Adi Hütter zu Besuch in Salzburg

via Sky Sport Austria

Adi Hütter ist zurück in Salzburg. Aber nicht als Trainer. Er ist zurückgekehrt um in der Stadt, die laut eigener Aussage zu seinem Mittelpunkt geworden ist, Urlaub zu machen. In der Saison 2014/15 trainierte er hier Red Bull Salzburg, wurde Meister und Cupsieger. Sein Weg führte anschließend über den BSC Young Boys zu Eintracht Frankfurt.

Schmerzhaft in Erinnerung an seine Zeit beim Österreichischen Meister blieb die Qualifikation für die Champions League 14/15. Salzburg gelang zwar ein 2:1 Heimsieg gegen Malmö FF, jedoch verlor man das Rückspiel in Schweden 0:3. Drei Jahre später glaubt er an ein Weiterkommen im elften Anlauf der Bullen: “Die Mannschaft ist fast zusammen geblieben. Sie haben mit Marco Rose einen tollen Trainer. Wenn du Borussia Dortmund in der Europa League ausschaltest, wenn du Lazio Rom ausschaltest, kannst du auch in der Lage sein möglicherweise ein Roter Stern Belgrad auszuschalten. Deswegen glaube ich und traue es ihnen heuer auch zu, dass sie wirklich beim elften Anlauf den Weg in die Champions League schaffen.

Am Dienstag spielt Salzburg das Rückspiel gegen KF Shkëndija. Das Hinspiel konnte das Team von Marco Rose 3:0 für sich entscheiden. Im Play-Off wartet der Sieger aus dem Duell zwischen Spartak Trnava (Svk) und Roter Stern Belgrad (Srb). Im Hinspiel in Serbien endete 1:1.