Zum Inhalt Zum Menü
Primera Division

Aktuelle Beiträge

Sevilla beendet Reals Serie – Ramos-Eigentor leitet Niederlage ein

via Sky Sport Austria

(SID) – Real Madrids Rekordserie im spanischen Fußball ist nach 40 Spielen ohne Niederlage gerissen. Die Königlichen verloren das Spitzenspiel der Primera División beim FC Sevilla durch ein spätes Tor des Winterzugangs Stevan Jovetic (90.+2) 1:2 (0:0). Damit rückt Sevilla bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter heran, der FC Barcelona liegt zwei Zähler hinter Real, das ein Spiel weniger absolviert hat.

Weltfußballer Cristiano Ronaldo (66.) hatte Madrid per Foulelfmeter in Führung geschossen, ehe Sergio Ramos (85.) gegen seinen Ex-Verein ins eigene Netz traf. Der Innenverteidiger hatte sich beim 3:3 im Pokal am Donnerstag an gleicher Stelle mit den Sevilla-Fans angelegt, die ihn während der gesamten Liga-Partie auspfiffen. Weltmeister Toni Kroos erlebte beide Gegentore nach seiner Auswechselung (75.) von der Bank aus.

Real hatte seine bis dato letzte Niederlage im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim VfL Wolfsburg (0:2) am 6. April 2016 kassiert. Mit dem Unentschieden in der Copa del Rey in Sevilla nahmen sie Barca die Bestmarke ab.

Barcelona hatte bereits am Samstag seine Pflichtaufgabe gegen UD Las Palmas mit 5:0 (1:0) souverän erfüllt. Luis Suarez (14./57.), der fünfmalige Weltfußballer Lionel Messi (52.), Arda Turan (59.) und Aleix Vidal (80.) trafen.

Ergebnisse – 18. Runde Samstag, 14.01.2017 Leganes – Athletic Bilbao 0:0 FC Barcelona – Las Palmas 5:0 Atletico Madrid – Betis Sevilla 1:0 Deportivo La Coruna – Villarreal 0:0 Sonntag, 15.01.2017 Valencia – Espanyol Barcelona 2:1 Celta de Vigo – Alaves 1:0 Sporting Gijon – Eibar 2:3 Granada – CA Osasuna 1:1 FC Sevilla – Real Madrid 2:1 Montag, 16.01.2017 Malaga – Real Sociedad 0:2
BARCELONA, SPAIN - JANUARY 14:  Lionel Messi of FC Barcelona scores his team's second goal during the La Liga match between FC Barcelona and UD Las Palmas at Camp Nou stadium on January 14, 2017 in Barcelona, Spain.  (Photo by David Ramos/Getty Images)

Barcelona nach 5:0 über Las Palmas vorerst Zweiter

via Sky Sport Austria

Barcelona (APA) – Der FC Barcelona hat sich in der spanischen Fußball-Meisterschaft zumindest für einen Tag auf Rang zwei verbessert. Der Titelverteidiger feierte am Samstag einen 5:0-Heimsieg über Las Palmas und liegt nun zwei Punkte vor dem FC Sevilla, der am Sonntag Spitzenreiter Real Madrid empfängt. Auf die „Königlichen“ fehlen Barca nach Verlustpunkten gerechnet acht Zähler.

Die Treffer für die Katalanen erzielten Luis Suarez (14., 57.) Lionel Messi (52.), Arda Turan (59.) und Aleix Vidal (80.). Messi gab auch im vierten Spiel des Jahres seine Visitenkarte ab und hat nun in Spaniens höchster Liga bereits gegen 35 Teams getroffen – Las Palmas war der einzige Club der aktuellen Primera Division gewesen, gegen den der Argentinier noch ohne Tor geblieben war.

Während der 29-Jährige durchspielte, wurden Neymar, Gerard Pique und Andres Iniesta geschont. Außerdem nahm Coach Luis Enrique angesichts des dichten Spielplans der kommenden Wochen Suarez und Sergio Busquets vorzeitig vom Platz.

Atletico Madrid konnte unterdessen einen knappen 1:0 Heimsieg gegen Betis Sevilla feiern, Villarreal kam hingegen nicht über ein 0:0 bei Deportivo La Coruna hinaus.

