Aus für Ally Pally? Darts-Star Price plädiert für Alternative

via Sky Sport Austria

Der entthronte Darts-Weltmeister Gerwyn Price hat einen Vorschlag gemacht, wonach die WM in Zukunft nicht mehr immer im Londoner Alexandra Palace stattfindet.

Einen Tag nach seiner 4:5-Niederlage gegen Michael Smith schrieb der 36 Jahre alte Waliser auf Instagram: „Es ist nur fair, wenn die WM in jedem Land mal gespielt wird.“ Als Beispiele nannte er neben dem Dauergastgeber England auch Wales, Schottland, Irland sowie etwas unkonkret zusätzlich Europa. „Nächstes Jahr bitte in Wales“, forderte der Weltranglistenerste.

Wright gewinnt hochklassiges WM-Halbfinale gegen Anderson