich gesperrt

via Sky Sport Austria

London (APA/Reuters) – Der Trainer des englischen Fußballerstligisten Manchester United, Jose Mourinho, ist am Mittwoch zum zweiten Mal in der laufenden Saison für ein Spiel gesperrt worden. Englands Verband FA sprach die Strafe, die zudem eine Zahlung von umgerechnet 18.865 Euro umfasst, für Mourinhos Verhalten am vergangenen Sonntag im Meisterschaftsspiel gegen West Ham aus.

Moyes – Utd need to be like City
van Gaal – I’ll just sit here
Mourinho – Passionatepic.twitter.com/yf9rrsfF89

— UtdWay (@UtdWay) 28. November 2016


Der Portugiese akzeptierte das Urteil und sollte seine Sperre bereits am (heutigen) Mittwochabend im Viertelfinale des League Cups wieder gegen West Ham absitzen. Am Sonntag hatte der 53-Jährige eine Wasserflasche umgetreten und in Richtung des vierten Offiziellen geflucht. Auslöser war eine Gelbe Karte gegen Uniteds Mittelfeldspieler Paul Pogba gewesen.

Für Mourinho war es der dritte Verweis innerhalb von 20 Spielen. Stets wurde der 53-Jährige für je eine Partie auf die Tribüne geschickt.

Artikelbild: Getty

during the EFL Cup Quarter-Final match between Liverpool and Leeds United at Anfield on November 29, 2016 in Liverpool, England.

Ligapokal: Liverpool nach Arbeitssieg gegen Leeds im Halbfinale

via Sky Sport Austria

SID – Teammanager Jürgen Klopp hat mit dem englischen Fußball-Traditionsklub FC Liverpool nur mit viel Mühe das Halbfinale im Ligapokal erreicht. Der Vorjahresfinalist tat sich gegen den Zweitligisten Leeds United, dreimaliger Meister, lange schwer und kam erst in der Schlussviertelstunde zu einem 2:0 (0:0)-Heimerfolg.

Divock Origi (76.) und der erst 17-jährige Ben Woodburn (81.) erzielten die entscheidenden Treffer. Klopp hatte im Vergleich zum 2:0 gegen den FC Sunderland am Samstag gleich achtmal umgestellt, den deutschen Nationalspieler Emre Can aber in der Startelf belassen. Für den früheren Mainzer Torwart Loris Karius kam wie angekündigt Simon Mignolet zum Einsatz.

45 Tage nach seinem 17. Geburtstag löschte Woodburn damit den Namen von Michael Owen aus den Geschichtsbüchern. Dieser hatte 1997 im Alter von 17 Jahren und 143 Tagen sein erstes Liverpool-Tor erzielt.

Das Finale wird am 26. Februar im Londoner Wembley Stadion ausgetragen.

Beitragsbild: Getty Images

 

Klopp als Anheizer: Wir haben alle einen Job

via Sky Sport Austria

Jürgen Klopp spricht über die „Aufgaben“, die auch die Fans im Stadion erfüllen sollten.

MANCHESTER, ENGLAND - NOVEMBER 27:  Paul Pogba of Manchester United in action with Mark Noble of West Ham United during the Premier League match between Manchester United and West Ham United at Old Trafford on November 27, 2016 in Manchester, England.  (Photo by Tom Purslow/Man Utd via Getty Images)

ManUnited nur 1:1 gegen West Ham – Mourinho ausgeschlossen

via Sky Sport Austria

(APA/Reuters) –Manchester United hat sich in der Premier League mit einem 1:1-Heimremis gegen West Ham United zufriedengeben müssen. Die Gäste aus London gingen am Sonntag durch Diafra Sakho nach 90 Sekunden in Führung, mehr als der Ausgleich durch Zlatan Ibrahimovic (21.) sah für die „Red Devils“ dann nicht mehr heraus. Star-Trainer Jose Mourinho wurde während der Partie auf die Tribüne verbannt.

Uniteds Coach ärgerte sich nach 27 Minuten an der Seitenlinie über eine Gelbe Karte gegen Paul Pogba und kickte eine Trinkflasche. Der Unparteiische verwies Mourinho deshalb in die Zuschauerränge. Für den Portugiesen war es der bereits zweite „Ausschluss“ binnen eines Monats.

United, das zum vierten Mal in Folge im Old Trafford nicht über ein Unentscheiden hinaus kam, ließ damit erneut Punkte liegen und hält nun als Tabellensechster bei bereits elf Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Chelsea. Auch der drittplatzierte Stadtrivale ManCity ist bereits zehn Punkte entfernt.

Nach über acht Monaten erstmals im Kader von United stand Bastian Schweinsteiger. Ursprünglich war der deutsche Weltmeister von Mourinho bereits aussortiert worden, nach dem schwachen Saisonstart hatte er den Mittelfeldspieler aber zurück ins Mannschaftstraining geholt. Zum Einsatz kam Schweinsteiger allerdings nicht.

