SACRAMENTO, CA - JANUARY 5: Kevin Durant #35 and Klay Thompson #11 of the Golden State Warriors look on during the game against the Sacramento Kings on January 5, 2019 at Golden 1 Center in Sacramento, California. NOTE TO USER: User expressly acknowledges and agrees that, by downloading and or using this photograph, User is consenting to the terms and conditions of the Getty Images Agreement. Mandatory Copyright Notice: Copyright 2019 NBAE (Photo by Rocky Widner/NBAE via Getty Images)

Warriors bieten Durant und Thompson Maximalverträge

via Sky Sport Austria

Trotz ihrer im Zuge der verlorenen NBA-Finalserie gegen die Toronto Raptors erlittenen schweren Verletzungen sollen die All-Stars Kevin Durant und Klay Thompson ihre Karrieren bei den Golden State Warriors fortsetzen. General Manager Bob Myers bestätigte bei einem Pressetermin am Freitag, dass man dafür “alles tun” und beiden Spielern Maximalverträge anbieten werde.

Thompson hatte am Donnerstag im sechsten Finalspiel in Oakland, das Toronto am Ende 114:110 und somit erstmals den Titel in der besten Basketball-Liga der Welt gewann, einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie erlitten und wird damit wohl bis März 2020 ausfallen. Durant hatte sich bereits am Montag beim 106:105-Erfolg des Titelverteidigers in Toronto einen Riss der rechten Achillessehne zugezogen und verpasst somit wohl die komplette kommende Saison.

“Wir schätzen beide in höchstem Maße. Das sind Spieler, für die du alles tust, damit sie weiterhin in deinem Unternehmen bleiben”, betonte Myers in dem Wissen, dass die Warriors-Eigentümer bereit sind, dafür tief in die Tasche zu greifen. Denn ein Maximalvertrag über fünf Jahre für Durant würde die Besitzer Peter Guber und Joe Lacob insgesamt 220 Millionen Dollar (195,3 Mio. Euro) kosten.

17-06-23-06-tennis-atp-halle-queens

Curry aktuell bestverdienender NBA-Profi

Thompson könnte im selben Zeitraum bei den “Dubs” rund 190 Millionen Dollar (168,66 Mio. Euro) verdienen. Sein Vater Mychal Thompson bestätigte der Tageszeitung “San Francisco Chronicle” bereits am Freitag, dass sein Sohn erneut bei den Warriors unterschreiben werde. Sollte dies auch Durant tun und den Kontrakt über die volle Laufzeit erfüllen, dann müsste Golden State alleine an Luxussteuern in den kommenden fünf Jahren über eine Milliarde Dollar (887,71 Mio. Euro) berappen.

Aktuell spielt mit Kapitän Stephen Curry bereits der teuerste NBA-Profi beim entthronten Champion, der seine Heimpartien ab Herbst im neuen Chase Center in San Francisco bestreiten wird. Der 31-Jährige wird in der kommenden Saison 40,231 Millionen Dollar (35,71 Mio. Euro) kassieren. Deshalb müssten die Warriors-Besitzer bei Vertragsverlängerungen von Durant und Thompson in Summe mehr als 350 Millionen Dollar (310,70 Mio. Euro) an Gehalts- und Luxussteuerzahlungen in der Spielzeit 2019/20 leisten.

(APA)

Die neuesten Sport-News

Spinner

Bild: Getty Images