2. Bundesliga: Debakel für Dresden – Duisburg und Düsseldorf siegen

via Sky Sport Austria

SID – Der SV Sandhausen mit dem österreichischen Kapitän Stefan Kulovits ist zumindest für einen Tag an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga gestürmt. Die Mannschaft von Trainer Kenan Kocak eroberte durch einen 4:0 (1:0)-Erfolg bei Dynamo Dresden mit sieben Zählern Rang eins. Die Sachsen liegen nach der ersten Saisonniederlage mit vier Punkten im Mittelfeld. Leart Paqarada (25.), Lucas Höler (71.), Haji Wright (79.) und Nejmeddin Daghfous (90.) erzielten die Treffer der Gäste. Bei Dresden spielte der ÖFB-Legionär Patrick Möschl durch, während Sascha Horvath die Partie auf der Ersatzbank verbrachte.

Sandhausen setzte vor 27.253 Zuschauern auf eine kompakte Defensive und spielte äußerst diszipliniert. Den ideenlosen Gastgebern fiel kaum etwas ein, dem Dresdner Spiel mangelte es an Tempo. Sandhausen erarbeitete sich im ersten Durchgang auch nur wenige Chancen, die Führung war aber verdient. Paqarada traf mit einem sehenswerten Schuss von der Strafraumgrenze.

Auch nach dem Wechsel störte Sandhausen früh und ließ das Team von Trainer Uwe Neuhaus zunächst kaum zur Entfaltung kommen. Erst nach gut einer Stunde erhöhte Dresden den Druck. Sandhausen stand nun tief und lauerte auf Konter. Höler sorgte für die Entscheidung, Schalke-Leihgabe Wright und Daghfous stellten den Endstand her und sorgten für den Sprung an die Spitze.

Aufsteiger MSV Duisburg hat am 3. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga den ersten Saisonsieg gefeiert. Die Meidericher kamen beim 1. FC Heidenheim zu einem 2:1 (0:0). Die Heidenheimer kassierten mit dem in der 53. Minute eingewechselten österreichischen Stürmer Nikola Dovedan im fünften Pflichtspiel gegen die Duisburger die erste Pleite.

Robert Glatzel (59.) brachte die Gastgeber in Führung, allerdings reklamierten die Duisburger auf Abseits. Praktisch im Gegenzug kamen die Zebras durch Moritz Stoppelkamp (61.) zum Ausgleich. Boris Taschtschy (66.) traf vor 10.200 Zuschauern zum 2:1 für dem MSV. Der FCH hat drei Punkte auf dem Konto, die Duisburger schraubten ihr Punktekonto auf vier Zähler.

Fortuna Düsseldorf hat sich in der Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga festgesetzt. Die Rheinländer feierten im Duell der früheren Erstligisten gegen den 1. FC Kaiserslautern einen am Ende verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg und verbesserten sich mit sieben Punkten vorerst auf Rang zwei.

Bei Kaiserslautern vertraute der langjährige Fortuna-Trainer Norbert Meier den beiden Österreichern Stipe Vucur und Philipp Mwene in der Viererkette. Meier wartet seinerseits auch nach dem dritten Spieltag auf seinen ersten Sieg und dümpelt mit nur einem Zähler im Tabellenkeller.

 

Artikelbild: Skysport.de