TRAISKIRCHEN,AUSTRIA,07.DEC.19 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball Superliga, Traiskirchen Lions vs Klosterneuburg Dukes. Image shows head coach Werner Sallomon (Klosterneuburg Dukes). Photo: GEPA pictures/ David Bitzan

Werner Sallomon: “Ein schlechtes Spiel zu gewinnen… es gibt Schlimmeres”

via Sky Sport Austria
  • Zoran Kostic: “Es hat sehr panisch gewirkt”
  • Werner Sallomon: “Wenn man einen Gegner stark machen will, dann war das heute ein gutes Beispiel dafür”
  • Valentin Bauer: “Kompliment an Traiskirchen, die haben echt gut gespielt”

Wien, am 7. Dezember 2019 – Die Arkadia Traiskirchen Lions verlieren gegen die IMMOunited Klosterneuburg Dukes mit 72:76. Die wichtigsten Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

Arkadia Traiskirchen Lions – IMMOunited Klosterneunurg Dukes 72:76 (41:42)

 Zoran Kostic (Head Coach Arkardia Traiskirchen)

…über die heutige Niederlage: „Unser Pressing kostet uns sehr viel Energie über die 40 Minuten hinweg. Wir hätten am Ende unsere Offense besser organisieren müssen, es hat sehr panisch gewirkt. Wir haben zu viel Energie in unsere Defense gesetzt.“

…über die Leistung von Razdevsek: „Es fehlt ihm noch viel an Erfahrung, aber mit jedem Spiel geht’s besser und er wird auch sehr bald zu einem routinierten Spieler werden.“

…über den ausgefoulten Andjelkovic: „Andjelkovic hat uns schon sicher 3 oder 4 Spiele gekostet und da wir sehr dünn auf dieser Position sind, tut es uns umso mehr weh. Er ist ein fauler Spieler, bei ihm muss man immer Druck machen. Er ist talentiert, oft sind aber talentierte Spieler faul.“

…der Ausblick auf die weitere Saison: „Wir werden alles versuchen um jedes Spiel noch zu gewinnen und dann werden wir ja sehen was dabei rauskommt!“

Jan Razdevsek (Arkadia Traiskirchen Lions) 

…über die heutige Niederlage: „Es war ein schweres Spiel, die Niederlage tut umso mehr weh, wir waren das ganze Spiel sehr knapp dran. Wir waren sehr motiviert, aber hatten leider Probleme mit Fouls und am Ende sind auch nicht mehr die Würfe reingegangen.“

…wie es in der Saison weitergeht: „Wir sind gerade nicht dort in der Tabelle wo wir sein wollen, aber wir werden unsere Köpfe nicht hängen lassen und weiter hart trainieren, sehr motiviert spielen und hoffentlich weiterkommen und wenn nicht, schauen wir dann eben von dort weiter.“

Shawn Ray (Arkadia Traiskirchen Lions)

…in der Halbzeit über das bisherige Match: „Jede Menge Action und zwar in sehr hoher Geschwindigkeit, was eigentlich nicht für uns vom Vorteil ist gegen dieses Team, weil die Bank von Klosterneuburg sehr tief ist, was uns einfach fehlt. Dennoch ist es ein sehr enges Spiel.“

 Werner Sallomon (Head Coach IMMOunited Klosterneunurg Dukes)

…über das heutige Spiel: „Es war eine holprige Angelegenheit und schlussendlich war der Sieg auch sehr glücklich. Man muss schon sagen, dass Traiskirchen heute wirklich gut gespielt hat, sie haben uns das Leben sehr sehr schwer gemacht. Und wir haben ihnen dabei auch noch geholfen. Wir haben in vielen verschiedenen Situationen das falsche gemacht, aber ein schlechtes Spiel zu gewinnen… es gibt Schlimmeres.“

…über das Zonenpressing von Traiskirchen: „Sie spielen damit schon von Anfang an, können es wirklich gut, jeder Spieler kennt seine Position, sie machen das gegen jede Mannschaft gut. Wir hatten heute keinen wirklich guten Tag gehabt, haben sehr viele unnötige Fehler gemacht. Wir werden uns das auch am Video noch anschauen, weil einige Leute zu inaktiv waren in diesem Spiel.“

…ob man den Gegner unterschätzt hätte: „Wir haben Traiskirchen sehr viele Möglichkeiten gegeben immer wieder zurückzukommen. Also wenn man einen Gegner stark machen will, dann war das heute ein gutes Beispiel dafür wie es geht. Ein schlechtes Spiel zu gewinnen ist auch eine Erfahrung, die uns weiterhilft, wir müssen nur aus der ganzen Situation lernen und es uns wirklich genau anschauen. Ich weiß nicht ob es ein unterschätzen ist, ich glaub eher nicht.“

Predrag Miletc (IMMOunited Klosterneunurg Dukes))

…warum es so ein enges Spiel wurde: „Sie haben sehr gutes Zonenpressing gespielt und wir haben heute sehr schlecht gespielt und einfach nicht in unser Spiel gefunden. Wir müssen daraus lernen.“

…ob man den Gegner unterschätzt hätte: „Wahrscheinlich schon ja, da uns ja das letzte Spiel gegen sie sehr leichtgefallen ist. Wir müssen einfach gegen jedes Team 100 Prozent geben, um in dieser Liga zu gewinnen.“

Valentin Bauer (IMMOunited Klosterneunurg Dukes)

…über die hohe Anzahl an Turnover: „Die Lions sind extrem gut gecoacht, sie haben uns mit der Zone sehr zugesetzt, bis jetzt weiß ich nicht genau was das für eine Defensive ist. Wir haben uns da wirklich schwergetan.“

…über die Probleme gegen eine Zone zu spielen: „Wir sind ein Team was seine Stärken Inside hat und wenn man dann gezwungen ist oft rauszuspielen kommt man einfach nicht in seinen Rhythmus und kann sein Spiel nicht aufziehen. Kompliment an Traiskirchen, die haben echt gut gespielt.“

Artikelbild: GEPA

so-8-12-skybuliat-mit-rapid-austria