HORN,AUSTRIA,28.NOV.14 - SOCCER - Sky Go Erste Liga, SV Horn vs SV Mattersburg. Image shows the team of Horn. Photo: GEPA pictures/ Josef Bollwein

Alle Stimmen zur 20. Runde der Sky Go Ersten Liga

via Sky Sport Austria

Wien 28. November 2014. Alle Stimmen zur 20. Runde der Sky Go Ersten Liga von Sky Sport Austria.

 –  1:2
 (Trainer ):
…über das Spiel: “Wir haben die Partie zur Pause ganz gut durchgebracht, waren aber nicht in der Lage dem Druck einer Mannschaft, die im Rückstand ist, entgegen zu halten.”
…über das entscheidende Eigentor von Kofler: “So wie die Saison gelaufen ist, passt das genau zum letzten Spiel im Jahr 2014.”

 (Trainer ):
…über die Halbzeitansprache des Präsidenten: “Der Präsident ist nicht nur mein Chef, sondern von allen im Verein und wenn er mich fragt, ob er etwas sagen darf und ich es erlaube, ist das kein Problem. Wenn er was zu sagen hat und ich das erlaube, ist das Ordnung.”

 (Präsident ):
…über seinen Ärger nach der ersten Halbzeit: “Ich war auch in der Kabine, ich war sauer, weil ich in der ersten Halbzeit zu wenig Bewegung und Leidenschaft gesehen habe. In der zweiten Halbzeit sind sie wesentlich entschlossener zur Sache gegangen.”
 (Sky Experte):
…über den Druck in Innsbruck: “Die Situation in Innsbruck ist schon das ganze Jahr so. Sie sind in der Talfahrt und wenn das im Frühjahr nicht besser wird, kommen die Fans noch dazu und dann steigt der Druck auf den Trainer noch mehr.”

 –  2:2
 (Trainer ):
…über das Spiel: “Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Herbstsaison, dass wir in der letzten halben Stunde Tore bekommen. Grundsätzlich haben wir ein, zwei Chancen mehr gehabt, aber von den Spielanteilen her ist es ein gerechtes Unentschieden.”
…über die Winterpause: “In der Theorie haben wir Trainer Urlaub, aber richtig abschalten tun wir nicht. Wir denken an die Vorbereitung und an die Kaderplanung, die bei uns ein Riesenthema wird.”

 (Sportdirektor ):
…über seine bisherigen Tätigkeiten im neuen Amt: „Ich habe nur das Büro ein bisschen umgestalten können, die Kaffeemaschine von links nach rechts. Spaß beiseite, ich habe vieles in der Schublade, sie aber wieder zugemacht und eine Schublade geöffnet, die Klassenerhalt heißt.“
…über die Kaderplanung: „Ich muss ein paar Spielern des 26-Mann-Kaders sagen, dass sie keine große Zukunft beim SKN haben. Wenn jemand geht, kann ich wen holen, aber bis jetzt ist niemand weg. Das Budget ist überstrapaziert.“
…über Spielerwünsche: „Wir brauchen einen Typ wie Walter Schachner. Wir haben zu viele gleiche Typen vorne. Wir brauchen Leute, die vorne aggressiv und schnell dahin gehen, wo es weh tut.“
…über den neuen Trainer: „Von den Punkten her bin ich zufrieden, vom Spielerischen aber noch nicht. Wir wollen unsere Zuschauer noch mehr verwöhnen, aber müssen unsere Kader noch ausgleichen.“

 (Trainer ):
…über das Spiel: “Wir sind nicht ins Spiel gekommen, alles was wir uns vorgenommen haben, ist nicht aufgegangen. Es war nicht das beste Spiel, aber für uns war es wichtig, den Punkt zu machen und nicht sechs Punkte hinter St. Pölten zu sein. Das hätte mir sehr weh getan.”
…über die Winterpause: “Ich bin froh, mal abzuschalten. Es ist sehr viel Druck auf allen und ich freue mich auf meine Freizeit.”
…über die Zukunft von Ronivaldo: “Das wird der Verein entscheiden, ob genug Geld kommt oder nicht. In der jetzigen Situation ist er sicher nicht zu ersetzen.”

