Mandatory Credit: Photo by Paul Greenwood/BPI/Shutterstock 11882196df Everton manager Carlo Ancelotti Everton v Aston Villa, Premier League, Football, Goodison Park, Liverpool, UK - 1 May 2021 EDITORIAL USE ONLY No use with unauthorised audio, video, data, fixture lists, club/league logos or live services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications. Everton v Aston Villa, Premier League, Football, Goodison Park, Liverpool, UK - 1 May 2021 EDITORIAL USE ONLY No use with unauthorised audio, video, data, fixture lists, club/league logos or live services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTXHUNxGRExMLTxCYPxROMxBULxUAExKSAxONLY Copyright: xPaulxGreenwood/BPI/Shutterstockx 11882196df

Ancelotti will von Real “spektakulären Fußball” sehen

via Sky Sport Austria

Carlo Ancelotti will Real Madrid zurück zu alten Erfolgen führen. Wie das gelingen soll, hat der 61-jährige Italiener, der die “Königlichen” bereits zwischen Juli 2013 und Mai 2015 samt Champions-League-Triumph (2014) gecoacht hatte, genau im Kopf. “Ich will, dass wir gut spielen, mit mehr Intensität, organisierter und spektakulären Fußball bieten. Das ist, was man bei Real sehen will”, sagte Ancelotti bei seiner offiziellen Präsentation als Nachfolger von Zinedine Zidane.

Spaniens Vizemeister beendete die Saison mit 67 erzielten Toren. Das war die drittschwächste Ausbeute seit 1999/2000. Unter Ancelotti war man noch auf 104 sowie 118 gekommen. Deshalb nahm der Neo-Trainer der Madrilenen vor allem auch seine Offensivkräfte in die Pflicht. “Benzema muss 50 Tore machen, nicht 30. Vinicius Junior muss mehr treffen, jeder muss mehr Tore erzielen”, gab Ancelotti die Marschroute vor. Der 33-jährige Benzema war diese Saison mit 30 Toren in allen Bewerben die Nummer eins bei Real.

Ancelotti war zuletzt beim englischen Premier-League-Club Everton tätig, mit dem er Rang zehn belegte. “Ich bin nicht derselbe Carlo Ancelotti wie damals, ich bin anders, habe sechs Jahre mehr an Erfahrung sowohl negativer als auch positiver Art. Aber auch negative Erlebnisse können dir dabei helfen, zu wachsen”, verlautete der Real-Rückkehrer. Ab kommender Saison ist bei Real auch ÖFB-Star David Alaba tätig, der nach seiner langen Ära bei Bayern München beim spanischen Topclub einen Fünfjahresvertrag unterzeichnete.

skyx-traumpass

(APA/Reuters)

Artikelbild: Imago