Atik: “Ich versuche außergewöhnliche Sachen zu machen”

via Sky Sport Austria

Baris Atik ist der Shooting-Star bei Sturm Graz. “Ich versuche außergewöhnliche Sachen zu machen, was sich viele Fußballer im Spiel nicht trauen. Ich glaube, das macht auch einen guten Fußballer aus”,verrät der türkische U19-Nationalspieler sein Geheimnis und fügt hinzu: “Ich will kein Durchschnittsspieler sein, sondern immer zu den besten gehören. Das ist mein Ziel.”

Diese Sieger-Mentalität hat die Leihgabe von der TSG Hoffenheim auf den Straßen Mannheims gelernt: “Du bist als Straßenfußballer einer, der ungern verliert. Damals war es so: Es gab kein verlieren, du musstest gewinnen. Das nimmst du dann mit, dass du jeden Zweikampf gewinnen, jeden Trick gut machen willst, damit du gewinnst”, so Atik.

Im Sommer wird der Stürmer zu seinem Verein Hoffenheim zurückkehren. Trainer Julian Nagelsmann gilt als Förderer Atiks und lässt seinen Spielern auch viel Freiraum: “Ich habe mit ihm nicht so regen Kontakt, weil ich den Spielern auch eine gewisse Ruhe gönnen will, dass sie dort auch einmal ankommen und ich nicht immer abprüfen möchte, ‘was macht ihr, wie trainiert ihr’. Man muss ihm die Zeit geben, sich dort zu beweisen”, so der 29-Jährige.

Sturm wird der Abgang wohl sehr weh tun. Der geborene Frankenthaler (Deutschland) erzielte in seinen bisherigen acht Spielen für Sturm zwei Treffer und bereitete einen vor.