SV Horn – 0:1
 (Trainer SV Horn):
…über die Niederlage: “Es ist eigentlich nicht gerecht, aber sie haben das entscheidende Tor gemacht. Wir haben brav mitgespielt und die ein oder andere Chance gehabt, aber nicht verwertet.”
…über den Abstiegskampf: “Vor allem für den Kopf ist es wichtig, dass wir hinten rausgekommen sind, aber es ist noch ein weiter Weg.”
…über Transferwünsche: “Vor allem vorne wäre Verstärkung nicht schlecht. Jetzt haben wir Zeit zum Schauen und zum Aussortieren.”
 (Obmann SV Horn):
…über den Umgang mit dem Drama um Schicker: „Wir wussten erst nicht, wie wir damit umgehen sollen, das war schrecklich – speziell für die Spieler. Das war Krisenmanagement pur.“
…über den neuen Trainer: „Der Trainerwechsel hat sich ausbezahlt. Er übernimmt die Verantwortung und das überträgt sich auf die Mannschaft. Der Verein ist näher zusammen gerückt, vielleicht ist das das Erfolgsgeheimnis.“

 (Trainer ):
…über seine Mannschaft: “Wir wollen weiter diese Leistungen bringen. Wir sind kompakt, der Teamgeist passt und wir haben auch die Siegermentalität. Das ist das, was wir brauchen, aber es ist nicht leicht zu erhalten. Wir versuchen es auch zu verbessern.”
…über den Aufstiegskampf: “Wir sind auf einem guten Weg, haben aber noch nicht unser Maximum erreicht.”

 (Kapitän ):
…über die aktuelle Saison: “Wir haben letzte Saison viel Scheiße gefressen, sind als Mannschaft zusammen gerückt und jetzt agieren wir als Team. Wir haben es verdient, so weit oben mitzuspielen.”

(Sky Experte):
…über den Aufstiegskampf: “Weil Liefering nicht aufsteigen kann, wird es ein Zweikampf zwischen Mattersburg und dem LASK.”

 – FAC 3:1
 (Trainer ):
…über das Spiel: “Nicht nur das Ergebnis, sondern auch die Art und Weise freut uns: das war ein toller Fußball. Wir hatten schon in der ersten Halbzeit drei Großchancen, die Jungs haben sich fast schon in einen Rausch gespielt und vergessen, mehr Tore zu machen. Die Jungs haben an sich geglaubt und sich unterstützt.”

(Trainer FAC):
…über die Niederlage: “Wir hätten die Serie gern über den Winter mitgenommen, aber wegen einer Serie gibt es keine drei Punkte. Es tut weh, dass wir vielleicht drei Punkte mitnehmen hätten können, aber der Gegner war in der zweiten Halbzeit klar besser und wir haben uns taktisch nicht so gut angestellt.”
 – 2:2
 (Trainer ):
…über den LASK als Lieblingsgegner in dieser Saison: “Es reicht zumindest immer für einen Punktgewinn.”
…über das Unentschieden: “Die letzten zwei Situationen haben dem LASK gehört, ich bin im Endeffekt mit dem Punkt zufrieden, aber es wäre mehr drin gewesen.”
…über die Zukunft von Bright Edomwonyi: “Wir wollen ihn halten. Mich würde interessieren, wie wir es vom Taktischen lösen würden, wenn wir ihn und den Günter hätten.”

 (Trainer ):
…über den ‘Winterkönig’-Titel: “Ich bin lieber vorne als hinter dem Ersten. Wir haben gehofft, den Abstand halten zu können, aber es war ein leistungsgerechtes Unentschieden.”
…über das dritte sieglose Spiel gegen Hartberg in dieser Saison: “Die ersten beide Spiele hätten wir gewinnen müssen, da waren wir die bessere Mannschaft. Heute geht das Unentschieden in Ordnung.”
…über den Gegner: “Hartberg hat enorm aufgeholt: in der Tabelle der letzten zehn Spiele stehen sie auf dem dritten Platz. Es ist ihnen zuzutrauen, dass sie nicht absteigen.”
…über seine Mannschaft: “In der Winterpause gibt es sehr viel zu verbessern, aber wenn wir uns gut vorbereiten, dann wird das Frühjahr chancenreich werden, dass wir den Aufstieg schaffen.”

 (Sky Experte)
…über Hartberg: “Man darf Hartberg nicht unterschätzen, sie sind es gewohnt gegen den Abstieg zu spielen und haben gezeigt, dass sie auch nach einem Rückstand zurückkommen können. Heute haben sie eine Traumpartie gespielt.”