MATTERSBURG,AUSTRIA,13.MAR.15 - SOCCER - Sky Go Erste Liga, SV Mattersburg vs LASK Linz. Image shows the rejoicing of Michael Perlak, Markus Pink, Thorsten Roecher (Mattersburg) and Felix Lukeneder (LASK). Photo: GEPA pictures/ Christian Ort

Alle Stimmen zur 23. Runde der Sky Go Ersten Liga

via Sky Sport Austria

Wien, 13. März 2015. Alle Stimmen zur 23. Runde der von Sky Sport Austria.

–  0:4

(Trainer ):

…über diese Niederlage: “Ich übernehme die ganze Verantwortung, ich habe die Mannschaft vorbereitet. Der Trainer steht hinter den Entschiedungen und ich stehe hinter meinen. Austria Lustenau wird mit oder ohne mir im Profibereich bleiben.”

…über seine Zukunft: “Nach einer 0:4 Niederlage muss ich mich hinterfragen und, wie die Mannschaft auf meine Anweisungen reagiert. Wenn ich die Last darstelle, muss ich gehen, damit die Spieler wieder befreit aufspielen können. Ich gebe nie auf.”

(Präsident ):

…über die Niederlage und ihre Gründe: “Ich bin sprachlos. Wenn man wüsste, woran es liegt, dann würde es nicht passieren.”

…über die Zukunft des Trainers: “Ich werde erst mit dem Trainer reden, bevor ich eine Stellungnahme abgebe.”

( 0:4):

…über den Sieg: “Ich wusste nicht, dass es der höchste Auswärtssieg in dieser Liga ist, aber wir sind duper glücklich. Jeder Sieg ist wichtig, aber so ein eindeutiger ist super für das Selbstvertrauen.

(Trainer 0:4):

…über den Sieg: “Bei so einem Ergebnis muss alles passen, damit es zustande kommt. Wir haben uns perfekt vorbereitet, ein bisschen Glück war auch dabei und grandiose Schiedsrichterleistung.”

(Sky Experte):

…über Hartberg: “Ein tolles Spiel von Hartberg: sie haben die Tormöglichkeiten genutzt und wunderschöne Tore geschossen. Hartberg lebt.”

…über Posavec: “Es ehrt ihn, wenn er die Verantwortung übernimmt, aber er hätte auch die Spieler in die Pflicht nehmen sollen: die Leistung war nichts. Es kann in Lustenau nicht alle drei Monate einen neuen Trainer geben und alle anderen sind nicht Schuld.”

 –  1:1

():

…über das Unetnschieden: “Schade, dass wir nicht gewonnen. Ich hatte noch eine Chance, aber habe sie nicht gemacht. Vielleicht habe ich sie mir für das LASK-Spiel aufgehoben.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Wir haben gut angefangen, die ersten 20 Minuten müssen wir im Kopf behalten. Gegen den Abstieg ist jeder Punkt wichtig und die versuchen wir langsam zu holen.”

…über den Gegentreffer: “Solche Corner kommen immer wieder vor. Er war sehr gut geschossen und deshalb das Tor verdient.”

():

…über das Unentschieden: “Das ist ein wichtiger Punkt, es war das erwartete Kampfspiel. Wir sind unglücklich in Rückstand geraten, haben aber nie aufgegeben.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Man darf nie aufgeben. Im Fußball kriegt man Chancen, wenn man immer wieder Gas gibt und immer wieder nach vorne spielt. Für die Moral ist es gut bei Horn einen Punkt zu holen.”

…über den Corner-Treffer von Lasnik: “Der war erltklasse!”

 –  1:1

():

…über das Spiel: “In der ersten Halbzeit haben wir uns schwer getan, der Gegner hat uns gleich zugestellt beim Abschluss und wir haben nicht unser Spiel durchführen können.”

(Trainer):

…über das Spiel: “Es war der erwartet schwere Gegner, wir hatte Probleme in der ersten Halbzeit und mussten Tore zulassen. Wir haben  gegen St. Pölten nicht verloren, das ist eine Steigerung und darum geht es bei einer jungen Mannschaft, um Steigerung.”

