04.06.2019, Sachsen, Leipzig: Fußball, Bundesliga, RB Leipzig: Trainer Ralf Rangnick bei einer Pressekonferenz. Rangnick, bisheriger Trainer und Sportdirektor von RB Leipzig, wird in Zukunft nicht mehr beim Fußball-Bundesligisten, sondern bei Red Bull beschäftigt sein. Der 60-Jährige soll als «Head of Sport und Development Soccer» in einer übergreifenden Rolle im Fußball-Netzwerk des Getränkekonzerns die Standorte in Leipzig, Brasilien und New York betreuen. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/ZB | Verwendung weltweit

AC Milan an Rangnick in Doppelfunktion interessiert

via Sky Sport Austria

Der italienische Fußball-Serie-A-Club AC Milan ist einem Medienbericht zufolge am früheren Salzburg-Sportdirektor Ralf Rangnick interessiert.

Der 61-Jährige solle kommende Saison Trainer und Sportdirektor bei den “Rossoneri” werden, berichtete die “Bild”-Zeitung am Donnerstagabend. Bereits im Jänner solle der derzeitige globale Fußballchef beim Red-Bull-Konzern als Berater bei Milan einsteigen.

Rangnick, der zwischen 2012 und 2015 in Salzburg werkte, bis zum Sommer Leipzig coachte und seitdem als “Head of Sport und Development Soccer” bei Red Bull arbeitet, sei an der Aufgabe sehr interessiert, hieß es weiter. Rangnicks Berater Marc Kosicke wollte den Bericht auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur nicht kommentieren.

(APA)

21-12-skypl-everton-arsenal

Beitragsbild: dpa