Video enthält Produktplatzierungen

Wels gewinnt nach Overtime in Graz

via Sky Sport Austria

Die Flyers Wels gewinnen eine verrückte Partie 87:85 nach Overtime beim UBSC Graz und setzen sich dabei im Rennen um die letzten Playoff-Plätze vorerst von den Verfolgern ab.

Den besseren Start erwischten die Welser, die die ersten zehn Minuten mit 27:18 für sich entscheiden konnten. Doch bereits das zweite Viertel gab einen Vorgeschmack auf den weiteren Verlauf der Begegnung, als sich die Gastgeber erfolgreich zurückkämpften und den Rückstand noch vor der Halbzeitpause auf -3 verkürzten.

Im dritten Viertel legte das Team um Anton Maresch noch einmal nach und kam wie entfesselt aus der Kabine. Wels hatte den Grazern nichts entgegenzusetzen, die das Viertel mit 30:11 gewannen und somit mit einer vermeintlich komfortablen Führung von 16 Punkten in den Schlussabschnitt gingen.

Doch die Welser gaben sich nicht geschlagen und kämpfen sich Schritt für Schritt und Korb für Korb in die Partie zurück, angeführt vom bärenstarker Duo Lamesic (mit einer Saisonbestleistung von 26 Punkten) und Spruill. So gelang wenige Sekunden vor Schluss der Ausgleich zum 77:77, ehe Anton Maresch mit einem vergebenen letzten Wurf die Overtime besiegelte.

In Overtime konnte sich kein Team deutlich absetzen, schlussendlich behielten jedoch die Welser die Nerven und konnten den so wichtigen Auswärtserfolg feiern.

ALLE STIMMEN ZUR PARTIE