Christian Ilzer über den dritten Tabellenplatz: „Man kann von einer Sensation sprechen.“

via Sky Sport Austria
  • Kevin Friesenbichler: „Wir wollen Dritter werden, ganz klar.“
  • Alfred Tatar: „WAC ist momentan die dritte Kraft in Österreich.“
  • Ranko Popovic: „Wir haben viele Ausfälle und spielen schon länger am Limit.“

RZ Pellets WAC gewinnt 4:0 gegen spusu SKN St. Pölten. Die wichtigsten Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

RZ Pellets WAC – spusu SKN St. Pölten 4:0 (1:0)
Schiedsrichter: Sebastian Gishamer

(Trainer RZ Pellets WAC):
…über das Spiel: „Wir haben von Beginn an einen wuchtigen Auftritt gezeigt und trotz des Gegenwindes viele Chancen herausgespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir mit Standardsituationen Tore gemacht und somit den Heimsieg eingefahren. Das heutige Spiel war ein riesiger Schritt in Richtung Saisonziel.“

…über die momentane Tabellensituation und den angestrebten dritten Platz: „Man kann von einer Sensation sprechen und das große Ziel motiviert uns und treibt uns jeden Tag an.“

(RZ Pellets WAC):
…über das Spiel: „Wir sind alle sehr glücklich, das Tor vor der Halbzeit war sehr glücklich. Es waren keine leichten Verhältnisse heute. Wir haben die erste Halbzeit gegen den Wind gespielt, aber in der zweiten Halbzeit ein sehr gutes Spiel gemacht.“

…über die momentane Tabellensituation: „Wir wollen Dritter werden, ganz klar. Wir wollen nächste Woche bei der Austria auch das Spiel gewinnen.“

…über eine mögliche Rückkehr zu FK Austria Wien: „Keine Ahnung, ich bin noch für zwei Spiele beim WAC und alles andere wird man sehen.“

(RZ Pellets WAC):
…über das Spiel: „Es war ein unglaublicher Tag, nach so langer Zeit wieder spielen zu dürfen. Dass es so gut geklappt hat mit einem Sieg und einem Tor ist natürlich unbeschreiblich.“

(RZ Pellets WAC):
…über das Freistoßtor: „Wir trainieren oft Freistöße. Ich glaube, Lukas Schmitz meinte, das war nach sechs Jahren wieder das erste direkte Freistoßtor von seiner Mannschaft. Es passiert nicht oft, aber es war ein sehr wichtiges zweites Tor für uns.“

…über die momentane Tabellensituation: „Wir haben noch zwei Finale vor uns und wenn wir so weiterspielen wie heute, ist alles möglich.“

(Präsident RZ Pellets WAC):
…über Christian Ilzer: „Ich habe mit ihm eine Sondervereinbarung, wofür er sich entscheidet bleibt seine Sache. Ich hoffe, dass er sich für den WAC entscheidet. Von der Austria hat sich noch keiner bei mir gemeldet. Christian Ilzer hat die Freigabe von mir bekommen, mit der Austria zu reden. Das Gespräch hat es anscheinend gegeben, aber mehr weiß ich nicht.“

(Trainer spusu SKN St. Pölten):
…über das Spiel: „Wir haben viele Ausfälle und spielen schon länger am Limit. Viele Spieler brauchen eine Erfrischung, damit sie wieder eine gute Leistung bringen können. Mit einem kleinen Kader können wir uns das aber nicht erlauben.“

(spusu SKN St. Pölten):
…über das Spiel: „Der WAC war einfach giftiger, wir hatten Ballverluste und die sind bestraft worden. Im Endeffekt war der WAC besser.“

(spusu SKN St. Pölten):
…über das Spiel: „Wir müssen schauen, dass wir ganz anders auftreten als heute. Wir müssen etwas an unserer Grundeinstellung ändern und hoffentlich nächstes Wochenende besser auftreten.“

(Sky Experte):
…über die momentane Verfassung der Mannschaft von spusu SKN St. Pölten: „Sie pfeifen aus dem letzten Loch. Sie waren ersatzgeschwächt. Sie haben eine sehr gute Saison gespielt und es ist gut für sie, wenn die Meisterschaft zu Ende geht.“

(Sky Experte):
…über die Verfassung der Mannschaft des WAC: „Die Mannschaft des WAC ist in sich extrem kompakt geschlossen. Sie haben auf jeder Position Leute, die auf sehr hohem Niveau spielen können. Ihr Fußball beruht auf Stabilität der Organisation, aber auch auf den Qualitäten der individuellen Akteure. Diese Melange führt dazu, dass der WAC momentan die dritte Kraft in Österreich ist. Der WAC spielt herzerfrischend und mit so viel innerer Energie und Freude, dass es schwer vorzustellen ist, dass man diese Saison noch ein Spiel verliert.“