Allianz Stadion: Diese Sektoren werden gesperrt

via Sky Sport Austria

Die Fan-Vorfälle beim Wiener Fußball-Derby am 4. Februar kommen Rapid teuer zu stehen. Der Senat 1 der Bundesliga verhängte am Montag eine Teilsektorsperre für mindestens eine Heimpartie im Allianz Stadion. Bei ähnlichen Vorfällen in den nächsten zwölf Monaten, egal ob zu Hause oder auswärts, kommt automatisch eine weitere Partie dazu. Zudem müssen die Wiener eine 100.000-Euro-Geldstrafe zahlen.

Diese Sektoren sind betroffen

Die Sektorensperre betrifft den gesamten Block West samt angrenzender Teile der Allianz- und Haupt-Tribüne (Blöcke 13 bis 20) sowie einen Großteil der Nord-Tribüne (1 bis 5 und 8). “Wir haben uns dazu entschieden, beide Hintertortribünen sowie die angrenzenden Ecken zu sperren, um die Bildung eines alternativen Fansektors zu verhindern, wie es bereits in der Vergangenheit bei einer ähnlichen Sanktion gegen den SK Rapid Wien passiert ist”, erläuterte die Liga. Die Sektoren 6 und 7 stehen dem Gästefans zur Verfügung.

Die Sperren werden jedoch noch nicht am kommenden Samstag bei Rapids Heimspiel gegen den SK Sturm Graz (15.30 Uhr / Sky Sport Austria HD) inkrafttreten. Rapid hat weiter die Möglichkeit Protest gegen die Strafe einzulegen und in die zweite Instanz zu gehen.

(APA)

VIDEO: Strafsenats-Vorsitzender Luczensky begründet Rapid-Urteil