Beitragsbild: Getty Images

MADRID, SPAIN - APRIL 29:  Martin Odegaard of Real Madrid CF gestures during his warming up before  the La Liga match between Real Madrid CF and UD Almeria at Estadio Santiago Bernabeu on April 29, 2015 in Madrid, Spain.  (Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

Norwegens Talent Ödegaard von Real an Heerenveen verliehen

via Sky Sport Austria

Madrid (APA/dpa) – Norwegens Fußball-Nationalspieler Martin Ödegaard wechselt nach einer bisher enttäuschenden Zeit bei Real Madrid auf Leihbasis zum niederländischen Erstligisten Heerenveen. Der 18-Jährige werde zunächst ausgeliehen, teilte der Club mit. Der als großes Talent geltende Ödegaard war 2015 aus seiner Heimat zum spanischen Rekordmeister gewechselt, kam in der Primera Division jedoch kaum zum Einsatz.

Die meiste Zeit spielte der neunfache Internationale für die zweite Mannschaft der Königlichen. Medienberichten zufolge sollen zahlreiche Clubs an einer Verpflichtung des Norwegers interessiert gewesen sein.

Beitragsbild: Getty Images

VILLARREAL, SPAIN - JANUARY 08:  Luis Suarez of FC Barcelona competes for the ball with Jaume Costa of Villarreal CF during the La Liga match between Villarreal CF and FC Barcelona at Estadio de la Ceramica stadium on January 8, 2017 in Villarreal, Spain.  (Photo by David Ramos/Getty Images)

Barca verliert Anschluss an Real

via Sky Sport Austria

Der spanische Fußballmeister FC Barcelona hat in der Primera Division den Anschluss an Tabellenführer und Erzrivale Real Madrid verloren. Die Katalanen kamen am Sonntagabend im Verfolgerduell beim FC Villarreal nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und haben als Dritte (35) bereits fünf Punkte Rückstand auf die Königlichen. Lionel Messi (90.) rettete Barca per direktem Freistoß wenigstens einen Punkt.

Nicola Sansone brachte seine Mannschaft nach einem Konter in Führung (50.). Messi (75.) zunächst nur den Pfosten getroffen, Villarreals Jaume Costa sah in der Nachspielzeit Gelb-Rot (95.). Erster Real-Verfolger ist nun der FC Sevilla (36), der am Samstag 4:0 (2:0) bei Real Sociedad San Sebastian gewonnen hatte. Villarreal ist Fünfter (30).

Weitere Ergebnisse des heutigen Spieltages:

Athletic Bilbao – Alaves 0:0

Betis Sevilla – Leganes 2:0

Celta Vigo – Malaga 3:1

Beitragsbild: Getty

 

MADRID, SPAIN - JANUARY 07: Francisco Roman Alarcon alias Isco of Real Madrid CF scores their third goal during the La Liga match between Real Madrid CF and Granada CF at Estadio Santiago Bernabeu on January 7, 2017 in Madrid, Spain.  (Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

Real Madrid mit Kantersieg zum Rekord: 39-mal in Folge ungeschlagen

via Sky Sport Austria

Real Madrid hat im spanischen Fußball für einen Rekord gesorgt. Der Rekordmeister deklassierte zum Auftakt des 17. Spieltages der Primera Divison mit Weltmeister Toni Kroos in der Startelf den abstiegsgefährdeten FC Granada mit 5:0 (4:0) und blieb damit zum 39. Mal in Folge ungeschlagen.

Damit egalisierten die Königlichen den bisherigen Bestwert von Erzrivale FC Barcelona. Seine letzte Niederlage kassierte der Champions-League-Sieger am 6. April 2016 mit 0:2 im Viertelfinal-Hinspiel der Königsklasse bei Bundesligist VfL Wolfsburg.

Durch den Kantersieg gegen Granada hielt Tabellenführer Real Verfolger Barcelona auf Distanz. Der Titelverteidiger kann am Sonntagabend beim FC Malaga den Rückstand auf den Spitzenreiter wieder auf drei Punkte verkürzen. Bereits in der ersten Halbzeit sorgten zweimal Isco (12., 31.), Karim Benzema (21.) und Europameister Cristiano Ronaldo (27.) mit seinem elften Saisontreffer für klare Verhältnisse. Casemiro (58.) traf nach der Pause zum Endstand.

