MATTERSBURG,AUSTRIA,21.APR.14 - FUSSBALL - Erste Liga, SV Mattersburg vs KSV 1919. Bild zeigt David Sencar (Kapfenberg) und Sven Sprangler (Mattersburg). Foto: GEPA pictures/ Mario Kneisl

Vastic: “Hat nicht für mehr gereicht”

via Sky Sport Austria

Der und der  trennen sich 1:1. Alle Stimmen zum Auftakt der 30. Runde der Heute für Morgen Erste Liga exklusiv bei Sky Sport Austria.

 

(Trainer ):

 

…über das Spiel: “Mit dem Auftritt der Mannschaft bin ich zufrieden, wir haben mehr vom Spiel gehabt und auch gute Möglichkeiten gehabt. Durch einen individuellen Fehler haben wir dann das Gegentor bekommen, dann waren wir im Rückstand, dann nimmt das Spiel einen negativen Verlauf. Aber die Mannschaft zeigt immer Charakter und kämpft sich zurück. Leider hat es heute nicht für mehr gereicht.”

 

…über Debütant Mahrer: “Er hat trotz seines Fehlers vor dem Gegentor ein super Spiel gespielt, er war auch präsent in den Zweikämpfen. Dieser Fehler hätte jedem passieren können, er hat die Erwartungen erfüllt, er hat nicht viel zugelassen.”

 

…über die vielen Ausfälle durch Sperren in seiner Mannschaft: “Wir denken von Spiel zu Spiel. Wie wir sehen begleiten uns die Sperren die ganze Zeit. Heute haben wir drei Gesperrte gehabt, die kommen zurück. Der Kader ist gut, auch wenn drei Spieler fehlen fällt die Leistung nicht ab. Ich bin überzeugt, dass wir auch guten Ersatz für die jetzt fehlenden Spieler finden werden.”

 

(Spieler ):

 

…über seine Leistung: “Ich hätte das Tor zum 1:0 machen müssen, ich glaube dann hätten wir gewonnen. So habe ich dann erst den Ausgleich gemacht. Aber das ist besser als nichts.”

 

…über das Spiel: “Ich bin nicht zufrieden, ich glaube, dass wir die bessere Mannschaft waren. Wenn ich das 1:0 mache, dann gewinnen wir wahrscheinlich die Partie. Wir haben gut gespielt, auch die, die neu reingekommen sind, haben sehr gut gespielt. Wir hätten genauso gut gewinnen können.”

 

…über die Tabellensituation: “Die anderen Mannschaften punkten auch und wir holen momentan zu wenig Siege. Wir spielen zwar immer gut, aber es fehlt uns ein bisschen Glück im Abschluss. Wenn wir das 1:0 machen, dann würde es leichter gehen.”

 

(Trainer ):

 

…über seine wiederholte öffentliche Kritik an seiner Mannschaft: “Ich sage einfach nur die Wahrheit und die ist manchmal hart. Jeder Spieler weiß, dass er hart an sich arbeiten muss und das es um Verträge und das Interesse anderer Vereine geht. Ich sage einfach nur die Wahrheit und ich hoffe, dass die Spieler das auch einsehen. Es wäre auch schlimm, wenn man verliert und ich sage, dass es nichts macht, wir können nicht mehr absteigen. Ich bin ein Trainer, der so etwas anspricht. Ob die Spieler das immer gut auffassen kann ich auch nicht sagen, aber sie sollen Gas geben, das erwarte ich mir. Und dann bin ich auch wieder nett.”

 

…über das Spiel: “Sicher bin ich zufrieden mit einem Punkt, er war schwer erkämpft. Fehler hat man trotzdem gesehen, durch einen Fehler haben wir den Ausgleich gekriegt. Aber man muss Mattersburg auch zugestehen, dass sie in der zweiten Halbzeit besser waren, sie hatten auch gefährliche Chancen. Im Konter hätten wir noch das eine Tor schießen können, das haben wir aber nicht gemacht. Und natürlich ist es dann bei einem 1:0 immer so, dass der Gegner alles nach vorne wirft, sie bringen die hohen Bälle und sie haben sehr robuste Spieler, da haben wir uns schwer getan. Ich bin sehr zufrieden, dass wir einen Punkt gemacht haben, das ist auch für den Kopf wichtig, für den ganzen Verein. Ich hoffe, dass es jetzt so weiter geht und es aufwärts geht.”

 

…über das Comeback von Ronivaldo: “Man hat gesehen, dass er der Mannschaft hilft, weil er weiß, was man vorne tun muss. Er geht in die Tiefe und das ist für uns ganz wichtig gewesen. Das er natürlich das Tor auch noch macht ist wunderschön für ihn und auch für uns, jeder freut sich für ihn. Ich hoffe, dass er jetzt wieder die Form erreicht, die er schonmal hatte und dann weiß ich auch, dass wir wieder die Punkte einfahren werden.”

