Video enthält Produktplatzierungen

Doppelte Overtime: Gunners ringen Swans nieder

via Sky Sport Austria

Die ADMIRAL Basketball Superligaglänz vor der Länderspielpause mit unglaublichen Overtime-Festspielen. Gleich drei Spiele gingen heute in die Verlängerung: In der Platzierungsrunde gewann Kapfenberg gegen Klosterneuburg auch die Neuauflage der Cup-Finales. Die Bulls übernahmen damit die Tabellenführung.

In Oberwart benötigten die Gunners sogar zwei Overtimes, um sich schlussendlich gegen Gmunden durchzusetzen. Auch das Wiener Derby in der Qualifikationsrunde ging in die Verlängerung, in der sich der BC Vienna hauchdünn den Sieg sicherte. Nur in St. Pölten war von Spannung keine Spur: Dort feierte der SKN einen Kantersieg gegen Wels. Der Spieltag wird morgen mit der Partie zwischen Traiskirchen und Graz abgeschlossen.

Gunners besiegen Gmunden nach doppelter Overtime

Im letzten Spiel der Platzierungsrund vor der Länderspiel-Pause erwischten die Gunners einen schwachen Start. Technische Fehler, Unkonzentriertheiten und nachlässige Defense ermöglichte es Gmunden, sich früh einen Vorsprung herauszuspielen. Dieser betrug nach sehcs Minuten erstmals bereits zehn Punkte, elf Punkte in Folge von Lawrence Alexander weckten die Burgenländer aber auf. Jetzt ging es hin und her. Ein Mini-Run folgte in der Sporthalle Oberwart dem nächsten, so entwickelte sich bis zur Pause ein intensives Spiel auf Augenhöhe. Das 41:40 nach zwanzig Minuten war die logische Folge.

Auch in der zweiten Halbzeit erwischten die Gmundner den besseren Start. Benedikt Güttl und Enis Murati erwarfen den Swans eine 50:44-Führung, ehe die Gäste den Faden komplett verloren. Angeführt von Sebastian Käferle, der immer wieder erfolgreich den Weg zu Korb fand, legten die Oberwarter einen bärenstarken 14:2-Lauf aufs Parkett. Der Vorsprung wuchs bis kurz vor der letzten Viertelpause sogar auf 13 Punkte an. Doch Gmunden gab sich noch nicht geschlagen. Immer wieder waren es Güttl und Daniel Friedrich, die mit Einzelaktionen für Punkte sorgten. Dennoch sah Oberwart zwei Minuten vor Schluss beim Stand von 80:70 wie der sichere Sieger aus. Mit einem großartigen Finish und zehn Punkten in Folge retteten sich die Swans in die erste Overtime, in der noch kein Team für eine Entscheidung sorgen konnte. In der zweiten Verlängerung übernahm dann aber wieder Alexander, der mit acht Punkten für die Entscheidung sorgte.

Beste Scorer: Alexander 35, Käferle 21, Sutt 14 bzw. Loveridge 22, Güttl 18, Murati 17.

Kapfenberg ringt Klosterneuburg nieder

In der Neuauflage des letztwöchigen Cupfinals brachten die Bulls zu Beginn in der Offensive überhaupt nichts zusammen. In den ersten fünf Minuten fiel nur ein einziger Wurf. Weil sich aber auch Klosterneuburg schwertat zu scoren, führten die Dukes „nur“ mit 9:2. Zwar konnte Kapfenberg in weiterer Folge einige Aktionen erfolgreich abschließen, die Gäste waren davon aber nicht beeindruckt und erhöhten den Vorsprung danach zwischenzeitlich auf 19:10. Doch die Bulls kämpften sich in dieses Spiel, das sich zu einer echten Defensivschlacht entwickelte. Klosterneuburg führte zwar immer, absetzen konnte sich das Team von Werner Sallomon aber nicht. So ging es mit 33:35 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit agierten die Bulls endgültig zumindest auf Augenhöhe. Vor allem Zach Braxton konnte sich jetzt unter dem Korb immer wieder in Szene setzen, zudem agierte Kapfenberg nun in der Offensive aggressiver, was ihnen auch zahlreiche Freiwürfe einbrachte. So führten die Steirer Mitte des dritten Abschnitts sogar um acht Punkte. Lennart Burgemeister brachte sein Team aber sofort wieder heran. Auch im Schlussviertel hatte Kapfenberg meist die Nase vorne. Als Bogic Vojusevic 1:18 Minuten per Dreier auf 77:72 stellt, schien die Partie entschieden zu sein. Doch ein Dreier von Momo Lanegger rettete Klosterneuburg noch in die Overtime, in der Kapfenberg sich aber endgültig knapp aber doch mit 92:89 durchsetzte.

Beste Scorer: Braxton 19, Primorac 16, Vujosevic, McClellan je 15 bzw. Hopfgartner, Blazevic je 16, Burgemeister 13.

Die Ergebnisse im Überblick

UNGER STEEL Gunners Oberwart vs. Swans Gmunden
103:97 OT2 (16:19, 41:40, 67:55; 80:80; 89:89)

Kapfenberg Bulls vs. BK IMMOunited Dukes
92:89 OT (14:19, 33:35, 60:58; 78:78)

SKN St. Pölten Basketball vs. Raiffeisen Flyers Wels
96:78 (29:20, 50:41, 76:59)

Bild: GEPA