Beitragsbild: Getty

LONDON, ENGLAND - NOVEMBER 27:  (L) Theo Walcott celebrates scoring the 2nd Arsenal goal with (R) Nacho Monreal during the Premier League match between Arsenal and AFC Bournemouth at Emirates Stadium on November 27, 2016 in London, England.  (Photo by Stuart MacFarlane/Arsenal FC via Getty Images)

Arsenal bleibt dank Sieg an der Spitzengruppe dran

via Sky Sport Austria

Der FC Arsenal hat den Anschluss an das Spitzentrio in der englischen Premier League gewahrt. Die Gunners um die Fußball-Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi siegten am 13. Spieltag 3:1 (1:1) gegen AFC Bournemouth und liegen mit 28 Punkten auf Rang vier hinter Manchester City und dem FC Liverpool (beide 30) sowie Tabellenführer FC Chelsea (31).

Für Arsenal trafen zweimal Alexis Sánchez (12., 90.+1) und Theo Walcott (53.), Bournemouth war durch einen verwandelten Foulelfmeter von Callum Wilson (23.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich gekommen.

Beitragsbild: Getty

STOKE ON TRENT, ENGLAND - OCTOBER 31:  (L-R) Marko Arnautovic, Ramadan Sobhi and Charlie Adam of Stoke City celebrate as Alfie Mawson of Swansea City (not pictured) scores an own goal for their second goal during the Premier League match between Stoke City and Swansea City at Bet365 Stadium on October 31, 2016 in Stoke on Trent, England.  (Photo by Michael Regan/Getty Images)

Arnautovic gewinnt Österreicher-Duell mit Prödl

via Sky Sport Austria

Watford (APA) – Marko Arnautovic hat am Sonntag in der englischen Fußball-Premier-League das Österreicher-Duell mit seinem ÖFB-Teamkollegen Sebastian Prödl gewonnen. Arnautovic, der bis zur 82. Minute im Einsatz war, gewann mit Stoke City auswärts gegen Watford FC mit 1:0. Prödl spielte bei den Gastgebern durch.

Die Entscheidung fiel durch ein Eigentor von Watford-Torhüter Heurelho Gomes, von dem der Ball nach einem Lattentreffer ins Tor sprang (29.). Stoke festigte damit den Platz im Tabellen-Mittelfeld und lag vor den Abendspielen zwei Plätze und zwei Punkte hinter Watford.

Beitragsbild: Getty Images

LONDON, ENGLAND - NOVEMBER 26: David Luiz (L) and Diego Costa (R) of Chelsea celebrate their team's 2-1 win in the Premier League match between Chelsea and Tottenham Hotspur at Stamford Bridge on November 26, 2016 in London, England.  (Photo by Clive Rose/Getty Images)

Chelsea gewinnt Londoner Derby gegen Tottenham 2:1

via Sky Sport Austria

Jürgen Klopp hat sich mit dem FC Liverpool am 13. Spieltag der englischen Fußball-Premier-League nur kurz über die Tabellenführung freuen können. Dem 2:0 (0:0) im Heimspiel an der Anfield Road gegen den FC Sunderland folgte am Abend ein 2:1 (1:1) des FC Chelsea im Londoner Derby gegen Tottenham Hotspur. Mit 31 Punkten zogen die Blues damit wieder an Liverpool und Manchester City (30 Zähler) vorbei.

Christian Eriksen (11.) hatte die Spurs in Führung geschossen, Pedro (45.) gelang der Ausgleich für Chelsea. Victor Moses (51.) sorgte dann für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber.

Weitere Ergebnisse

 

 

Artikelbild: Getty

during the Premier League match between Liverpool and Sunderland at Anfield on November 26, 2016 in Liverpool, England.

Sieg gegen Sunderland: Liverpool setzt sich an die Tabellenspitze

via Sky Sport Austria

Jürgen Klopp hat sich mit dem FC Liverpool am 13. Spieltag der englischen Fußball-Premier-League zumindest vorübergehend an die Tabellenspitze katapultiert. Im Heimspiel gegen den FC Sunderland mühten sich die Reds zu einem 2:0 (0:0). Divock Origi (76.) und James Milner (90.+1, Foulelfmeter) erzielten die Tore für die Klopp-Elf, die mit den Ex-Bundesliga-Profis Loris Karius, Joel Matip, Emre Can und Roberto Firmino in der Anfangsformation angetreten war.

Mit 30 Zählern rangieren die Liverpooler auf Position eins punktgleich mit Ex-Meister Manchester City, der 2:1 (1:1) beim Aufsteiger FC Burnley gewann. Allerdings kann der FC Chelsea am Abend mit einem Sieg im Londoner Derby gegen Tottenham Hotspur wieder vorbeiziehen.

Klopp musste allerdings die Verletzung des brasilianischen Torjägers Philippe Coutinho verkraften, der schon in der ersten Hälfte mit einer Sprunggelenkblessur ausgewechselt wurde. Der für Coutinho eingewechselte Origi erzielte dann das 1:0.

Die Citizens von Teammanager Pep Guardiola sind seit nunmehr sechs Liga-Partien ungeschlagen. Torjäger Sergio Agüero (37./60.) drehte mit einem Doppelpack das Spiel für Manchester, nachdem Dean Marney (14.) den Tabellenzwölften in Führung gebracht hatte.

