VIENNA,AUSTRIA,29.JUL.17 - BEACH VOLLEYBALL - FIVB World Championships. Image shows the rejoicing of Katharina Schuetzenhoefer and Stefanie Schwaiger (AUT). Photo: GEPA pictures/ Matic Klansek

Beach-WM: Schwaiger/Schützenhöfer schaffen vorzeitigen Aufstieg

via Sky Sport Austria
Wien (APA) – Stefanie Schwaiger/Katharina Schützenhöfer haben bei der Beach-Volleyball-WM in Wien mit dem am Samstag einzigen Gastgebersieg den vorzeitigen Sechzehntelfinaleinzug geschafft. Die anderen drei ÖVV-Duos mussten bei Prachtwetter und vor Traumkulisse als Verlierer vom Platz. Teresa Strauss/Katharina Holzer gelang mit einem Satzgewinn gegen das Top-Duo Larissa/Talita aber immerhin ein Teilerfolg.
Für Schwaiger/Schützenhöfer war es gegen die Russinnen Jekaterina Birlowa/Nadesda Makrogusowa am erneut fast vollen Center Court wie auch schon bei ihrem mühevollen Auftakterfolg gegen ein thailändisches Duo anfangs nicht gut gelaufen. Sie gewannen nach einer Steigerung aber noch mit 2:0 (21,17). “Wir haben zum Schluss des ersten Satzes den Turbo zünden müssen, was zum Glück aufgegangen ist”, sagte Schwaiger. “Mit zwei Siegen zu starten, tut sehr gut. Wir sind sehr zufrieden, die ganze Abspannung ist jetzt abgefallen”, ergänzte die Ex-Europameisterin.

Am Montag treffen sie im Duell um den Gruppensieg auf die ebenfalls noch ungeschlagenen Tschechinnen Kristyna Kolocova/Michala Kvapilova. “Das ist der stärkste Gegner in unserer Gruppe, aber wenn wir so spielen wie heute, habe wir sicher eine Chance,”, betonte Schwaiger, die sich begeistert von der erneut beeindruckenden Kulisse auf der Donauinsel zeigte. “Das Publikum ist ein Wahnsinn.”

Im Laufe des zweiten Turniertages hatte auch IOC-Präsident Thomas Bach bei einem Ehrenaufschlag die Atmosphäre im beinahe ganz gefüllten 10.000er-Stadion genossen. “Ich habe mich gefühlt wie an der Copacabana, die Stimmung ist wirklich toll, das sind großartige Weltmeisterschaften”, zeigte sich der Chef des Internationalen Olympischen Komitees sehr angetan. “Der Erwartungsdruck war höher als vor der Eröffnung der Olympischen Spiele”, ergänzte der Deutsche scherzhaft.

whatsapp-beitrag

Strauss/Holzer gelang gegen die als Nummer 1 gesetzten WM-Mitfavoritinnen Larissa/Talita beim 1:2 (-11,19,-8) ein völlig unerwarteter Satzgewinn. Strauss spielt wegen einer Verletzung ihrer Zwillingsschwester Nadine erst seit kurzer Zeit mit Hallenspielerin Holzer zusammen, die sich teuer verkaufte.

“Ich weiß gar nicht wie wir den Satzgewinn geschafft haben. Ich möchte Kathi ein Riesendanke aussprechen, es war ein Wahnsinn wie sie gespielt hat”, wunderte sich Strauss selbst ein wenig über den zwischenzeitlichen Ausgleich gegen die Topstars. Ihr zweites Gruppenspiel bestreiten die jungen Österreicherinnen am Sonntag gegen die Deutschen Victoria Bieneck/Isabel Schneider. Wie Strauss/Holzer sind am dritten WM-Tag auch noch drei weitere ÖVV-Teams, unter ihnen Clemens Doppler/Alexander Horst, im Einsatz.

Den ebenfalls mit einer Wildcard ausgestatteten Robin Seidl/ Tobias Winter gelang gegen Theodore Brunner/Casey Patterson kein Satzgewinn. Sie mussten sich den US-Amerikanern 0:2 (-17,-17) beugen. “Schade, aber ich bin sicher, dass wir in den nächsten Spielen besser in den Rhythmus finden”, meinte Seidl. Sie treffen als nächstes auf die starken Brasilianer Pedro/Guto.

Thomas Kunert/Christoph Dressler unterlagen den Kubanern Sergio Gonzalez/Diaz Nivaldo 0:2 (-18,-13). “Wir haben alles gegeben. Leider haben wir nicht unser Bestes gezeigt, die Kubaner haben verdient gewonnen. Sie können schon sehr gut spielen”, meinte Kunert nach der klaren Niederlage gegen die Olympia-Viertelfinalisten.

Mit den topgesetzten Alvaro Filho/Saymon (BRA) steht ihnen am Montag eine wohl noch schwierigere Aufgabe bevor. “Ich glaube, es ist die schönste Ehre, gegen die Nummer eins der Welt zu spielen und zu wissen, wo ich stehe, weil da will ich hin”, blickte Dressler voraus.

Artikelbild: GEPA

whatsapp-beitrag