Alexander Grünwald: „Spielerisch werden wir jetzt keine Leckerbissen mehr abliefern und es wird auch keine Traumsaison mehr werden.“

via Sky Sport Austria
  • Walter Kogler: „Das heutige Spiel spiegelt irgendwie die ganze Saison der Austria wieder.“
  • Thomas Letsch: „Es ist für den Gegner einfach gegen uns zu treffen und dann rennen wir hinterher.“
  • Dominik Frieser: „Wenn man zweimal in der Halbzeit 2:0 gegen die Austria führt hat man sich, glaube ich, den Sieg verdient.“

RZ Pellets WAC gewinnt gegen FK Austria mit 2:1. Alle Stimmen dazu bei Sky Sport Austria.

2:1 (2:0)

Schiedsrichter: Dieter Muckenhammer

(Trainer ):

…über das Spiel: „Ich bin schon sehr stolz auf die Truppe. Ein großes Kompliment wie sie sich heute wieder präsentiert haben. Es war doch nicht so leicht nach dem Spielabbruch, dass man dann wieder diese Energie auf den Platz bringt. Wir haben ein bisschen eine Anlaufzeit gebraucht, aber so ab der zwanzigsten Minute, glaube ich, waren wir dann wieder richtig gut drinnen und haben diese Phase mit den guten Torchancen der Austria am Anfang gut überstanden. Unser Plan war, dass wir wieder in Führung gehen, damit wir auch wieder diese Räume bekommen und in ein gutes Umschaltspiel reinkommen. Das hat richtig gut funktioniert. Dass es zum Schluss noch eng wird war mir schon fast klar, weil die Austria einfach wirklich sehr guten Fußball spielt. Wir haben schon, glaube ich, einen verdienten Sieg eingefahren, weil wir heute einfach viel mehr Leidenschaft gezeigt haben. Das freut mich natürlich persönlich auch, dass das so gut funktioniert.“

…darüber, ob er in den letzten beiden Spielen auch Eigenwerbung betrieben hat: „Ich glaube schon, dass das auch Eigenwerbung für mich ist. Das war für mich jetzt nicht im Vordergrund, aber natürlich ist es für mich auch eine riesen Chance, dass ich mich da beweisen kann für ein ganzes Quartal eine Bundesligamannschaft zu führen. Ich glaube das hat bis jetzt ganz gut funktioniert.“

():

…über das Spiel und seine beiden Tore: „Am Anfang habe ich nicht so viel gespielt, habe ein bisschen gebraucht bis ich in die Liga reinfinde. Jetzt zum Schluss habe ich regelmäßig gespielt und super, dass es hingehauen hat. Beim ersten Tor war sicher ein bisschen Glück dabei, beim zweiten Tor war es ein super Pass vom Majeed muss ich sagen, dann habe ich einfach geschossen und drinnen war er. Am Anfang haben wir heute ein bisschen verschlafen, aber nach zwanzig Minuten haben wir dann gut reingefunden und auch gut Fußball gespielt. Zweite Halbzeit haben wir am Anfang wieder ein bisschen gebraucht bis wir reinkommen, aber ich glaube in Summe war es wieder ein gutes Spiel von uns, gleich wie am Samstag. Ich finde wir haben es uns einfach verdient. Wenn man zweimal in der Halbzeit 2:0 gegen die Austria führt hat man sich, glaube ich, den Sieg verdient.“

…darüber, dass sein Vertrag im Sommer ausläuft: „Mein Vertrag ist aus. Ich weiß nicht was im Sommer passiert. Ich muss jetzt einmal schauen was die Vereinsleitung macht, ob sie mit mir redet. Ich weiß nicht was passiert. Ich würde natürlich gerne da bleiben, aber ich bin auch für alles andere offen.“

():

…vor dem Spiel darüber, ob es möglich sein wird an die gute Leistung von Samstag anzuknüpfen: „Das wird schwer. Samstag war ein schöner Tag für uns. Wir haben sehr hart für das Spiel gearbeitet, führen 2:0 und dann wird das Spiel abgebrochen. Natürlich ist es eine Motivation für uns. Wir führen 2:0 gegen die Austria, mit einem Mann mehr und dann kommt der Regen und das Spiel wird abgebrochen. Der Trainer hat heute nicht viel geredet. Man braucht nicht viel reden. Es geht um drei Punkte, um viel, auch Verträge für Spieler und das ist eine extreme Motivation für uns.“