Atletico bleibt dran

Atlético Madrid hielt durch ein 2:0 (0:0) bei SD Eibar den Anschluss an das Spitzentrio. Saúl (54.) und der französische Torjäger Antoine Griezmann (74.) trafen für den Achtelfinalgegner von Bayer Leverkusen in der Champions League.

Beitragsbild: Getty Images

SID jz om

BILBAO, SPAIN - JANUARY 05: Aritz Aduriz of Athletic Club celebrates after scoring goal during the Copa del Rey Round of 16 first leg match between Athletic Club and FC Barcelona at San Mames Stadium on January 5, 2017 in Bilbao, Spain.  (Photo by Juan Manuel Serrano Arce/Getty Images)

Copa del Rey: Barcelona verliert Achtelfinal-Hinspiel in Bilbao 1:2

via Sky Sport Austria

Bilbao (APA) – Der FC Barcelona hat am Donnerstag das Achtelfinal-Hinspiel im spanischen Fußball-Cup auswärts gegen Athletic Bilbao mit 1:2 verloren. Aritz Aduriz (25.) und Inaki Williams (28.) brachten die Gastgeber mit 2:0 in Führung, der Titelverteidiger kam durch einen Freistoß von Lionel Messi, den Goalie Gorka Iraizoz erst hinter der Torlinie abwehren konnte, noch zum Auswärtstor (52.).

Das Rückspiel steigt am kommenden Mittwoch im Camp Nou. Die Partie im San Mames verlief teilweise hitzig – fünf Spieler sahen die Gelbe Karte, zudem gab es Gelb-Rot für Bilbaos Raul Garcia (74.) und Ander Iturraspe (80.). In den letzten Sekunden traf Messi nur die Stange.

Beitragsbild: Getty Images

MADRID, SPAIN - JANUARY 04:  James Rodriguez of Real Madrid celebrates after scoring Real's 3rd goal during the Copa del Rey Round of 16 First Leg match between Real Madrid and Sevilla  at Bernabeu on January 4, 2017 in Madrid, Spain.  (Photo by Denis Doyle/Getty Images)

Copa del Rey: Real Madrid bezwingt FC Sevilla

via Sky Sport Austria

 

SID – Champions-League-Sieger Real Madrid hat im spanischen Fußball-Pokal einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale gemacht. Im Achtelfinal-Hinspiel der Copa del Rey setzten sich die Königlichen gegen Europa-League-Gewinner FC Sevilla 3:0 (3:0) durch und gehen mit einem komfortablen Vorsprung ins Rückspiel am 12. Januar in Sevilla.

James Rodriguez (11./44./FE) und Raphael Varane nach Vorarbeit von Weltmeister Toni Kroos (29.) sorgten schon vor dem Seitenwechsel für klare Verhältnisse. Superstar Cristiano Ronaldo stand nicht im Real-Kader.

 

Beitragsbild: Getty Images

December 4, 2016 - Valencia, Valencia, Spain - Cesare Prandelli, head coach of Valencia CF look on prior the La Liga match between Valencia CF vs Malaga CF at Estadio de Mestalla, on december 4 2016, Valencia. Valencia CF v Malaga CF - La Liga PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAn230 20161204_zaa_n230_385

December 4 2016 Valencia Valencia Spain Cesare Prandelli Head Coach of Valencia CF Look ON Prior The La League Match between Valencia CF vs Malaga CF AT Estadio de Mestalla ON December 4 2016 Valencia Valencia CF v Malaga CF La League PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY ZUMAn230 20161204_zaa_n230_385

Prandelli nicht mehr Valencia Trainer

via Sky Sport Austria

Cesare Prandelli (59) ist nach nur knapp drei Monaten als Trainer des spanischen Fußball-Erstligisten FC Valencia zurückgetreten. Dies verkündete der Verein am Freitag ohne Angabe von Gründen. Prandellis Aufgaben übernimmt vorübergehend der frühere spanische Nationalspieler Salvador Gonzalez.

