SAN ANTONIO, TX - DECEMBER 11: Jakob Poeltl #25 of the San Antonio Spurs shoots the ball against the Phoenix Suns on December 11, 2018 at the AT&T Center in San Antonio, Texas. NOTE TO USER: User expressly acknowledges and agrees that, by downloading and or using this photograph, user is consenting to the terms and conditions of the Getty Images License Agreement. Mandatory Copyright Notice: Copyright 2018 NBAE (Photos by Mark Sobhani/NBAE via Getty Images)

Pöltl bei Spurs-Niederlage wieder in der Starting Five

via Sky Sport Austria

Die San Antonio Spurs sind mit einer Niederlage in die zweite Saisonhälfte der National Basketball Association (NBA) gestartet. Jakob Pöltl und Kollegen verloren am Mittwoch (Ortszeit) bei den Memphis Grizzlies 86:96. Sie liegen nunmehr auf Platz sieben der Western Conference.

Der heimische NBA-Pionier hatte zum sechsten Mal bei den Texanern und zum zehnten Mal in seiner Karriere einen Platz in der Startformation. Er musste sich jedoch mit 13:39 Minuten Einsatzzeit begnügen, in denen er einen Punkt, drei Rebounds und je einen Assist sowie blockierten Wurf beisteuerte. Offensiv kamen die Spurs an dem Abend in Tennessee nie richtig in Schwung. Bryn Forbes und Marco Belinelli (je 14) waren die Topscorer bei der ersten Niederlage nach zuletzt fünf Siegen. Marc Gasol verbuchte 26 Punkte und 14 Rebounds für die Grizzlies, sein zuletzt verletzter Bruder Pau im Spurs-Dress verzeichnete sieben Zähler und zwölf Rebounds.

Bereits am Donnerstag empfängt San Antonio mit Oklahoma City Thunder den aktuell Drittplatzierten der Western Conference. Am Samstag steigt auswärts die Revanche.

Bucks ringen Rockets nieder

Der Schlager des Spieltages ging an die Milwaukee Bucks. Der NBA-Leader gewann bei den Houston Rockets 116:109. Für die Highlights sorgten Giannis Antetokounmpo (27 Punkte, dazu 21 Rebounds als Karriere-Bestleistung) bei den Bucks, die im dritten Abschnitt (38:23) groß aufgedreht hatten, bzw. James Harden (42 Zähler, elf Rebounds bei allerdings auch neun Ballverlusten) aufseiten der Rockets.

Kyle Kuzma, früherer Teamkollege Pöltls bei den Utah Utes, führte die Los Angeles Lakers zu einem 113:100 gegen die Detroit Pistons. Er stellte mit 41 Punkten eine persönliche NBA-Karrierebestleistung auf.

Mittwoch-Ergebnisse in der National Basketball Association (NBA): Memphis Grizzlies – San Antonio Spurs (Jakob Pöltl mit einem Punkt und drei Rebounds in 13:39 Minuten) 96:86, Boston Celtics – Indiana Pacers 135:108, Washington Wizards – Philadelphia 76ers 123:106, Brooklyn Nets – Atlanta Hawks 116:100, Houston Rockets – Milwaukee Bucks 109:116, New Orleans Pelicans – Cleveland Cavaliers 140:124, Dallas Mavericks – Phoenix Suns 104:94, Utah Jazz – Orlando Magic 106:93, Portland Trail Blazers – Chicago Bulls 124:112, Los Angeles Lakers – Detroit Pistons 113:100

(APA)

Bild: Getty Images