Alle Spiele, alle Tore der 1. Runde der Sky Go Ersten Liga

via Sky Sport Austria

Kapfenberger SV -FC Liefering 1:2

Gemeinsam mit Wattens und dem FAC noch punktelos ist auch der KSV. Die Steirer konnten zwischenzeitlich zwar durch Manuel Haas (45.+1) ausgleichen, Alexander Schmidt mit seinem Premierentreffer in der Erste Liga (39.) und Mathias Honsak (50.) sorgten aber für einen erfolgreichen Auftakt des Lieferinger Trainerduos Janusz Gora und Gerhard Struber.

Video enthält Produktplatzierungen

 

SV Ried – SC Wiener Neustadt 0:1

Die Mission Wiederaufstieg hat für die SV Ried am Freitag mit einem veritablen Fehlstart geendet. Im Abendspiel der ersten Runde der Fußball-Erste-Liga mussten sich die Oberösterreicher dem SC Wiener Neustadt zuhause mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Das einzige Tor ging auf das Konto von Stefan Hager, der SCWN-Coach Roman Mählich einen gelungenen Einstand bescherte.

Video enthält Produktplatzierungen

 

 

WSG Wattens – SV Hartberg 0:1

Der TSV Hartberg startete erfolgreich in die neue Sky Go Erste Liga-Saison: Der Aufsteiger besiegte auswärts die WSG Wattens. Das Goldtor für die Gäste erzielte Dario Tadic bereits in der dritten Minute. Bei den Tirolern sah Benjamin Pranter innerhalb von wenigen Minuten die gelb-rote Karte (63.). Für Wattens wurde mit dem 0:1 gegen Hartberg ein klassischer Saisonfehlstart sechs Tage nach dem Cup-Aus perfekt.

Video enthält Produktplatzierungen

 

FAC – Austria Lustenau 1:5

Austria Lustenau ist nach Maß in die neue Saison der Fußball-Erste-Liga gestartet. Bei Außenseiter FAC feierten die Vorarlberger am Freitag trotz zweier verschossener Elfer einen 5:1-(1:1)-Sieg und bestätigten damit ihren Status als Titelfavorit.

Video enthält Produktplatzierungen

 

Blau Weiß Linz – FC Wacker Innsbruck 1:1

Aufstiegsaspirant Wacker Innsbruck kam in Linz nicht über eine Punkteteilung hinaus. Florian Jamnig, der in der 16. Minute noch die Stange getroffen hatte, brachte die Tiroler auf der Gugl durch einen satten Weitschuss aus rund 20 Metern in Führung (34.), Jakob Kreuzer gelang bald nach der Pause (56.) der Ausgleich für Blau Weiß Linz. Die Elf von Karl Daxbacher hatte in der Folge zwar mehr vom Spiel, kreierte letztlich aber zu wenig Chancen.

Video enthält Produktplatzierungen