Erst am 1. Oktober hatte Prandelli die Nachfolge von Pako Ayestarán angetreten. In neun Ligaspielen unter dem ehemaligen italienischen Nationaltrainer gelang dem Tabellen-17. der Primera Division nur ein Sieg. Die Tageszeitung AS berichtete, dass Prandelli unzufrieden mit der Transferpolitik des Klubs in der Winterpause gewesen sei. SID

  Beitragsbild: Imago

Barcelona veröffentlicht Lionel Messis beste Tricks aus der Akademie

via Sky Sport Austria

Lionel Messi musste sich in diesem Jahr bei der Wahl zum Ballon d´Or seinem größten Konkurrenten um den besten Fußballer des Planeten, Cristiano Ronaldo, geschlagen geben. Trotzdem liegt der kleine Argentinier mit fünf Titeln noch vor dem Portugiesen (4 Titel). Das Leo Messi einmal ein ganz Großer werden würde, war relativ früh klar. Vor allem wenn man diese Aufnahmen (VIDEO unten) aus seiner Jugendzeit beim FC Barcelona sieht. Bereits als kleiner Junge hatte der Argentinier ein unvergleichliches Ballgefühl und einen präzisen Abschluss mit seinem stärkeren linken Fuß.

#gallery-1 { margin: auto; } #gallery-1 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 100%; } #gallery-1 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-1 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */



Das VIDEO:

Messi soll der bestbezahlte Fußballer der Welt werden

via Sky Sport Austria

(SID) – Der FC Barcelona will Superstar Lionel Messi mit einem neuen Mega-Vertrag zu einer vorzeitigen Vertragsverlängerung bewegen. „Leo Messi ist der beste Spieler der Geschichte und wir möchten, dass er bleibt“, sagte Klub-Präsident Josep Maria Bartomeu am Dienstag.

Dabei deutete der 53-Jährige an, den Argentinier zum bestbezahlten Fußballer der Welt machen zu wollen. Es werde Verhandlungen geben, „und auch wenn ich nicht über Zahlen sprechen will, ist es nur logisch, dass, wenn er der Beste der Welt ist, sich das auf allen Ebenen widerspiegeln sollte.“

Der 29-jährige Messi spielt seit der Jugend für die Katalanen und besitzt noch einen Vertrag bis Sommer 2018. Zuletzt hatte der spanische Meister die Verträge mit den Offensivstars Neymar und Luis Suarez jeweils bis zum Jahr 2021 verlängert. „Messi ist hier zu Hause. Ich denke er weiß, dass Barcelona der beste Ort für ihn ist“, sagte Bartomeu, der hofft, dass Messi seine Karriere in Barcelona beendet.

Zugleich deutete Bartomeu an, auch die Kontrakte mit dem deutschen Nationaltorwart Marc-André ter Stegen, Kapitän Andres Iniesta, Mittelfeldspieler Ivan Rakitic sowie Trainer Luis Enrique verlängern zu wollen.

MADRID, SPAIN - OCTOBER 23: Karim Benzema of Real Madrid CF celebrates scoring their opening goal with teammates during the La Liga match between Real Madrid CF and Athletic Club de Bilbao at Estadio Santiago Bernabeu on October 23, 2016 in Madrid, Spain. (Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

CAS reduziert Real Madrids Transfersperre

via Sky Sport Austria

Lausanne (APA/dpa) – Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat die Transfersperre für Real Madrid reduziert. Der spanische Fußball-Rekordmeister dürfe nun bereits in der Transferperiode im Sommer 2017 wieder neue Spieler unter Vertrag nehmen, teilte der CAS am Dienstag mit.

Ursprünglich hatte der Fußball-Weltverband FIFA geurteilt, dass Real bis Jänner 2018 keine neuen Kicker für den Spielbetrieb anmelden dürfe. Auch die Geldstrafe, die der Club zahlen muss, wurde von 360.000 auf 240.000 Schweizer Franken (224.110,56 Euro) reduziert. Nicht alle Vorwürfe hätten aufrechterhalten werden können.

Hintergrund für die Strafe sind laut FIFA „Verstöße im Zusammenhang mit dem internationalen Transfer und der Registrierung von Spielern unter 18 Jahren“. Laut FIFA-Statuten sind der internationale Transfer Minderjähriger und die Erstregistrierung Minderjähriger in einem Land, dessen Staatsbürgerschaft sie nicht besitzen, normalerweise verboten.

Die Ermittlungen betrafen mehrere minderjährige Spieler, die zwischen 2005 und 2014 bei Real Madrid registriert waren. Der Verein bestritt stets ein Fehlverhalten. Auch Atletico Madrid war bestraft worden. Hier gibt es noch keine Entscheidung des CAS.

