WELS,AUSTRIA,07.OCT.16 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball League, WBC Wels vs Swans Gmunden. Image shows head coach Bernd Wimmer Jr. (Gmunden). Photo: GEPA pictures/ Matthias Hauer

Bernd Wimmer: “Von perfekt sind wir noch weit entfernt”

via Sky Sport Austria
  • Davor Lamesic: “Das war in den ersten drei Vierteln nicht genügend”
  • Sebastian Waser: “Das war eine sehr peinliche Geschichte über drei Viertel”
Die Flyers Wels verlieren mit 75:83 gegen die Swans Gmunden. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

(Trainer ):

…über das Spiel: „Das war eine sehr peinliche Geschichte über drei Viertel. Das ist gegen so ein Team wie Gmunden zu wenig, wir sind wieder von einem Spieler zerstört worden und da fehlen einem fast die Worte nach so einem Spiel. Wir beginnen gut, genauso wie wir es uns vorgenommen haben mit extrem viel Intensität und hören mit einem Dreier von Wesby komplett auf zu spielen, weil wir Angst haben, dass uns das öfter passieren kann. Ich glaube, wenn Klette auf dem Spielfeld war, dann war es -40, wenn er nicht drauf war, dann war es +20 für uns. Das darf uns einfach nicht passieren. Ich glaube, dass wir ebenbürtiger sein können, aber wir haben jetzt zwei Mal in Wels eine ganz schlechte Leistung gegen Gmunden gezeigt und das muss man sich auch ehrlich eingestehen. Ein Viertel Basketball zu spielen ist zu wenig, aber da sieht man auch die Qualität und Tiefe von Gmunden.”

…über das Tempo seiner Mannschaft: „Das ist überhaupt nicht aufgekommen, wir sind eher von ihnen überrollt worden, vor allem als Wesby und Klette auf dem Spielfeld waren, die ja doch schon etwas älter sind. Ich kann mich an keinen Offensivrebound erinnern, wo man mal sagen kann, dass wir mit Herz um den Ball gekämpft haben. Das hat uns einfach gefehlt.“

():

…über die Welser Leistung: „Das war in den ersten drei Vierteln nicht genügend, vor allem defensiv sind wir total neben uns gestanden, da war keine Intensität am Spielfeld. Offensiv sind wir auch nicht da, wo wir normalerweise liegen. Normalerweise haben wir über 80 Punkte, heute sind wir bei 75, das ist einfach nicht gut genug. Gmunden ist der verdiente Sieger heute, wir müssen uns selber an der Nase nehmen, das Spiel analysieren und daraus lernen. Wir haben auch in den letzten Spielen nicht richtig gut offensiv gespielt, der Rhythmus ist nicht drin.“

…über die Leistung von Klette: „Defensiv waren wir einfach schlecht, Tilo hat heute einen super Tag erwischt. Gratulation an ihn und seine Mannschaft.“

(Obmann ):

…über den Saisonverlauf: „Wir haben mit einer sehr jungen Mannschaft geplant und begonnen, wir sind noch immer eine der jüngsten Mannschaften. Natürlich ist der Verlauf sehr erfreulich, wir haben uns das vielleicht gewünscht, aber sicher nicht erwartet. Wir sehen, dass wir gegen jedes Team mithalten können. Es gibt zwei Teams, gegen die es diese Saison nicht gereicht hat, das sind Kapfenberg und Gmunden.“

…über die Zielsetzung für die Saison: „Es ist sehr schwierig eine Zielsetzung zu fassen. Wir haben ein unglaubliches hohes Etappenziel erreicht mit dem Cup Final Four. Da könnte man jetzt sagen, das ist schon erreicht, auf der anderen Seite wären es nur zwei Siege bis zu einem Wahnsinnscoup, einem Titel. Was die Saison so betrifft, ist noch immer gerade Halbzeit und es kann alles passieren. Wir haben auch das Glück, dass sich noch keiner wirklich verletzt hat, da gibt es andere Teams, die viel stärker betroffen waren. Natürlich sind wir jetzt auf Platz 4 und sehr glücklich mit der Platzierung, wir schielen weiter nach vorne, das muss ja auch der Sinn ergeben mit einer weiteren Verpflichtung jetzt.“

(Trainer ):

…über das Spiel: „Von perfekt sind wir noch weit entfernt. Wir wollten Wels die Punkte limitieren, wir haben sie auf 75 gehalten. Wir wissen, dass wir selbst in der Offense scoren können und das war heute der Knackpunkt. Es ist einfach unglaublich, was Tilo Klette in seinem Alter noch zu leisten vermag.“

…über die Bedeutung des Siegs: „Mir war bewusst, dass wir heute aggressiv auftreten müssen. Wir haben aber auch in der Zeit, in der es nicht so gut ausgeschaut hat, hart trainiert und ich glaube, dass wir jetzt die Früchte des Erfolgs aus dieser harten Trainingszeit ernten.“

():

…über seine Leistung: „Über meine Rebound-Leistung sollte man heute mal sprechen, ich glaube das war heute ein Season-High und meine Trainer machen da immer ein bisschen Witze über mich. Es hat heute alles super funktioniert, die Jungs haben mich gut gefunden und ich habe zum Glück die schweren heute auch reingemacht. Wenn ich die Würfe treffe mit dem Fadeaway, dann ist das einfach für Kleinere oder auch Draskovic, der etwas langsamer ist, einfach schwierig zu verteidigen. Wenn der reingeht, dann ist das eine Waffe und die hat heute gut funktioniert.“

…über die Leistung der Mannschaft: „Wir hatten ja 13 Spiele nacheinander gewonnen, dann eine kleine Schwächephase verletzungs- und krankheitsbedingt. Da haben wir uns selber ein Loch gegraben, in das wir gar nicht reingehört hätten. Aber jetzt haben wir wieder einen guten Weg gefunden, die letzten zwei Spiele waren solide und darauf können wir aufbauen.“