():

…über das Spiel: “Wir haben unsere Chancen in der Anfangsphase nicht gemacht und dann leider das Tor gekriegt. Liefering ist in der Offensive sehr stark, aber wir haben in der richtigen Phase den Ausgleich gemacht.

(Trainer ):

…über den Auftakt im Frühjahr: “Es ist in Ordnung, wenn man gegen die drei, die in der Tabelle vorne wegmaschieren, wirklich gut ausschauen. Wenn wir uns weiter so präsentieren, können wir optimistisch sein, dass wir das Ziel Klassenverbleib erreichen.”

 –  0:0

(Trainer ):

…über das Spiel: “Wir haben den Gegner auf Distanz gehalten, ansonsten war esein schweres Spiel. Wir haben nicht die richtigen Mittel gefunden und waren rund um den Strafraum zu wenig energisch. Defensiv war es okay, wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Man hat gesehen, wie schwer wir uns beim Chancen kreiiren und Tore schießen tun. Es war wichtig, das wir Punkte anschreiben und zu Null spielen: das war ein kleiner Schritt nach vorne. Mit dem Ergebnis bin ich nicht ganz unzufrieden. Wir wollten mal nicht verlieren, deshalb haben die Stürmer auch viel nach hinten gearbeitet.”

(Sky Experte):

…über das Spiel: “Das positive für beide Mannschaften war: kein Gegentor bekommen und der erste Punkt im Frühjahr. Viel mehr Positives gibt es zu diesem Spiel nicht mehr zu sagen.”

 –  3:0

():

…über sein glückliches Spiel an diesem Freiteg, den 13. März: “Von sowas halte ich nicht so viel genauso wie von Statistiken. Ich bin froh, dass wir dieses wichtige Spiel gewonnen haben. Die drei Tore fühlen sich schön an.”

…über seinen im zweiten Anlauf verwandelten Elfmeter: “Ich hätte den Nachschuss über die Linie gebracht, aber ich war froh, dass ich ihn wiederholen habe können.”

(Trainer ):

…über die Leistung seiner Mannschaft: “Wir haben auch in diesem schwieirgen Spiel unsere Präsenz auf dem Platz bestätigt. Wir haben schon in der ersten Halbzeit bis zum Schluss daran geglaubt und sind am Drücker geblieben.”

…über den Spielverlaufl: “Die Mannschaft hat kurz vor dem Halbzeitpfiff ausgenutzt, dass der LASK abgeschlaten hat und zwei Tore erzielt: das war spielentscheidend.”

(Präsident ):

…über Folgen eines möglichen Aufstiegs: “Es gibt eine Beschlusslage in der Bundesliga: wenn man aufsteigt, muss man aufrüsten. Ich muss eine Rasenheizung machen und davon halte ich nichts: wir haben seit 2000 263 Heimspiele ausgetragen und nie ein Spiel absagen müssen. Ich halte den Beschluss für überzogen.”

(Trainer ):

…über die Leistung seiner Mannschaft: “Das war sehr enttäiuschend, da braucht man nichts beschönigen. Die Ruhe am Ball hat gefehlt und wir haben uns nicht getraut zu kombinieren. Der SV Mattersburg war in vielen Belangen besser, das muss man zur Kenntnis nehmen und morgen analysieren.”

…über das Spiel: “Wir haben uns unglaublich Ballverluste im Mittelfeld erlaubt, Mattersburg hat aggressiv attackiert und wir phasenweise Angsthasen-Fußball gespielt. Die zwei Tore in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit waren Keulenschläge. In der zweiten Halbzeit war es besser, aber der Elfmeter hat uns die Moral genommen und das Spiel entschieden.”

(Sky Experte):

…über den Aufstiegskampf: “Im Moment hat der SV Mattersburg nicht nur punktetechnisch, sondern auch von der Moral die Nase vorne.”