Die Sky-Saisonvorschau: WSG Tirol

via Sky Sport Austria

Am Freitag startet die tipico Bundesliga in ihre neue Saison. Grund genug für unsere Vereinsredakteure eine umfassende Saisonvorschau zu ihrem jeweiligen Verein auf die Beine zu stellen. Hier findet ihr die wichtigsten Infos zur WSG Tirol, zusammengestellt von Sky-Reporterin Lisa Insam.

27-07-buliat-samstag

Besonderheiten in der Vorbereitung

Die “Causa Rieder” beschäftigte Ende Juni die Medienlandschaft. Am Tag des Trainingsstarts entstehen Fotos mit den Neuzugängen, die am darauffolgenden Tag in den Zeitungen abgedruckt werden. Auf dem Foto ist auch Florian Rieder, der zu diesem Zeitpunkt noch bei Wacker Innsbruck unter Vertrag steht. Rieder und sein Manager, Thomas Pichlmann, sind an diesem Vormittag in Wattens um den Vertrag zu unterschreiben. Laut Pichlmann ist mit Ali Hörtnagl zu diesem Zeitpunkt (bereits am Freitag vor dem Trainingsstart) schon alles geklärt. Das stimmt so auch – Ali Hörtnagl hat es sich übers Wochenende allerdings noch einmal anders überlegt und am Montag Vormittag eine Nachforderung gestellt (off rec.: 5000 Euro und Beteiligung an Weiterverkauf ).

Die WSG hat in dieser Sache naiv agiert, hat Rieder fotografieren lassen bevor der Vertrag unterschrieben war. Das ist den Wattenern auch bewusst.Jedenfalls gab es einen ordentlichen öffentlichen Schlagabtausch (die Aussendungen der Vereine sind auf www.skysportaustria.at nachzulesen).

Transfertheater beendet: Rieder wechselt zu Wattens

(Positiver) Höhepunkt der Vorbereitung ist der 3:2-Sieg über den FC St. Pauli (2. Bundesliga).m Trainer Thomas Silberberger spricht von einer Top-Leistung seiner Mannschaft: “In der Offensive effizient, in der Defensive kompromisslos. Vor allem war es in mentaler Hinsicht sehr wichtig”.

Transfers

Zugänge

  • Zlatko Dedic (Wacker Innsbruck)
  • Florian Rieder (Wacker Innsbruck)
  • Florian Buchacher (Wacker Innsbruck)
  • Lukas Grgic (SV Ried)
  • Julian Gölles (Wr. Neustadt)
  • Stefan Hager (Wr. Neustadt)

Abgänge

  • Oliver Pilip (Leih-Ende, Sturm)
  • Sinan Kurt (unbekannt)
  • Andreas Dober (Siegendorf/Bgld)
  • David Stoppacher (Dunarea Calarasi/ROU)
  • Alhassane Soumah (Leih-Ende, Juventus U23)


Spielanlage

Aufgrund der Aussenseiterrolle wird wohl auf ein hohes Pressing verzichtet werden. Es ist davon auszugehen, dass die WSG Tirol versuchen wird, aus einer gesicherten Abwehr heraus über die Umschaltspieler Benjamin Pranter, Clemens Walch und Zlatko Dedic zum Erfolg zu kommen. Das Spielsystem wird sich in der eigenen Hälfte wohl in ein 5-4-1 umwandeln.

Prognose

Im Vergleich zur Vorsaison wird sich die WSG Tirol in eine Außenseiterrolle begeben müssen – weg vom dominierenden Ballbesitzfußball, hin zum Konterspiel. Die WSG hat sich mit den Neuzugängen sowohl im defensiven als auch im offensiven Bereich verstärkt. Mit Zlatko Dedic ist ein erfahrener Mann für die Offensivabteilung hinzugekommen. In der Abwehr sind mit Ione Cabrera, Stefan Hager und Lukas Gugganig drei gesetzte Spieler am Werk, die durch Robustheit und spielerischen Stärken überzeugen werden – ihre Tempo-Defizite könnten jedoch zum Problem werden.

Aufgrund des Ligamodus und der Punkteteilung nach der Vorrunde ist von einer Platzierung in der unteren Tabellenhälfte auszugehen. Somit wird man sich nach erfolgter Tabellenteilung wohl oder übel  im Abstiegskampf wiederfinden. Am Schluss wird es eine Frage der Überzeugung sein, ob der Klassenerhalt geschafft werden kann. Aufgrund der aktuellen Einschätzung ist die WSG aber besser einzuschätzen als die Hartberger. Ich gehe daher von Tabellenplatz zehn oder elf aus.

  • Budget (Gesamt): 7 Millionen Euro
  • Saisonziel: Klassenerhalt
  • Durchschnittsalter: 27,3 Jahres
  • „Rising Stars“: Kelvin Yeboah

Mögliche Aufstellung gegen Austria Wien

26-7-scr-rbs