Thomas Letsch (Trainer ):

…über das Spiel: „Ich denke, wenn man das Spiel sieht, ist es einfach viel zu einfach wie wir Tore bekommen. Wir machen insgesamt viel zu viele Fehler. Es ist für den Gegner einfach gegen uns zu treffen und dann rennen wir hinterher. Zweite Halbzeit glaube ich schon, dass man gemerkt hat, dass die Mannschaft den Willen gezeigt hat und auch nach dem 2:1 kam noch einmal so ein bisschen Elan. Aber in den entscheidenden Zonen auf dem Spielfeld, das heißt hinten wo die Tore fallen oder vorne, fehlt uns die Konsequenz. Da war Wolfsberg deutlich stärker. Deshalb haben sie verdient gewonnen.“

…über mögliche Neuzugänge im Sommer: „Es ist doch klar, wenn eine Saison so läuft, von den Ergebnissen, von der Tabelle her, dann man dann was ändern muss in verschiedenen Bereichen. Da gehört auch die Kaderplanung dazu. Da sind wir voll dabei.“

…vor dem Spiel über seine Vertragsverlängerung: „Ich denke das war von Anfang an klar ausgemacht, dass es erst einmal diese eine Zeitspanne von den zwölf Spielen ist. Ich finde es wichtig, dass man sich für so eine Entscheidung Zeit lässt. Das haben wir von beiden Seiten gemacht und sind jetzt eben zu dem Schluss gekommen, dass es super passt. Natürlich freue ich mich sehr. Ich freue mich schon riesig auf die kommende Saison.“

…vor dem Spiel darüber, ob er sich von dem Leistungsschock seiner Mannschaft von Samstag schon erholt hat: „Es ist ja wie immer, mit ein bisschen Abstand und wenn man es so ohne Emotionen dann analysiert, dann will ich gar nicht von einem Leistungsschock sprechen. Fakt ist wir machen viel zu viele Fehler. Es kann nicht sein, dass wir durch den ersten langen Ball dann offen sind und dadurch Tore einfangen. Wir haben das angesprochen, aber so viel haben wir gar nicht über das Spiel geredet. Ich glaube jeder weiß, dass wir da was gutzumachen haben.“

(Kapitän ):

…über das Spiel: „Es ist eigentlich dasselbe wie immer. Wir bekommen, so wie das 1:0, eigentlich unfassbare Tore und wir nutzen vorne die Chancen nicht, sind teilweise beim Ballverlust zu offen in der Gegenbewegung gegen den Ball. Wie gesagt, die Saison ist es einfach zu wenig und wir sind auch nicht besser als der Tabellenplatz hergibt. Von dem her kommen solche Ergebnisse zustande. Siege geben Selbstvertrauen. Jetzt ist die ganze Woche wieder im Eimer, kann man sagen. Die Stimmung ist jetzt schlecht. Es sind jetzt noch zwei Spiele, wo wir uns zusammenreißen müssen. Die Saison ist sowieso schon nicht gut und wir müssen jetzt schauen, dass wir in den letzten zwei Spielen vielleicht noch irgendwie positive Ergebnisse auf den Platz bringen. Spielerisch werden wir jetzt keine Leckerbissen mehr abliefern und es wird auch keine Traumsaison mehr werden.“

…über die Vertragsverlängerung von Letsch: „Das war einmal eine erste wichtige Entscheidung. Es bringt einmal ein bisschen Ruhe in den Verein. Der Trainer kann auch den Kader für die nächste Saison planen, kann sich die Spieler ganz genau anschauen. Von dem her ist es einmal ein wichtiger Punkt und ich sage es eh jede Woche, ich glaube, dass sich einiges ändern wird. Dafür gibt es die Verantwortlichen im Verein. Die Spieler müssen auf dem Platz die Leistung bringen, das tun wir nicht. Das müssen wir analysieren. Nach dem Regen kommt immer Sonne. Nächstes Jahr werden wir wieder eine andere Austria sehen.“

