KAPFENBERG,AUSTRIA,02.NOV.19 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball League, Kapfenberg Bulls vs BC Vienna. Image shows Bogic Vujosevic (Kapfenberg) and Jason Detrick (Vienna). Photo: GEPA pictures/ Mario Buehner

Kapfenberg Bulls feiern Kantersieg gegen BC Vienna

via Sky Sport Austria

Die Kapfenberg Bulls setzen sich in der ADMIRAL Basketball Superliga in der Spitzengruppe fest. Mit einem klaren 94:73-Sieg gegen den BC Hallmann Vienna schraubte der regierende Meister seine Saisonbilanz auf vier Siege und zwei Niederlagen. Die Hauptstädter stecken mit lediglich zwei Punkten hingegen weiterhin im Tabellenkeller fest. Morgen wird die sechste Runde der BSL mit dem Spiel zwischen den Swans Gmunden und dem UBSC Raiffeisen Graz abgeschlossen.

Mit einem spektakulären No-Look-Pass, dem Zach Braxton einen Dunk folgen ließ, eröffnete Neo-Österreicher Bogic Vujosevic das Spiel. Danach stockte der Offensivmotor der Bulls aber etwas. Auf der anderen Seite spielte der BC Vienna geduldig – und schloss seine Angriffssequenzen oft mit starken Einzelleistungen ab. Als Luka Gvozden per Freiwurf auf 17:10 stellte, wachte Kapfenberg aber auf und erkämpfte sich durch einige Fastbreaks die Führung nach dem ersten Viertel. Danach ging es hin und her. Bei den Wiener scorte Jason Detrick nach Belieben, bei den Bulls setzte sich immer wieder Braxton in Szene. Der Center bereitete den Big-Men des BC Vienna große Sorgen, auch weil er ihnen zahlreiche Fouls anhängte. Nach einem Buzzer-Beater von Stjepan Stazic ging es mit einem 40:39 in die Pause.

Nach einigen ausgeglichenen zu Beginn der zweiten Halbzeit schraubten die Bulls die Intensität in der Defense nach oben und zwangen den BC Vienna zu einigen Turnovers. So kamen die Bulls zu leichten Punkten. Als dann Keenan Gumbs und Willie Atwood auch die bis dahin schwache Trefferquote von „Downtown“ aufpolierten, zogen die Gastgeber endgültig davon. Vor dem Schlussabschnitt führten sie mit 64:51. Und obwohl Stazic kurz darauf zwei Dreier traf, erholten sich die Wiener nicht mehr von diesem Rückstand. Denn plötzlich traf Kapfenberg aus allen Lagen, vor allem Gumbs war nicht mehr zu halten. So spazierten die Bulls schlussendlich zu einem klaren 94:73-Erfolg.

Stimmen zum Spiel

Mike Coffin, Head Coach Kapfenberg: „Wir haben in der zweiten Halbzeit Verantwortung übernommen, mit Selbstvertrauen die offenen Würfe genommen. Das war sehr wichtig im vergleich zu den letzten Spielen. Heute haben die vier US-Legionäre super gespielt. Sie haben zwar  noch wilde Situationen gehabt, aber insgesamt gezeigt, was sie drauf haben.“

Zach Braxton, Spieler Kapfenberg: „Wir haben endlich über vierzig Minuten das gemacht, was wir uns vornehmen. Wir sind zwar ein bisschen schwer reingekommen, aber wir wussten, dass wir viel laufen müssen, weil sie dann müde werden würden. Insgesamt haben wir unseren Gameplan sehr gut umgesetzt, einen wichtigen Sieg geholt. Jetzt müssen wir uns auf nächste Woche vorbereiten.“

Luigi Gresta, Head Coach BC Vienna: „Wir haben nach der Pause nicht mehr so gut verteidigt, wie davor. Außerdem haben wir ihnen mit unseren Turnovers viele Fastbreaks ermöglicht und das war der Grund warum wir verloren haben.“

Luka Gvozden, Spieler BC Vienna: „Wir müssen unsere Einstellung ändern. Mit so einer Defensive, wie in der zweiten Halbzeit, schlagen wir kein Team in dieser Liga. Jeder muss das machen, was er am besten kann. Nur wenn wir wieder auf das Level kommen, auf dem wir im letzten Jahr waren, werden wir Spiele gewinnen.“

Kapfenberg Bulls vs. BC Hallmann Viennna
94:73 (21:20, 40:39, 64,51)
Samstag, 20 Uhr – Sporthalle Walfersam, Kapfenberg

Beste Scorer: Jones 20, Gumbs 19, Braxton 18 bzw. Stazic 22, Detrick 12, Shoutvin 11.

Weitere Ergebnisse:

Samstag, 02.11.2019
Flyers Wels – Traiskirchen Lions 93:83 (44:35)
Oberwart Gunners – SKN St. Pölten 83:71 (46:39)
Vienna Timberwolves – Klosterneuburg Dukes 73:107 (41:57)

Sonntag, 03.11.2019
Swans Gmunden – UBSC Graz 17.30 (im LIBVESTREAM auf www.skysportaustria.at/live)

Quelle: basketballaustria.at

Bild: GEPA