GUESSING,AUSTRIA,13.JAN.15 - BASKETBALL - FIBA Euro Challenge, Guessing Knights vs Le Mans Sarthe Basket. Image shows Travis Taylor (Guessing) celebrating with fans.  Photo: GEPA pictures/ David Rodriguez Anchuelo

Knights müssen in Frankreich bestehen

via Sky Sport Austria

In der EuroChallenge müssen die  zum französischen Tabellenführer JSF Nanterre reisen. 

Offizielle Presseaussendung

Runde drei in der zweiten Gruppenphase der EuroChallenge ist für die magnofit Güssing Knights

der Auftakt zu einem “Frankreich-Doppel”. Morgen ist man beim Tabellenführer JSF Nanterre zu

Gast und nach einer kurzen Pause zur Halbzeit geht es übernächste Woche zu Le Mans Sarthe

Basket. Das Duell der beiden französischen Teams hat am vergangenen Mittwoch die Mannschaft

aus der Motorsportstadt mit 72:60 für sich entschieden, so dass an den ersten beiden Spieltagen

der Heimvorteil viermal verteidigt wurde. Daher liegen die Mannschaften nun alle gleichauf, nur das

bessere Scoreverhältnis sorgt dafür, dass in der Tabelle weiterhin Nanterre vor dem Meister der

ADMIRAL Basketball Bundesliga führt.

Auf Grund der Tabellensituation ist diese Begegnung für die Ritter so etwas wie ein “Freispiel”,

denn auswärts kann man nur gewinnen aber (noch) nicht entscheidend verlieren. Die Gastgeber

sind natürlich die Favoriten in der Begegnung, noch dazu, nachdem die Knights in der heimischen

Meisterschaft gegen Kapfenberg gar nicht in Hochform agiert haben. Das sieht auch Headcoach

Matthias Zollner so: “Wir sind in Nanterre wieder als Außenseiter unterwegs. Wir freuen uns

auf diese tolle Herausforderung und wollen wieder eine bessere Leistung als am Sonntag zeigen!”

Keine Veränderungen gibt es übrigens an der Verletztenfront, nach wie vor ist David Hasenburger

(Handverletzung) der einzige Ausfall.

Werfen wir noch einen Blick auf den Gegner: Bei Nanterre hat es zwischen den Gruppenphasen

den angekündigten Legionärswechsel gegeben: Terrance Campbell (USA) kehrte nach seiner

Verletzungspause zurück und ersetzte Keydren Clark (Amerikaner mit bulgarischem Pass). Der

Pointguard hat sich wieder gut eingefügt und gehört mit seinen Landsleuten Jamal Shuler, Kyle

Weems und Mykal Riley sowie dem französischen Center Johan Passave-Ducteil schon wieder

zu den Leistungsträgern der Franzosen. Für die läuft es auch in der heimischen Pro A weiterhin

perfekt: Mit 15 Siegen und 3 Niederlagen liegt man nach wie vor auf Rang 1.

Und zum Abschluss ein kurzer Blick auf das zweite Gruppenspiel: Das findet schon heute statt, Le

Mans Sarthe Basket empfängt dabei Usak Sportif.