MUNICH,GERMANY,03.FEB.15 - SOCCER - 1. DFL, 1. Deutsche Bundesliga, FC Bayern Muenchen vs FC Schalke 04. Image shows the rejoicing of Josep Guardiola (Bayern). Photo: GEPA pictures/ Witters/ Sebastian Widmann - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY

Bayern im Frühjahr weiter ohne Sieg – Guardiola “zufrieden”

via APA

München (APA/dpa) – Bayern München ist auch im zweiten Spiel in der Frühjahrssaison der deutschen Fußball-Bundesliga sieglos geblieben. Im Gegensatz zum Auftakt-1:4 in Wolfsburg zeigten David Alaba und Co. am Dienstag beim 1:1 gegen Schalke 04 aber durchaus eine ansprechende Leistung. “Unsere Leistung war viel besser als in Wolfsburg. Ich bin sehr, sehr, sehr zufrieden”, sagte Bayern-Trainer Josep Guardiola daher.

Die Münchner mussten nach einer frühen Roten Karte für Jerome Boateng (16.) einen Großteil der Partie in Unterzahl auskommen. “Es war nicht einfach und bitter, dass wir so früh die Rote Karte bekommen haben. Wir haben aber sehr gut dagegengehalten”, lautete das Fazit von ÖFB-Star Alaba, der genauso wie auf der Gegenseite ÖFB-Kapitän Christian Fuchs durchspielte.

Eine Aufholjagd der Konkurrenz müssen die Bayern jedenfalls nicht fürchten, ließ doch auch Verfolger Wolfsburg am Dienstag beim 1:1 in Frankfurt Punkte liegen und hat nach wie vor acht Punkte Rückstand. Dem Dritten Mönchengladbach fehlen trotz zwei Siegen in Folge 13 Zähler auf Platz eins, Schalke hat nochmals zwei Punkte weniger auf dem Konto.

Guardiola sorgte beim Spiel mit zwei ungewöhnlichen Aktionen für Aufsehen. Nach dem nicht gegebenen Führungstreffer in der 66. Minute rannte er bis zur Eckfahne, um mit dem Linienrichter zu diskutieren. Der Spanier wollte die Entscheidung von Assistent Markus Häcker, der den Ball im Aus gesehen hatte, nicht wahrhaben. Nach einem kurzen Disput schüttelte Guardiola dem Referee sogar noch kurz die Hand und hob den Daumen in die Höhe. “Es war eine emotionale Aktion”, räumte Bayerns Trainer ein.

Der Startrainer hatte die Szene völlig anders bewertet. “Für mich war es keine Ecke, aber am Ende Schwamm drüber. Wir haben das Tor geschossen”, erklärte das Temperamentsbündel, nachdem Arjen Robben eine Minute später zum 1:0 (67.) getroffen hatte. Beim Jubel über dieses Tor fiel Guardiola überdies dem Vierten Offiziellen um den Hals. Robert Kempter huschte kurz ein Lächeln über das Gesicht, dann mühte sich der Unparteiische mit ernsterer Miene wieder um Distanz.

Dank Benedikt Höwedes (72.) nahmen die Schalker, die durch Eric Maxim Choupo-Moting eine Elfmeterchance ungenützt ließen, aber einen Punkt mit. “So ein Tor kann in der Champions League tödlich sein, das darf uns nicht passieren”, warnte Bayerns Robben. In der “Königsklasse” geht es für die Münchner am 17. Februar mit dem Achtelfinal-Hinspiel bei Schachtar Donezk weiter.