GMUNDEN,AUSTRIA,24.MAR.18 - BASKETBALL - OEBL Cup, Final Four, semifinal, Swans Gmunden vs WBC Flyers Wels. Image shows head coach Sebastian Waser (Wels). Photo: GEPA pictures/ Florian Ertl

Sebastian Waser: “Die Mannschaft wird nochmal zurückschlagen heuer

via Sky Sport Austria
  • Davor Lamesic: “Momentan krampft es sicher am Selbstvertrauen”
  • Michael Dittrich: “Wir haben Geduld”
  • Horst Leitner: “Wir mussten uns durchkämpfen”

Wien, 8. Dezember 2018 – Die Flyers Wels verlieren mit 65:67 gegen die Oberwart Gunners. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

(Trainer ):

…über das Spiel: „Kämpferisch bin ich sehr stolz auf die Mannschaft. Offensiv fehlt uns komplett der Rhythmus gerade, aber so wie wir in den letzten fünf Minuten verteidigt haben und ums letzte Hemd gekämpft haben, das war beeindruckend. Es ist uns auch gelungen die Fans wieder ins Spiel zu holen. Aber wirklich Gratulation an Oberwart, jedes Mal, wenn sie einen Korb gebraucht haben, haben sie ihn bekommen und das letzte Play von Lescault war sensationell gut gemacht.“

…über die Niederlagenserie: „Die kämpferische Leistung in den letzten zwei Partien war gut. Wir müssen jetzt die Cuppartie am Donnerstag mitnehmen und schauen, dass wir da wieder Selbstvertrauen aufbauen. Natürlich kommen schwierige Gegner auf uns zu, die Liga ist sehr ausgeglichen, aber ich bin davon überzeugt, auch nach dem Auftritt heute, dass die Mannschaft nochmal zurückschlagen wird heuer.“

():

…über das Spiel: „Wir waren am Anfang zu verkrampft. Wir wollten zwar den Ball bewegen, aber dann haben wir überpasst oder blöde Pässe gemacht ins Aus. Das erste Viertel war sehr verkrampft. Mit der zweiten Halbzeit, vor allem am Ende, waren wir dann deutlich besser.“

…über die Niederlagenserie: „Wenn wir davor fünf Siege gehabt hätten, dann hätten wir das Ding heute wahrscheinlich gewonnen. Es ist schwer, keine Frage, aber da müssen wir rauskommen. Momentan krampft es sicher am Selbstvertrauen. Defensiv hatten wir sehr viele Probleme, heute war die Defense durchaus ok, heute waren wir offensiv einfach nicht gut. Wir laufen nicht ganz rund.“

…über sein Knie: „Ich bin sicher nicht bei 100%, aber es reicht um zu spielen. Ich bin aber auf dem Weg der Besserung und glaube, dass ich in den nächsten paar Wochen wieder ganz fit bin.“

(Obmann ):

…über die jüngste Niederlagenserie: „Ich wüsste nicht, wo Unruhe aufkommen soll. Die Mannschaft, die Trainer, der Vorstand sind am meisten angefressen, wenn es nicht läuft. Auf irgendwelche Einflüsse von außen hören wir nicht. Wir haben Geduld. Wir haben uns letztes Jahr vorhalten lassen müssen, dass wir zu euphorisch waren mit den Siegen im November und Dezember und jetzt muss man auch Geduld haben, wenn es im November und Dezember von dem her nicht so läuft.“

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wir haben ein bisschen den Faden verloren mittendrin, aber Wels hat das sehr gut gemacht, sie haben die offenen Dreier getroffen. Wir müssen uns durchkämpfen, in ein paar Wochen fragt keiner mehr danach wie wir das gewonnen haben.“

…über die bisherige Saison: „Wir haben noch immer eine junge Mannschaft, bisschen Erfahrung haben wir jetzt dazugewonnen mit Ochsenhofer, aber wir lernen.“

…über die Rückkehr von Ochsenhofer: „Wir haben im August begonnen darüber zu sprechen und er füllt perfekt die Rolle aus, die wir von ihm brauchen: der Routinier, der nicht den großen Geltungsdrang hat, aber den jungen Spielern Ruhe gibt, er hat alles gesehen.“

():

…über sein Foul und den entscheidenden Korb in der Schlussminute: „Nach dem Foul habe ich mich definitiv ein bisschen dumm gefühlt. Ich glaube nicht, dass ich ihn getroffen habe, vielleicht ein bisschen am Kopf, aber ich hätte es trotzdem nicht machen sollen. Ich bin froh, dass ich das wiedergutmachen konnte, sonst hätte ich das für immer gehört.“

…über das Spiel: „Wir konnten sie am Schluss einfach nicht mehr stoppen. Sie haben einige wichtige Dreier sehr schnell nacheinander getroffen und bevor wir es wussten, war es ein ausgeglichenes Spiel und wir mussten es uns am Schluss holen.“