 

DAVID S. BUSTAMANTE 19/12/2016 BILBAO/ PAIS VASCO Partido de la 16» jornada de la Liga Santander de futbol entre el Athletic de Bilbao y el Celta de Vigo disputado en el Estadio San Mames en Bilbao. San Jose Cordon Press PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY xDAVIDxS.xBUSTAMANTEx xx

David s Bustamante 19 12 2016 Bilbao Pais Vasco Partido de La  Jornada de La League Santander de Futbol Entre El Athletic de Bilbao Y El Celta de Vigo disputado en El Estadio San Mames en Bilbao San Jose Cordon Press PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY   XX

Bilbao feiert 2:1-Heimerfolg über Celta Vigo

via Sky Sport Austria

Athletic Bilbao hat das Duell gegen Celta Vigo mit 2:1 gewonnen und bleibt damit weiter an den internationalen Plätzen dran. Die Basken liegen aktuell mit 26 Punkten auf dem siebten Rang. Die Tore für Bilbao erzielten Aduriz (81./ Elfmeter) und und San Jose (90.). Celta Vigo ging durch Iago Aspas (54.) in Führung.

(42.)

16. Spieltag

Freitag, 16. Dezember 2016:

Deportivo Alavés – Betis Sevilla 1:0 (0:0)

Samstag, 17. Dezember 2016:

Sporting Gijon – FC Villarreal 1:3 (0:2)

Atletico Madrid – UD Las Palmas 1:0 (0:0)

FC Granada – Real Sociedad 0:2 (0:0)

FC Sevilla – FC Malaga 4:1 (4:0)

Sonntag, 18. Dezember 2016:

FC Valencia – Real Madrid

CD Leganés – SD Eibar 1:1 (1:0)

Deportivo La Coruna – CA Osasuna 2:0 (2:0)

FC Barcelona – Espanyol Barcelona 4:1 (1:0)

Montag, 19. Dezember 2016:

Athletic Bilbao – Celta Vigo 2:1 (0:0)

 

1. Real Madrid              15   11  4  0   40:14    37

2. FC Barcelona             16   10  4  2   41:16    34

3. FC Sevilla               16   10  3  3   32:21    33

4. FC Villarreal            16    8  5  3   25:11    29

5. Real Sociedad            16    9  2  5   28:21    29

6. Atletico Madrid          16    8  4  4   29:14    28

7. Athletic Bilbao          16    8  2  6   22:19    26

8. SD Eibar                 16    6  5  5   22:20    23

9. Espanyol Barcelona       16    5  7  4   20:22    22

10. UD Las Palmas            16    5  6  5   26:24    21

11. FC Malaga                16    5  6  5   25:26    21

12. Deportivo Alavés         16    5  6  5   15:17    21

13. Celta Vigo               16    6  3  7   25:31    21

14. Betis Sevilla            16    5  3  8   18:29    18

15. CD Leganés               16    4  4  8   13:27    16

16. Deportivo La Coruna      16    4  4  8   22:27    16

17. FC Valencia              15    3  3  9   21:29    12

18. Sporting Gijon           16    3  3 10   17:33    12

19. FC Granada               16    1  6  9   14:33     9

20. CA Osasuna               16    1  4 11   13:34     7

Beitragsbild: Imago

during the La Liga match between FC Barcelona and RCD Espanyol at the Camp Nou stadium on December 18, 2016 in Barcelona, Spain.

Barca siegt im Derby

via Sky Sport Austria

(APA) –Der FC Barcelona ist in der spanischen Fußball-Primera-Division vorerst bis auf drei Punkte an Spitzenreiter Real Madrid herangerückt. Die Katalanen entschieden am Sonntagabend das Heimderby gegen Espanyol klar 4:1 für sich und konnten den Abstand auf Rang eins verkürzen, da Real wegen des Engagements bei der Club-WM das Duell der 16. Runde bei Valencia erst am 22. Februar 2017 austrägt.

Luis Suarez mit einem Doppelpack (18., 67.), Jordi Alba (68.) und Lionel Messi (90.) sorgten im Estadio Camp Nou für klare Verhältnisse. Suarez beim letzten Tor und Messi bei den Toren zwei und drei glänzten zudem auch als Assistgeber, sie liegen nun in der internen und der Liga-Torjägerwertung mit je zwölf Toren gemeinsam an der Spitze.

