KAPFENBERG,AUSTRIA,27.APR.19 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball League, Kapfenberg Bulls vs Traiskirchen Lions. Image shows a feature with a basket, a ball and hands. Photo: GEPA pictures/ Mario Buehner

ABL: Zwei Vereine erhalten in erster Instanz keine Lizenz für kommende Saison

via Sky Sport Austria

Der Lizenzausschuss der Admiral Basketball Bundesliga (ABL) hat den Fürstenfeld Panthers und den Vienna DC Timberwolves nach Prüfung der eingereichten Unterlagen die Zulassung für die Saison 2019/2020 in erster Instanz nicht erteilt. Das teilte die Liga am Donnerstag mit. Die beiden Clubs haben die Möglichkeit, binnen sieben Tagen Einspruch gegen diese Entscheidung zu erheben.

Erklärend hieß es dazu, die Vereine hätten den Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit, ein Mindestbudget von 350.000 Euro, nicht erbracht. Was die Timberwolves betrifft, hatte NBA-Profi Jakob Pöltl vor kurzem angekündigt, er könne sich vorstellen, seinem Jugendverein als Sponsor unter die Arme zu greifen. Es sei diesbezüglich noch nichts spruchreif, hatte Center der San Antonio Spurs vergangene Woche bei einem Medientermin in Wien gesagt.

whatsapp-beitrag

Bei einem Einspruch muss der zuständige Einspruchssenat binnen 14 Tagen, und nach erfolgter mündlicher Verhandlung, eine endgültige Entscheidung treffen. Meister bulls Kapfenberg, Swans Gmunden, Flyers Wels, Traiskirchen Lions, Klosterneuburg Dukes, Oberwart Gunners, UBSC Graz und BC Vienna erhielten die Lizenz jeweils ohne Auflagen.

VIDEO: Kapfenberg Bulls holen sich Meistertitel in Spiel 3

 

(APA)

whatsapp-beitrag

Bild: GEPA