Kiel's Kenneth Kronholm makes a fist during the German 2nd division  Bundesliga soccer match between Holstein Kiel and 1. FC Union Berlin in the Holstein stadium in Kiel, Germany, 23 January 2018. 

(EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.) Photo: Axel Heimken/dpa | Verwendung weltweit

Aufsteiger Kiel klettert wieder an die Spitze

via Sky Sport Austria

Überraschungs-Aufsteiger Holstein Kiel ist in der 2. Fußball-Bundesliga zumindest vorerst wieder an die Tabellenspitze geklettert. Der Herbstmeister kam am 19. Spieltag gegen Verfolger Union Berlin nicht über ein 2:2 (2:1) hinaus und blieb auch im sechsten Spiel in Folge ohne Sieg. Fortuna Düsseldorf, das nach dem letzten Spiel des vergangenen Jahres von Kiel die Tabellenführung übernommen hatte, kann jedoch am Mittwoch (20.30 Uhr/Sky) im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue nachziehen.

Tom Weilandt (9.) und Dominick Drexler (19.) brachten im Duell der Aufstiegsaspiranten den Gastgeber zunächst in Führung. Steven Skrzybski (32.) und Sebastian Polter (85.) per Foulelfmeter glichen die Partie aus. Kiels David Kinsombi hatte Simon Hedlund im Sechzehner umgerissen und die rote Karte gesehen. Auch Berlin wartet nun seit sechs Partien auf einen Dreier.

Kiel musste in Kapitän und Abwehrchef Rafael Czichos, Innenverteidiger Dominik Schmidt und Mittelfeldantreiber Alexander Mühling auf gleich drei gesperrte “Schlüsselspieler” (Anfang) verzichten.

Vor 11.503 Zuschauer zeigten beide Mannschaften ein unterhaltsames, temporeiches Spiel. Kiel ging nach einem Konter über die rechte Seite früh durch Weilandt in Führung. Zehn Minuten später erhöhte Drexler mit seinem neunten Saisontor.

Nach einer guten halben Stunde nutzte Union die fehlende Eingespieltheit der neu formierten Kieler Defensive durch Skrzybski zum 1:2 aus. Bis zur Pause bestimmten die Gäste weitgehend die Partie, während der Aufsteiger auf Konter setzte. In einer Kieler Drangphase verpasste Drexler (58.) in einer immer hitziger werdenden Partie das 3:1, ehe Polter mit seinem elften Saisontor der Ausgleich gelang.

SID tb ts

Artikelbild: dpa