Christoph Monschein: „Ich fühle mich einfach nur scheiße“

via Sky Sport Austria
  • Christian Ilzer: „Für mich, nie und nimmer, ein Elfmeter“
  • Rene Gartler: „Ich sehe uns trotzdem auf einem guten Weg, auch wenn wir Letzter sind“
  • Stefan Stangl: „Ich freue mich, dass ich zurück in Österreich bin“
  • Peter Stöger: „Wir sind noch weit von dem entfernt, was wir in Zukunft sehen wollen“
  • Anton Pfeffer: „Die Austria hat es nicht verstanden, aus ihren Führungen Kapital zu schlagen“

spusu SKN St. Pölten gegen FK Austria Wien endet mit 2:2. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

spusu SKN St. Pölten – FK Austria Wien 2:2 (0:1)
Schiedsrichter: Robert Schörgenhofer

Alexander Schmidt (Trainer SKN St. Pölten):
…vor dem Spiel: „Wir wollen kein Aufbaugegner für die Austria sein.“

…vor dem Spiel über die Rückkehr von Kwang-Ryong Pak und über dessen überraschenden Nationalelfeinsatz: „Natürlich waren wir alle überrascht. Aber ich muss da den Verein in Schutz nehmen. Es ist schwierig von der Kommunikation her, nach Nordkorea – die findet nur über die Botschaft statt – kein Internet, kein Whatsapp. Aber wir sind natürlich froh, dass er wieder fit ist.”

Rene Gartler (SKN St. Pölten):
…nach dem Spiel: „Wenn man sich den Spielverlauf ansieht, dann sind wir schon zufrieden. Wir waren zwei Mal im Rückstand, konnten aber trotzdem 1 Punkt hierlassen.“

…über die Tabellensituation: „Wir wissen um die Situation. Wir wissen, dass es eine lange und harte Saison für uns wird. Aber wir sind gerüstet. Ich sehe uns trotzdem auf einem guten Weg, auch wenn wir Letzter sind.“

Stefan Stangl (SKN St. Pölten):
…über seine Unterschrift beim SKN: „Ich freue mich, dass ich zurück in Österreich bin. Es war für mich keine leichte Auslandserfahrung, aber ich bin froh, dass ich hier in St. Pölten unterschrieben habe und ihnen ab dem Frühjahr helfen kann. Der Verein war vom ersten Tag an sehr bemüht. Daher bin ich jetzt hier.“

Christian Ilzer (Trainer FK Austria Wien):
…über das Spiel: „Wir sind enttäuscht. Zwei verlorene Punkte. Wir liegen zwei Mal in Führung und haben es versäumt, nachzusetzen. Am Ende ein sehr bitterer Ausgleich. Es war ein hartes, rassiges Spiel. Für mich, nie und nimmer, ein Elfmeter. Aber vielleicht wollte man eine Fehlentscheidung vom Beginn kompensieren. Aber die Schuld müssen wir bei uns suchen. Wir haben aus den Führungen einfach nicht nachgesetzt und kein Kapital geschlagen. So müssen wir leider mit einem Punkt nach Hause fahren. Wir haben zwei Punkte liegengelassen.“

…vor dem Spiel: „Wir sind gut vorbereitet. Wenn wir unsere Stärken auf den Platz bringen, dann kann man schon einmal die Stärken des Gegners wegnehmen.“

Christoph Monschein (FK Austria Wien):
…nach dem Spiel: „Ich fühle mich einfach nur scheiße. Wir haben zwei Mal geführt, es aber nicht geschafft, dass wir die 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Auch meine Chance muss ich machen. Aber wie gesagt. Wir haben zwei Mal geführt und es nicht geschafft. Normal müssen wir es runterspielen.“

…auf die Frage, warum bei der Austria nicht wirklich was weitergeht: „Keine Ahnung, was los ist.“

Peter Stöger (Sportvorstand FK Austria Wien):
…vor dem Spiel auf die Frage, ob man aus dem Gröbsten raus ist: „Das kann man so nicht sagen, aber es macht es uns in der Arbeit ein bisschen ruhiger. Wir haben einmal positive Ergebnisse geholt, sonst ist noch nicht viel passiert. Ich sehe kleine Verbesserungen, ich habe mehr Mentalität gesehen, aber wir sind noch weit von dem entfernt, was wir in Zukunft sehen wollen.“

…über Transfers im Winter: „Wir arbeiten daran, Spielraum zu bekommen. Wenn wir Spielraum haben, dann haben wir auch Überlegungen, wie wir unsere Mannschaft in Zukunft ausrichten wollen. Das ist klar.“

Christoph Monschein (FK Austria Wien) im Videobeitrag vor dem Spiel:
…über seine derzeitige Form: „Einerseits treffe ich im Moment oft und bin an den meisten Toren beteiligt, aber so ganz kann ich mich nicht freuen, weil die Ergebnisse einfach nicht passen. Die Ziele, die die Mannschaft und der Verein hat, erreichen wir im Moment nicht.“

…über den Traum Nationalteam: „Ich war heuer das erste Mal auf Abruf, es war schon sehr emotional für mich. Es war wunderschön, weil ich es mir nie erträumt habe. Es war nie ein Ziel von mir, weil es noch so weit weg war.“

Alfred Tatar (Sky Experte):
…über die Austria: „Die Austria tritt auf der Stelle.“

…in der Halbzeit über das 0:1: „Dieses Tor ist aus einer Abseitsposition gefallen.“

…vor dem Spiel: „Wir werden wieder eine Leistung sehen, die der Austria nicht würdig ist und ich vermute, dass St. Pölten gewinnen wird.“

Anton Pfeffer (Sky Experte):
…nach dem Spiel: „Die Austria hat es nicht verstanden, aus ihren Führungen Kapital zu schlagen.“

…vor dem Spiel: „Für die Austria wird es kein Spaziergang werden.“

…vor dem Spiel über Christoph Monschein: „Er hat der Austria mit seinen Toren noch Schlimmeres erspart.“