 

(Sportdirektor ):

…zur Halbzeit über das Spiel: „Wir müssen nach fünfundzwanzig Minuten 3:0 führen. Wenn wir die Torchancen nicht reinhauen, drei Mal leider der Alex Grünwald mit drei riesen Chancen, müssen wir voraus sein. Dann so ein Tor wie das 0:1 kann passieren, das ist unglücklich gewesen. Aber beim 0:2 war es wieder klar ersichtlich, dass wir schlecht attackieren im gefährlichen Raum vor unserem Tor, viel zu viel Platz lassen, sonst könnte der Vorbereiter das 0:2 nicht vorbereiten.“

…zur Halbzeit über die Vertragsverlängerung von Letsch: „Wir sind sehr froh, dass wir den Thomas fixiert haben, das ist klar. Es war meine Aufgabe mit mehreren Personen zu reden, die aus meiner Sicht auch durchaus in der Lage gewesen wären die Austria zu führen. Es hat dann das Gremium entschieden, dass es der Tomas wird und ich freue mich sehr. Er hat uns in einer sehr kritischen Phase, in der wir noch immer sind, übernommen. Er hat drei Monate Vorsprung, er kennt die Mannschaft bereits, er kennt den Verein. Deshalb finde ich es klasse, dass er es ist.“

…zur Halbzeit über den Kader: „Da haben sie Recht. Der Kader muss vielleicht nicht sehr erstaunlich sein, aber er muss sich verändern, er wird sich verändern, das ist klar. Wir haben das jetzt bewusst so gemacht, dass wir heute und die nächsten zwei Spiele mit diesen Spielern auftreten, die höchstwahrscheinlich beim Verein bleiben. Dann kann ich auch wieder sehen, wo noch etwas zu machen ist. Ich sage jetzt einmal, es wird auf alle Fälle Veränderungen geben.“

…zur Halbzeit darüber, wie viele Veränderungen es im Kader geben wird: „Da kann ich mich jetzt noch nicht festlegen, aber auf alle Fälle einige.“

(Sky Experte):

…über das heutige Spiel der Austria: „Das heutige Spiel spiegelt irgendwie die ganze Saison der Austria wieder. Phasenweise gut, auch bemüht, aber doch auch in vielen Phasen zu viele individuelle Fehler, auch das gruppentaktisches Verhalten ist nicht auf dem Niveau, dass man vorne mitspielen kann, wenn es um die Absicherung in der Verteidigung geht. Und zum anderen auch nach vorne hin, zumindest im heutigen Spiel, hat man sehr viele Chancen ausgelassen.“

…über Robert Ibertsberger: „Ich glaube er hat die Chance, die man ihm gegeben hat, perfekt genutzt. Wo er nächstes Jahr sein wird, ob er hier in Wolfsberg bleibt oder vielleicht irgendwo anders hin wechselt, wird man sehen.“

…darüber, ob Kadiri Schuld am 1:0 für den WAC hat: „Eigentlich nichts. Wenn er wo Fehler gemacht hat, dann war es in anderen Situationen. Schöner Schuss und das von Kadiri war Pech.“

…über die Vertragsverlängerung von Letsch bei der Austria: „Sie ist vielleicht für viele überraschend. Aber man sieht darin, dass die Führungsebene der Austria mit der Arbeit von Thomas Letsch zufrieden war, obwohl er jetzt in den letzten Spielen auch nicht gepunktet hat und obwohl man auch das Ziel, international dabei zu sein, nicht erfüllt hat, aber seine Arbeit hat anscheinend die Führungsetage überzeugt.“

…vor dem Spiel über die Bedeutung der abgebrochenen Partie von Samstag für die Austria: „Wenn man den Rucksack mitträgt, dass man vor kurzer Zeit, vor wenigen Tagen hier zur Pause 2:0 zurück war und alles andere als Austria-würdig gespielt hat, dann steht man schon etwas mit nassen Füßen da. Es hätte alles für den WAC gesprochen.“