Sport Bilder des Tages PONTE VEDRA BEACH, FL - MARCH 12: Bernd Wiesberger of Austria plays a tee shot on the 6th hole during the second round of THE PLAYERS Championship on March 12, 2021 at TPC Sawgrass Stadium Course in Ponte Vedra Beach, Fl. Photo by David Rosenblum/Icon Sportswire GOLF: MAR 12 PGA, Golf Herren - THE PLAYERS Championship Icon2103127740

74er-Auftaktrunde: Wiesberger wahrt in Augusta Chance auf Cut

via Sky Sport Austria

Golfprofi Bernd Wiesberger ist mit einer 74er-Runde (+2) in das 85. US Masters in Augusta gestartet. Der Österreicher begann am Donnerstag stark und lag nach den ersten drei Löchern schon zwei unter Par, musste dann aber vor allem auf den zweiten neun Spielbahnen des mit über 11 Millionen Dollar dotierten, ersten Saison-Majors gleich mehrere Schlagverluste hinnehmen. Mit Rang 30 ist Wiesberger aber in guter Position, um auch beim sechsten Masters-Antreten den Cut zu schaffen.

Überragender Spieler des ersten Tages war Justin Rose. Der Engländer lag nach Loch sieben mit zwei Bogeys zwei über Par, spielte danach aber ein Eagle und sieben Birdies und führte mit einer 65er-Runde (7 unter Par) je vier Schläge vor dem US-Amerikaner Brian Harman und dem Japaner Hideki Matsuyama. “Das ist eine gute Erinnerung daran, dass du nie weißt, was passieren kann hier”, sagte der 40-Jährige nach der besten Masters-Runde seiner Karriere.

Wiesberger kassierte nach seinem famosen Start im Augusta National GC zwar zwei Bogeys, ging nach einem weiteren Birdie aber bei 1 unter Par auf die zweiten neun Spielbahnen. Die begann er gleich mit einem erneuten Schlagverlust, ehe ihn der berüchtigte “Amen Corner” (Löcher 11 bis 13) gleich zwei weitere Bogeys einbrachte. Mit einem Birdie auf dem vorletzten Loch spielte sich der Burgenländer aber noch auf 2 über Par zurück, womit er an der Magnolia Lane passabel im Cut-Rennen liegt.

Denn mit 74 Schlägen liegt der Österreicher gleichauf etwa mit US-Titelverteidiger Dustin Johnson, den ehemaligen Masters-Siegern Bubba Watson, Charl Schwartzel und Bernhard Langer. Der 63-jährige Deutsche, der sich im Vorjahr als ältester Golfprofi der Geschichte an der Magnolia Lane für das Wochenende qualifiziert hatte, schlägt heuer zum schon 38. Mal in Augusta ab.

Nemecz gewann erste zwei Turniere zum Audi Circuit

Profigolfer Lukas Nemecz hat beide Auftaktturniere zum Audi Circuit 2021 gewonnen. Einen Tag nach seinem Sieg in Finkenstein setzte sich der Steirer am Donnerstag im GC Klagenfurt-Seltenheim nach einer 66er-Runde zwei Schläge vor Christine Wolf (68) durch, Uli Weinhandl (69) wurde Dritter. Gaststar Matthias Schwab belegte nach einer 70er-Runde den geteilten fünften Platz.

Sowohl Nemecz als auch Schwab treten kommende Woche bei den zur European Tour zählenden Austrian Open in Atzenbrugg an. “Im Hinblick darauf waren die beiden Auftaktturniere des Audi Circuit für mich Goldes wert”, freute sich Nemecz über seinen Kärntner “Doppelpack”. Schwab spielte im Flight mit seinem Bruder Johannes sowie Ex-Skirennläuferin Michaela Kirchgasser und ÖSV-Adler Michael Hayböck.

Wer ist der nächste Träger des „Green Jackets“? Das 85. Masters in Augusta mit Bernd Wiesberger ab Mittwoch live und exklusiv bei Sky

Der heimische Audi Circuit wird zum zweiten Mal ausgetragen, umfasst insgesamt vier Turniere und ist mit insgesamt 45.000 Euro Preisgeld dotiert. Die Turniere drei und vier finden am 5. und 6. Mai im GC Murhof in der Steiermark statt. In der Gesamtwertung führt Nemecz zur Halbzeit mit 134 Schlägen (-10) souverän vor Wolf (140/-4)

Bei den Amateuren setzte sich am Donnerstag der Oberösterreicher Christoph Bleier einen Schlag vor Niklas Regner und Luca Denk durch. Regner, der in seinen Jugendjahren dem steirischen Ski-Landeskader angehörte, hatte am Vortag in Finkenstein mit einer 63er-Runde aufgezeigt. Bei den Amateurinnen wiederholte die Salzburgerin Anna Neumayer ihren Sieg vom Vortag in Finkenstein.

skyx-traumpass

(APA).

Beitragsbild: Imago.