 

…über die Leistung seiner Mannschaft: “Das war für mich heute kein Rückschritt. Wenn man viermal hintereinander verliert und dann nach Mattersburg fährt, für die es um so viel geht, dann bin ich mit dem Punkt zufrieden. Man hat unsere Schwächen gesehen, aber man hat auch ein paar super Sachen gesehen. Das hat mir gefallen und ich hoffe, dass es so weitergeht.”

 

(Spieler ):

 

…über die Kritik seines Trainers in den letzten Wochen: “Kritik ist natürlich nicht schön, aber man muss damit umgehen können als Fußballer und das haben wir auch gemacht. Wir versuchen zu gewinnen, kein Spieler will ein Spiel verlieren. Von daher können wir uns nichts vorwerfen, aber wir müssen es uns als Mannschaft ankreiden lassen, dass es nicht läuft und das gilt es zu ändern. Und dann werden wir auch wieder ein Lob kriegen vom Trainer. Sicher ist es manchmal gescheiter, wenn man das intern regelt und nicht über die Medien.”

 

…über das Spiel: “In der ersten Halbzeit haben wir ein bisschen gezeigt, was wir drauf haben und haben auch besser gespielt. Aber in der zweiten Halbzeit waren wir wieder komplett ausgewechselt, in der zweiten Halbzeit hat das nicht funktioniert.  Wir sind mit dem 1:0 in die Halbzeit gegangen, wir waren alle motiviert. Dann gehen wir raus und kriegen einen Konter nach dem anderen, kriegen nach vorne nichts mehr zusammen und machen dann hinten einen blöden Fehler zum Ausgleich. Die zweite Halbzeit war einfach nicht so gut.”

 

…über die Tabellensituation: “Der Punkt ist sicher zu wenig, aber heute haben wir wenigstens eine Negativserie beendet, obwohl wir heute gewinnen wollten und das auch drin gewesen wäre. Aber mit einem Punkt muss man fast zufrieden sein, wenn man die zweite Halbzeit gesehen hat.”

 

(Spieler ):

 

…über die Kritik des Trainers: “Wir sind es inzwischen schon gewohnt. Sicher hört man das nicht gern, aber wir müssen das auf dem Platz richten. Es ist soweit in Ordnung, wenn er es auch in der Kabine sagt. Und das war bisher immer der Fall.”

 

(Spieler ):

 

…über die Kritik des Trainers: “Wir kennen den Trainer sehr gut, er redet viel mit uns. Wenn er jetzt viel Kritik äußert, dann erläutert er uns das nachher intern und das ist für uns ok.”

 

(Sky Experte):

 

…über die wiederholte Kritik von Russ an seiner Mannschaft: “Ich glaube er macht das schon zu oft. Wenn Woche für Woche die Spieler nicht die Leistung bringen, die er sich vorstellt dann platzt natürlich einmal der Kragen. Das kann man einmal in der Öffentlichkeit machen und vielleicht vorher intern mit den Spielern reden, dass diese Kritik auch einmal öffentlich kommen wird.”

 

…über den Mattersburger Debütant Mahrer: “Bis auf dem Fehler vor dem Gegentor hat er mir sehr gut gefallen, er hat jedes Kopfballduell gewonnen und auch am Boden. Die Pässe in die Tiefe sind ihm noch nicht so gelungen, aber er hat sicherlich Zukunft. Sein Fehler hat ihn nicht aus der Ruhe gebracht.”

 

…über das Spiel: “So viele Tormöglichkeiten, die Mattersburg heute hatte, wird man nicht jedes Spiel haben, deswegen war Mattersburg heute die bessere Mannschaft für mich. Aber leider haben sie nur einen Punkt gemacht. Kapfenberg hat in der zweiten Halbzeit überhaupt nur noch eine Chance gehabt, ansonsten war das ein Spiel auf ein Tor. So gesehen ist für Kapfenberg der Punkt glücklich, für Mattersburg ist er zu wenig.”

 

…über Klemen: “Er arbeitet sehr viel und dadurch ist er dann nicht so konzentriert vor dem Tor. Er gibt immer 100% in den Zweikämpfen, so lange er spielt, er rackert, er bietet sich an, geht die weiten Wege und dann kommt er zu seinen Chancen vielleicht etwas müde und dann fehlt ein bisschen Konzentration. Aber das Tor, das er gemacht hat, das war wieder Extraklasse ins lange Eck.”

 

…über Kapfenberg: “In der zweiten Halbzeit waren sie eigentlich sehr defensiv eingestellt, sie hatten sehr wenige Entlastungsangriffe und sind daher unter Druck gekommen. Mit der ersten Halbzeit können sie zufrieden sein, sie haben 1:0 geführt und relativ gut mitgespielt. Aber über das ganze Match gesehen muss Trainer Russ in der Analyse so etwas schon ansprechen.”