Gehässigkeiten wie in der jüngeren Vergangenheit blieben diesmal aus. Eine unglückliche Aktion führte trotzdem zu einer Verletzung. Suarez erwischte Espanyol-Tormann Diego Lopez mit den Stollen am Knie, worauf dieser mit einer Risswunde in der 53. Minute ausgetauscht werden musste. Den Gästen gelang durch David Lopez (79.) nur Ergebniskosmetik.

Barca ist weiter seit 21. Februar 2009 gegen den Lokalrivalen ungeschlagen. Zu Hause gab es dabei zuletzt acht Siege hintereinander. Für Espanyol endete eine Serie von neun Partien ohne Niederlage, die Mannschaft von Coach Quique Sanchez Flores ist zwölf Punkte hinter Barca Neunter.

Weitere Ergebnisse

Leganes – Eibar 1:1

Deportivo La Coruna – Osasuna 2:0

Beitragsbild: Getty

MADRID, SPAIN - DECEMBER 17: Saul Niguez (L) of Atletico de Madrid celebrates scoring their opening goal with teammate Lucas Hernandez (R) during the La Liga match between Club Atletico de Madrid and UD Las Palmas at Vicente Calderon Stadium on December 17, 2016 in Madrid, Spain. (Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

Atlético stoppt Talfahrt gegen Las Palmas

via Sky Sport Austria

Atlético Madrid, Achtelfinal-Gegner von Bayer Leverkusen in der Champions League, hat seine Talfahrt in der spanischen Liga gestoppt. Nach zuletzt nur einem Sieg aus fünf Spielen setzte sich der Königsklassen-Finalist des Vorjahres daheim 1:0 (0:0) gegen UD Las Palmas durch.

Einen rührenden Auftritt hatte dabei Álvaro Domínguez: Der frühere Atlético-Profi, der als Sportinvalide in der Vorwoche sein Karriereende bei Borussia Mönchengladbach erklärt hatte, führte im Estadio Vicente Calderon den symbolischen Anstoß aus.

Atletico, für das Saúl Níguez (59.) traf, liegt trotz des Sieges stolze neun Punkte hinter Tabellenführer Real Madrid zurück. Die Königlichen, die am Sonntag das Finale der Klub-WM bestreiten, haben zudem ein Spiel weniger bestritten. Bei Las Palmas, das weiter im gesicherten Mittelfeld platziert ist, fehlte der frühere deutsche U21-Nationalspieler Kevin-Prince Boateng weiter wegen muskulärer Probleme.

 

 

Alle Ergebnisse, 16. Runde

Samstag, 17. Dezember 2016:

Sporting Gijon – FC Villarreal 1:3 (0:2)

Atletico Madrid – UD Las Palmas 1:0 (0:0)

FC Granada – Real Sociedad 0:2 (0:0)

FC Sevilla – FC Malaga 4:1 (4:0)

 

SID cl mh

Artikelbild: Getty

BARCELONA, SPAIN - DECEMBER 03:  Luis Suarez of Barcelona celebrates scoring the opening goal during the La Liga  match between FC Barcelona and Real Madrid CF at Camp Nou on December 3, 2016 in Barcelona, Spain.  (Photo by David Ramos/Getty Images)

Luis Suarez verlängert beim FC Barcelona bis 2021

via Sky Sport Austria

Barcelona (APA) – Luis Suarez hat seinen Vertrag beim FC Barcelona bis 2021 verlängert. Das gab der spanische Fußball-Meister am Donnerstag bekannt. Der 29-jährige Goalgetter aus Uruguay kam 2014 für 81 Millionen Euro von Liverpool zu den Katalanen, mit denen er seither je zweimal die Meisterschaft und den Cup sowie je einmal die Champions League, die Club-WM, den spanischen und den europäischen Supercup holte.

[OFFICIAL ANNOUNCEMENT] @LuisSuarez9 will continue at @FCBarcelona until 2021 #Suarez2021 pic.twitter.com/SQ37OMZvAB

— FC Barcelona (@FCBarcelona) 15. Dezember 2016

Außerdem wurde Suarez in der vergangenen Saison spanischer Torschützenkönig und sicherte sich auch Europas Goldenen Schuh. In bisher 116 Pflichtspielen für Barca brachte es der Stürmer, dessen Ausstiegsklausel auf 200 Millionen Euro festgelegt wurde, auf 97 Treffer.

Artikelbild: Getty