Video enthält Produktplatzierungen

Altach-Sportdirektor Möckel über Neuzugang Obasi: “Hat immer noch eine sehr hohe Qualität”

via Sky Sport Austria

Der SCR Altach und der TSV Hartberg trennen sich in der ersten Runde der Tipico Bundesliga 1:1-Unentschieden. Altach-Sportdirektor Christian Möckel spricht im Sky-Interview nach dem Spiel über die Erwartungshaltung und, wie der Transfer von Chinedu zustande kam.

…über das Spiel und was man sich von der Saison erwarte: „Man kann teilweise bzw. mit dem Großteil des Spiels zufrieden sein. Aber wie die Saison verlaufen wird, das kann man noch nicht sagen. (…) Ich denke, dass wir so auftreten wie heute, dass wir aktiv sind, dass wir viel Ballbesitz haben, dass wir viele Torchancen haben und dann erhoffe ich mir natürlich, dass wir viele Tore mehr machen und dann eben auch mehr Punkte dadurch erzielen. Aber die Art und Weise, wie wir das angehen, ist genau das, was wir wollen, ist auch das, was die Mannschaft möchte und von daher sind wir im Moment relativ zufrieden.“

so-13-09-tipico-bundesliga

…auf die Frage, ob man sich sagen traue, dass man heuer unbedingt in die Top 6 wolle: „Trauen zu sagen kann man sowas immer. Es ist nur wichtig: Man sollte sich realistische Ziele suchen. Wir haben noch zwei neue Spieler, die noch zu uns stoßen, die uns sicherlich noch beide in der Offensive verstärken werden. Und dann müssen wir gucken, wo der Weg noch hingeht.“

…über die Verpflichtung von Obasi und wie diese zustande gekommen ist: „Ich habe ja damals als ich für Hoffenheim 2007 tätig war unter anderem den Chinedu nach Hoffenheim mitgeholt. Ein Freund aus Hoffenheim, mit dem er jetzt wieder in Kontakt ist, hat mich dann kontaktiert, ob das nicht für uns was wäre. Und dann haben wir uns das angeguckt. Er war zehn Tage bei uns im Training und dann haben wir gesagt, es passt für beide Seiten. Er hat immer noch eine sehr hohe Qualität. Wenn er verletzungsfrei bleibt, dann ist er sicher ein Spieler, der uns auf jeden Fall besser macht.“

skyx-traumpass

Altach-Neuzugang Obasi im Sky-Interview: Das hat den Ex-Schalke-Stürmer überzeugt