Nationalspieler Leroy Sané wurde vor 21.794 Zuschauern in der 57. Minute für Raheem Sterling eingewechselt, der Ex-Dortmunder Ilkay Gündogan war nach seinem Startelf-Einsatz in der Champions League bei Borussia Mönchengladbach am Mittwoch (1:1) nicht im Kader.

Titelverteidiger Leicester City mit Ron-Robert Zieler im Tor und Ex-Nationalspieler Robert Huth in der Innenverteidigung erreichte durch ein Last-Minute-Tor zu Hause gegen den FC Middlesbrough ein 2:2 (1:1). Alvaro Negredo war zweifacher Torschütze für die Gäste. Islam Slimani (90.+5) verwandelte einen Foulelfmeter zum Endstand.

Swansea City gewann nach turbulentem Spielverlauf 5:4 (1:1) gegen Crystal Palace. Matchwinner war Fernando Llorente mit zwei Toren für die Waliser in der Nachspielzeit.

Alle Ergebnisse

Liverpool – Sunderland 2:0

Swansea City – Crystal Palace 5:4

Hull City – West Bromwich 1:1

Burnely – Manchester City 1:2

Leicester City – Middlesbrough 2:2 (Fuchs spielte durch)

 

Artikelbild: Getty

Football - 2016/2017 Premier League - Burnley vs Manchester City Sergio Aguero of Manchester City celebrates his teams second goal during the match at Turf Moor COLORSPORT/LYNNE CAMERON PUBLICATIONxNOTxINxUK

Football 2016 2017 Premier League Burnley vs Manchester City Sergio Aguero of Manchester City Celebrates His Teams Second Goal during The Match AT Turf Moor Color Sports Lynne Cameron PUBLICATIONxNOTxINxUK

Guardiola übernimmt mit ManCity die Tabellenspitze

via Sky Sport Austria

(SID) – Der englische Ex-Meister Manchester City mit Teammanager Pep Guardiola hat in der Premier League einen weiteren wichtigen Sieg errungen und sich vorerst an die Spitze der Tabelle gesetzt. Die Citizens gewannen zum Auftakt des 13. Spieltags beim Aufsteiger FC Burnley 2:1 (1:1) und sind seit nunmehr sechs Liga-Partien ungeschlagen. In den weiteren Spielen des Samstags kann ManCity aber wieder von seinen Titelkonkurrenten FC Chelsea und FC Liverpool überholt werden.

Torjäger Sergio Agüero (37./60.) drehte mit einem Doppelpack das Spiel für Manchester, nachdem Dean Marney (14.) den Tabellenzwölften in Führung gebracht hatte. Der Argentinier zog mit seinen Treffern neun und zehn in der Torschützenliste mit Diego Costa vom FC Chelsea gleich.

Nationalspieler Leroy Sané wurde vor 21.794 Zuschauern in der 57. Minute für Raheem Sterling eingewechselt, der Ex-Dortmunder Ilkay Gündogan war nach seinem Startelf-Einsatz in der Champions League bei Borussia Mönchengladbach am Mittwoch (1:1) nicht im Kader.

Beitragsbild: Imago

SWANSEA, WALES - NOVEMBER 06: Manchester United striker Zlatan Ibrahimovic (r) celebrates his second goal with Wayne Rooney  during the Premier League match between Swansea City and Manchester United at Liberty Stadium on November 6, 2016 in Swansea, Wales.  (Photo by Stu Forster/Getty Images)

Ibrahimovic spielt laut Mourinho auch 2017/18 für United

via Sky Sport Austria

Manchester (APA/Reuters) – Schwedens 35-jähriger Fußball-Superstar Zlatan Ibrahimovic wird auch in der Saison 2017/18 für Englands Rekordmeister Manchester United auf Torjagd gehen. „Zlatans Situation ist einfach. Er hat einen Einjahresvertrag mit Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr, und wir werden diese Option für die zweite Saison ziehen“, betonte United-Trainer Jose Mourinho am Mittwoch.

 

MIDDLESBROUGH, ENGLAND - NOVEMBER 20:  Diego Costa of Chelsea celebrates scoring the opening goal during the Premier League match between Middlesbrough and Chelsea at Riverside Stadium on November 20, 2016 in Middlesbrough, England.  (Photo by Jan Kruger/Getty Images)

Chelsea übernimmt nach Sieg gegen Middlesbrough die Tabellenführung

via Sky Sport Austria

(APA) –Chelsea hat am Sonntag in der englischen Fußball-Premier-League die Tabellenführung übernommen. Die Londoner feierten bei Middlesbrough einen 1:0-Sieg und zogen um einen Punkt an Liverpool und Manchester City vorbei. Den sechsten Erfolg in Serie ohne Gegentor fixierte Diego Costa in der 41. Minute. Der 28-jährige spanische Teamstürmer führt mit zehn Toren die Liga-Schützenliste an.

Chelsea hat nun mit 28 Zählern um 17 Punkte mehr auf dem Konto als zum selben Zeitpunkt in der vergangenen Saison.

Montag, 21.11.16:

West Bromwich – Burnley 4:0

Beitragsbild: Getty