Video enthält Produktplatzierungen

Brisantes Duell mit Vorgeschichte: Rafael Nadal trifft auf Nick Kyrgios

via Sky Sport Austria

Es ist das Duell der zweiten Runde in Wimbledon. Am Mittwoch trifft der 18-fache Grand-Slam-Sieger Rafael Nadal auf Tennis-Entertainer Nick Kyrgios. Ein brisantes Match, denn in der Vergangenheit krachte es mehrfach zwischen den beiden.

Es ist kein Geheimnis, dass der oft gelangweilt wirkende Nick Kyrgios es liebt, gegen die Großen der Tour sein Talent zu zeigen. Der Australier gewann beispielsweise beide Duelle gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic und auch die Bilanz gegen Nadal ist ausgeglichen.

Wimbledon: Kyrgios über Nadal

Video enthält Produktplatzierungen

Kyrgios fühlt sich gegen die Großen wohl

Ihm gelang sogar etwas, das vor ihm nur seinem Landsmann Lleyton Hewitt glückte: Kyrgios gewann das erste Duell gegen die drei Ausnahmespieler dieser Zeit – Federer, Nadal und Djokovic – allesamt.

Bei Nadal fand dieses Aufeinandertreffen 2014 sogar auf dem Centre Court im Achtelfinale von Wimbledon statt, als sich Kyrgios als Teenager sensationell in vier Sätzen durchsetzte. Auch im Februar 2019 besiegte er den Mallorquiner nach drei abgewehrten Matchbällen. In Acapulco bediente er sich dabei aber unorthodoxer Schläge und griff in die Trickkiste. Mit Aufschlägen von unten sowie zwei ‘medical time-outs’ gelang es dem Australier Nadal aus dem Rhythmus zu bringen.

01-07-14-07-tennis-wimbledon

Nadal: ”Ihm fehlt der Respekt vor der Öffentlichkeit”

Der Handshake des sonst fairen Spaniers fiel anschließend ausgesprochen kühl aus und auf der Pressekonferenz nach dem Spiel erklärte Nadal auch wieso: ‘Ihm fehlt der Respekt vor der Öffentlichkeit, dem Gegner und vor sich selbst”, kritisierte Nadal den neun Jahre jüngeren Kyrgios.

Sein Aufschlag von unten wird generell in Tennis-Kreisen kontrovers diskutiert, aber für Kyrgios ist dieser ein taktisches Mittel, um den Gegner aus dem Konzept zu bringen. Speziell auf das Duell gegen Nadal angsprochen, erklärte der Tennis-Rüpel, dass er in der Situation seine schweren Beine gespürt und daher auf einen freien Punkt spekuliert habe.

Beste Unterhaltung: Kygrios bietet viele Facetten

Video enthält Produktplatzierungen

Kyrgios: ”Nadal ist ein schlechter Verlierer”

Generell scheint Kyrgios nicht daran interessiert zu sein, Freunde fürs Leben auf der Tour zu finden. Im Podcast No Challenges Remaining lästerte er bei Tennisjournalist Ben Rothenberg unter anderem über über Djokovic und Nadal.

Djokovics Jubelgesten nach einem Sieg findet ”kingkyrgios”, wie er sich bei Instagram nennt, zum Fremdschämen. ”Novak will krankhaft so beliebt sein wie Roger Federer”, wetterte die Nummer 43 der Welt gegen den Titelverteidiger in Wimbledon.

Nadal nannte das Enfant terrible zudem einen ”schlechten Verlierer” und meinte: ”Wenn Nadal gewinnt, ist alles okay. Aber sobald du gegen ihn gewinnst, sagt er negative Dinge über dich. Das sieht dann einfach schlecht aus.” Nadals Onkel Toni nannte der Australier mit dem frechen Mundwerk gar ”einen Idioten”.

Kein Bier mit Nadal

Nadal und Kyrgios mögen sich einfach nicht besonders. Das unterstrich Kyrgios auf der Pressekonferenz nach seinem Erstrundenmatch in Wimbledon gewohnt direkt und undiplomatisch. Er sei sich nicht sicher, ob er “mit Nadal ein Bier trinken würde”, so Kyrgios lapidar.

Würde er aber wohl mit seiner Entourage tun, wenn er erneut gegen einen Großen der Tour sein Talent zeigt. Und es ist ja kein Geheimnis, dass Kyrgios das ganz gerne macht…

(skysport.de)

01-07-14-07-tennis-wimbledon

Beitragsbild: Getty Images