GRAZ,AUSTRIA,03.FEB.19 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball League, UBSC Graz vs Swans Gmunden. Image shows headcoach Milos Sporar (Graz). Photo: GEPA pictures/ Hans Oberlaender

Milos Sporar: “Wir haben einfach aufgehört zu spielen”

via Sky Sport Austria
  • Sebastian Waser: “Es wird sowieso spannend bleiben in der Liga”
  • Davor Lamesic: “Der Sieg ist ganz wichtig für uns”

Der UBSC Graz verliert 85:87 nach Overtime gegen die Flyers Wels. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wir haben einfach aufgehört zu spielen, als wir in Führung waren. Unser Gegner hat es heute einfach mehr gewollt und mehr Energie investiert als wir. Aber deswegen ist Basketball so interessant, man denkt, dass es vorbei ist, aber es ist noch nicht vorbei. Das ist heute passiert.“

…über den letzten Wurf von Maresch im 4. Viertel: „Wir wollen, dass er den Ball hat in so einer Situation und er kreiert und abschließt. Deswegen haben wir das Spiel nicht verloren, das Spiel haben wir in den Minuten davor verloren.“

…über die Niederlage: „Wir haben immer noch 13 Spiele, das ist immer noch sehr viel. Die Niederlage heute ist nicht gut, vor allem mental, aber wir müssen uns jetzt wieder sammeln, mental und körperlich, und das nächste Spiel gewinnen. Dann kommt die Pause, wir müssen ein paar Korrekturen in unserem System vornehmen und uns auf das letzte Drittel der Saison vorbereiten.“

():

…über das vierte Viertel: „Wir haben mit gefühlt 90 gepfiffenen Fouls die Spieler verloren, die Big Men sind uns dann ausgegangen und wir haben nicht mehr den Gameplan aus dem 3. Viertel durchgezogen. Wir haben uns dann auf Würfe von außen verlassen, die sind halt leider überhaupt nicht gefallen und dann kommt Wels halt zurück.“

…über seinen letzten Wurf in 4. Viertel: „Der Zug zum Korb war in meinen Augen keine Option, weil alle relativ eng gestanden sind und deswegen habe ich nur den Wurf gesehen. Aber das muss man natürlich besser machen, weil treffen muss man ihn, das ist halt das Problem.“

(Trainer ):

…über den Sieg: „Es wird sowieso spannend bleiben in der Liga, auch heute war Spannung und Dramatik dabei. Es war kein schönes Spiel, aber man hat einfach gesehen, dass beide Mannschaften den Sieg gebraucht haben, deswegen waren auch beide Mannschaften ein bisschen verkrampft. Der Charakter meiner Mannschaft ist unglaublich, zwei Mal innerhalb von 48 Stunden zwei so physische Spiele zu erleben.“

…über Lamesic: „Sein Gespür für so ein Spiel ist überragend, das sieht man auch in jedem Training und in jeder Auszeit, wie er die Mannschaft führt. Er ist davon überzeugt gewesen, dass wir nochmal zurückkommen in das Spiel, das hat man auch an der Körpersprache gesehen.“

():

…über den Sieg: „Da war ganz viel Wille dabei. Wir haben gewusst, dass der Sieg ganz wichtig für uns ist, um uns einfach die Playoffs abzusichern und ein bisschen davonziehen zu können. Das haben wir Gott sei Dank geschafft.“

():

…über seine Leistung: „Am Ende des Spiels versuche ich einfach big plays zu machen für mein Team. Ich wusste, dass es eng werden würde am Schluss, als wir 16 Punkte zurücklagen, aber wir mussten uns einfach zurückkämpfen.“

…über den Sieg: „Der Sieg war definitiv sehr wichtig für unser Selbstvertrauen und das könnte uns auch in der Tabelle auch noch weiter nach vorne bringen vor den Playoffs.“

(Obmann ):

…über mögliche Neuverpflichtungen: „Wir sind nach wie vor auf der Suche, wir haben Zeit bis Ende Februar. Selbst dann ist noch ein ganzes Drittel der Saison zu spielen, zwölf Spiele sind noch offen ab März. Aber wir werden sicher nichts überstürzen und versuchen den richtigen Spieler zu finden.“