Alfred Tatar über SV Mattersburg: „Es gibt momentan keinen Ackergaul“

via Sky Sport Austria
  • Markus Kuster: „Schritt in die richtige Richtung“
  • Franz Ponweiser: „Das Zu-Null war extrem wichtig“
  • Daniel Drescher: „Das 0:0 war das Minimalziel“

spusu SKN St. Pölten spielt 0:0 Unentschieden gegen SV Mattersburg. Die wichtigsten Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

spusu SKN St. Pölten – SV Mattersburg 0:0 (0:0)
Schiedsrichter: Alexander Harkam

Alexander Schmidt (Trainer spusu SKN St. Pölten):
…über das Spiel: „Vor ein paar Wochen waren wir noch in einer ganz anderen Situation. Wir haben gemeint, wenn wir heute den Gegner nicht knacken können, wollen wir auf jeden Fall zu Null spielen und leider haben wir vorne kein Tor gemacht, aber die Null steht.“

Michael Ambichl (spusu SKN St. Pölten):
…über das Spiel: „Es war klar, dass wir Mattersburg nicht 5:0 wegschießen werden, nur weil wir vorige Woche ein ‚X’ in Salzburg geholt haben. Wir haben gewusst, was wir machen müssen, aber heute hat es leider nicht geklappt.“

Daniel Drescher (spusu SKN St. Pölten):
…über das Spiel: „Wir haben versucht, auf Sieg zu spielen und sind dann in alte Muster hineingefallen und es haben sich kleine Fehler eingeschlichen. Es waren gute Phasen dabei, aber die haben wir nicht durchziehen können. Das 0:0 war das Minimalziel.“

Franz Ponweiser (Trainer SV Mattersburg):
…über das Spiel: „In den letzten Runden waren es sehr schwierige Gegner. Heute war das Zu-Null extrem wichtig. Wir haben auch Zuhause eine sogenannte Unserie und die wollen wir nächsten Sonntag zuhause beenden, ganz klar.“

Markus Kuster (SV Mattersburg):
…über das Spiel: „Wir können auf dem heute aufbauen. Es war wichtig, dass wir hinten defensiv kompakt gestanden sind. Es war ein richtiger Schritt in die richtige Richtung. Mit dem 0:0 können wir gut leben.“

…über die Niederlagenserie der vergangenen Wochen: „Es waren keine leichten Wochen. Niemand aus der Mannschaft hat einmal sechs Spiele in Serie verloren, deswegen ist es umso wichtiger, dass wir heute die Defensive stabilisiert haben. Nächste Woche können wir zuhause Vollgas geben. Wir sind nicht Letzter.“

Nedeljko Malic (SV Mattersburg):
…über das Spiel: „Jeder ist sich dessen bewusst, was wir alle miteinander aufgeführt haben. Jeder hat Verantwortung übernommen. In keiner Phase des Spiels habe ich große Gefahr vor dem Tor gespürt. Auf dem müssen wir aufbauen.“

Alfred Tatar (Sky Experte):
…über SV Mattersburg: „Es gibt momentan keinen Ackergaul, der gleichzeitig auch das Zugpferd ist, der alle anderen mitreißen kann. Eine Figur, die das Gesicht von Mattersburg ist, ist weit und breit nicht zu sehen.“