Zum Inhalt Zum Menü
ALTACH,AUSTRIA,02.NOV.14 - SOCCER - tipico Bundesliga, SCR Altach vs SK Rapid Wien. Image shows Mario Sonnleitner (Rapid), referee Dieter Muckenhammer and Johannes Aigner (Altach). Keywords: Wien Energie. Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

Barisic: “Unsere Unterzahl hat man nicht bemerkt”

via Sky Sport Austria

Der schlägt den mit 2:0(1:0). Alle Stimmen zum Spiel von Sky Sport Austria.

 

():

…über den Sieg: „Der frühe Ausschluss kam uns zu Gute, auch der Führungstreffer vor der Halbzeit. Rapid wollte das Spiel machen und wir kontern. Wir müssen unsere Konter besser ausspielen, dann gehen wir früher 2:0 in Führung. Wenn volles Haus ist, macht es riesig Spaß und wir freuen uns jetzt auf Salzburg nächste Woche.“

…über sein Traumtor: „Man muss über eine Grundtechnik verfügen, aber es gehört auch Glück dazu.“

…über die Tabellensituation: „Wir sind schwer zu schlagen, haben uns oben festgesetzt und wollen da bleiben.“

():

…über das Foul von Sonnleitner: „Ich wollte an ihm vorbeigehen, er hat das Bein stehen lassen und ich bin gefallen. Ich war selbst überrascht, dass er Rot gegeben hat, aber das war keine Schwalbe.“

(Trainer ):

…über das Spiel: „Die Mannschaft war sehr leidenschaftlich und mutig. Auch wir mussten unsere Pläne, die wir uns über die Woche erarbeitet haben nach zwei Minuten ändern. Wir haben gegen starke Rapidler sehr verdient 2:0 gewonnen. Es war auch volles Haus, das wünschen wir uns öfters.“

…über die Taktik: „Wenn wir 1:0 führen, besteht nicht die Notwendigkeit raus zu stürmen. Wir haben die Räume sehr eng gehalten, weswegen der Gegner kaum Aktionen hatte. Im Umschaltspiel hätten wir präziser sein müssen, um das Spiel früher zu entscheiden.“

…über die Europacup-Ambition: „Wir akzeptieren die Situation. Vor der Saison war nicht klar, wo wir ankommen würden. Jetzt haben wir 21 Punkte, das ist ordentlich, aber wir müssen uns noch verbessern.“

…über seine Mannschaft: „Wichtig ist, dass wir wissen, gegen jeden Punkten zu können. Es gibt 9 1/2 Mannschaften die zu schlagen sind, weil man auch Red Bull einen Punkt wegnehmen kann, wenn man sie am falschen Fuß erwischt.“

():

…über das Spiel: „Wir haben nichts mitgenommen, es war schwer für uns. Wenn mein Schuss reingeht steht es 1:1 und wir nehmen einen Punkt mit Heim. Wir haben das Spiel gemacht, aber keine großen Torchancen raus gespielt. Unser Lucky Punch ist leider nicht reingegangen. Jetzt bereiten wir uns gut auf das Derby vor und holen da drei Punkte.“

():

…über seine rote Karte: „Meiner Meinung nach war es kein Foul. Wenn er pfeift, dann war für ihn die Situation so, dass er Rot geben muss. Ich weiß gar nicht, ob es eine Berührung gab. Für mich ist es ein Foul, wenn ich jemand aktiv versuche zu hindern und er hätte normal weiterlaufen können.“

(Trainer ):

…über das Spiel: „Die Schlüsselszene war natürlich die rote Karte zu Beginn des Spiels. Trotzdem hatten wir das Spiel unter Kontrolle und sind durch einen Hundert-Gulden-Schuss in Rückstand geraten.“

…über die Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben ganz gut gespielt, läuferisch alles gegeben und bis zum Schluss gekämpft. Leider hat sie sich nicht belohnt. Wir waren eigentlich das ganze Spiel einen Mann weniger und man hat es nicht gesehen. Da kann ich meiner Mannschaft nur gratulieren.“

…über die Taktik: „Mit einem Mann weniger ist es wichtig in Ballbesitz zu bleiben und die Angriffe vorzubereiten. Der ein oder andere Abschluss mehr hätte uns gut getan, aber sie sind trotz Überzahl sehr tief gestanden.“

…über die rote Karte: „Das ist für mich keine rote Karte wegen Torraub. Wenn der Schiedsrichter Foul geben will, kann er das tun, aber das war nie und nimmer eine rote Karte.“

…über das kommende Spiel: „Die Niederlage bedeutet gar nichts. Wir spielen zu Hause und wollen gewinnen. Wir sind gut drauf uns gehen selbstbewusst ins Derby.“

(Sportdirektor ):

…über die Ziele des Vereins: „Wir haben vor der Saison gesagt, dass unsere Mannschaft in der Entwicklung ist, wir brauchen noch ein bisschen Erfahrung. In zwei Jahren könnte der Titelkampf ein Thema sein. Ich denke, dass wir in naher Zukunft um den Titel mitspielen können werden.“

(Sky Experte):

…über Sonnleitners rote Karte: „Ich glaube,er hat ihn leicht berührt, aber dann fällt der Gegenspieler ein bisschen komisch, so wie wenn er selbst einhacken wollen würde. Die Regeln geben es dann halt auch her, dass man mit Rot vom Platz fliegt.“

Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.