Panthers-Präsident Sommer: “Haben sicherlich keine finanziellen Probleme mehr”

via Sky Sport Austria
  • Sebastian Käferle: “Starten in den Playoffs voll durch”
  • Paul Radakovics: “Es war ein komisches Spiel”
  • Lucas Hajda: “Die Niederlage für Fürstenfeld ist auch in dieser Höhe verdient”


Die Oberwart Gunners gewinnen mit 80:66 gegen die Fürstenfeld Panthers. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

 

():

…über sein Comeback: „Das war heute mein richtiges Comeback, ich bin froh wieder auf dem Feld zu stehen und der Mannschaft weiterzuhelfen.“

…über das Spiel: „Wir waren nicht das ganze Spiel konzentriert, aber in den Phasen, in denen wir konzentriert in der Defensive gespielt haben, sind wir davongezogen. Ich glaube nicht, dass das daran liegt, dass wir schon als Erster feststehen, sondern wir sind eher ein bisschen müde, aber jetzt regenerieren wir und starten in den Playoffs voll durch.“

 

():

…über seine Leistung: „Ich bin mit meiner Leistung nicht so zufrieden, aber am Ende ist es wichtig, dass ich dem Team geholfen habe und das Team gewonnen hat. Dann kann man die eigene Leistung auch mal in den Hintergrund stellen.“

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Der 21. Sieg heute war besonders wichtig und war unser Ziel, weil Oberwart noch nie im Grunddurchgang 21 Siege holen konnte und ich würde mich natürlich freuen, wenn noch ein 22. dazu kommen würde. Heute haben wir uns bis zum dritten Viertel schwergetan, vor allem, weil wir die Dreier nicht getroffen haben. Aber dann konnten wir wieder mehr Druck aufbauen, deswegen ist es dann am Ende ein Sieg mit 14 Punkten Vorsprung geworden.“

 

():

…über das Spiel: „Es war ein komisches Spiel, wir haben ungewöhnlich viele Turnover gehabt, haben den Rebound absolut nicht kontrolliert. Das ist untypisch für uns, wenn wir so in die Playoffs starten, dann wird es schwierig. Im vierten Viertel war nicht die Nervosität ausschlaggebend, wir sind alles erfahrene Spieler, die schon mal in so einer Situation waren. Oberwart hat sehr viele einfache Punkte bekommen, die wir zugelassen haben, und das war der ausschlaggebende Faktor.“

…über Marko Car: „Er ist unsere Anlaufstation Nummer 1 in der Offensive, er hat sehr oft den Ball in der Hand. Die gegnerischen Mannschaften stellen sich auf ihn ein, lassen ihn schwer den Ball bekommen und dann liegt es an uns ihn zu entlasten. Wenn wir das schaffen, dann bin ich positiv das wir in den Playoffs bestehen können.“

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Es war mir schon vor dem Spiel klar, dass wir bei den Rebounds das Nachsehen haben werden, weil Oberwart hier eine der besten Mannschaften der Liga ist. Aber man konnte durchaus die Qualitäten meiner Mannschaft sehen. Ein Key Factor war sicherlich, dass zwei wichtige Spieler heute gefehlt haben, zum einen Hannes Ochsenhofer, der sich im zweiten Viertel verletzt hat und zum anderen Marko Car, der Foulprobleme hatte.“

 

(Präsident ):

…über die finanzielle Lage des Vereins: „Es hat wilder ausgeschaut, als es wirklich ist, die Mannschaft hält zu Verein. Wir haben sicher finanziell keine Probleme mehr, es ist alles geregelt.“

 

(Sky Experte):

…über Fürstenfeld: „Es waren Phasen dabei, in denen es ansehnlich war im dritten Viertel, aber das war auch immer dem geschuldet, das Oberwart nachgelassen hat. Wenn Oberwart da war und sie ihren Druck aufbauen konnten, dann hat Fürstenfeld nicht gut ausgesehen, sie hatten Probleme zu vernünftigen Würfen zu kommen. Das hat sich dann schon gehäuft, darum ist die Niederlage auch in dieser Höhe verdient. Es ist schwer einzuschätzen wo sie jetzt stehen, aber das ist jetzt sicher ganz bitter, weil sie zuhause sicher stärker sind, auswärts sind die Erfolgserlebnisse recht dünn gesät. Ohne Heimrecht in die Playoffs zu gehen ist ganz schlecht für Fürstenfeld.“

…über Player of the Game Drungilas: „Seine Verpflichtung während der Saison war ein Goldgriff, er hat sehr viel gebracht. Auch heute hat er wieder sehr viel Intensität in das Spiel gebracht, hat wichtige Punkte gemacht, er ist auch oft an die Freiwurflinie gegangen, er sucht den Kontakt. Das war eine sehr gute Leistung heute. Seine Aktion gegen Güssing war unnötig, aber andererseits ist die Tendenz dorthin zu gehen, wo es giftig wird, ganz wichtig. Solche Spieler braucht man auch, wenn man gewinnen will, vor allem, wenn man Meister werden will. Er spielt seine Rolle sehr gut, er ist auch mit der Mannschaft gewachsen, er hat auch eine Entwicklung durchgemacht in Oberwart und ist im Moment ein ganz wichtiger Baustein.“