Video enthält Produktplatzierungen

Daka-Tripplepack: Salzburg gewinnt in Mattersburg

via Sky Sport Austria

Drei Tage vor dem Champions-League-Auftritt bei SSC Napoli (am Dienstag ab 21 Uhr live in der Konferenz auf Sky Sport 1 HD – streame das Spiel sofort Minuten mit SkyX – monatlich kündbar) hat Fußballmeister Salzburg am Samstag sein Bundesliga-Programm pflichtgemäß absolviert.

Bei Nachzügler Mattersburg feierten die “Bullen” einen 3:0-(2:0)-Erfolg und bauten an der Tabellenspitze den Vorsprung auf den LASK zumindest bist zum Sonntag auf sechs Punkte aus. Ein Triple von Patson Daka (33., 41., 94.) brachte den glanzlosen Sieg. Mattersburg ging hingegen bereits zum vierten Mal in Folge als Verlierer vom Platz, in der Tabelle droht man am Sonntag von der Admira und Altach auf Platz elf verdrängt zu werden.

so-03-11-tipico-bundesliga

Die Partie im Pappelstadion stand wie erwartet im Zeichen der kommenden Salzburg-Aufgabe. Coach Jesse Marsch schonte neben dem zuletzt erkrankten Außenverteidiger Andreas Ulmer, der nicht im Kader stand, zu Beginn auch Goalgetter Erling Haaland. Für ihn stürmte an der Seite von Hwang Hee-chan Daka, der Mann aus Sambia zahlte es mit zwei Treffern zurück.

Nach eher mühsamem Beginn mit vielen Spielanteilen aber wenig konsistenten Spielzügen nützte Daka beim 1:0 einen schweren Patzer von Tino Casali. Der SVM-Goalie, der neuerlich den Vorzug vor Markus Kuster erhalten hatte, ließ einen völlig harmlosen Ball durch die Arme gleiten, Daka staubte locker ab. Wenig später ließ er Casali bei einem präzisen Hammer von der Strafraumgrenze ins Kreuzeck keine Chance.

WAC findet in Graz zurück auf Siegerstraße

Mit dem Seitenwechsel kam für Hwang auch Haaland, der diesmal aber zum erst vierten Mal in dieser Saison ohne Tor bleiben sollte. Es war freilich nicht nötig. Denn Mattersburg stemmte sich angesichts des wenig glamourösen Auftritts der Gäste zwar gegen die neunte Saisonniederlage, konnte im Endeffekt aber nichts mehr ausrichten. Während Salzburg nach der Pause gegen die defensiv soliden Hausherren bis zum dritten Tor keine einzige echte Einschussmöglichkeit vorfand, verzeichnete der SVM immerhin derer zwei: Patrick Salomon scheiterte erst an Goalie Coronel (57.) und zielte kurz darauf knapp am Tor vorbei (58.).

Als wohl niemand mehr damit rechnete, war Daka nach einem von Casali abgewehrten Schuss Sekou Koitas erneut als Abstauber zur Stelle. Der Sambier zieht damit in der Torschützenliste mit seinem Mannschaftskollegen Erling Haaland sowie Shon Weissman vom WAC gleich (Anm.: Alle zwölf Tore)!

Die Tore

Daka nutzt SVM-Slapstick-Einlage zur Führung

Video enthält Produktplatzierungen

Gewaltschuss! Daka trifft zum zweiten Mal

Video enthält Produktplatzierungen

Daka macht den Tripplepack perfekt

Video enthält Produktplatzierungen
so-03-11-tipico-bundesliga

Die neuesten Sport-News

Spinner
Beitragsbild: GEPA
(APA)