Grabherr in Altach angezählt – Zellhofer versteht Fan-Kritik

via Sky Sport Austria

Werner Grabherr und der SCR Altach finden nicht in die Spur. Nach der jüngsten Niederlage gegen den FC Flyeralarm Admira finden sich die Vorarlberger mit nur 15 Punkten aus 20 Spielen am Ende der Tabelle wieder. Auch bei den Fans steigt die Unzufriedenheit, wie deren “Grabherr raus”-Rufe nach der Partie bewiesen.

Ob Grabherr in Altach noch eine Zukunft hat, darauf will sich Geschäftsführer Sport Georg Zellhofer nicht festlegen: “Dass der Trainer in der Kritik steht, ist auch nachvollziehbar.” Wie es nun weitergehen soll, dazu wollte sich Zellhofer im Interview mit Sky-Reporter Gerhard Krabath aktuell nicht äußern.

Für Zellhofer ist es aber nicht nur der Trainer, der in die Pflicht genommen werden muss. Vielmehr ist es die ganze Mannschaft, die für den 58-Jährigen in die Pflicht genommen werden muss: “Das war einfach zu wenig, auch die einfachen Sachen. […] Wir müssen uns auch vorne durchsetzen können und vorne reingehen, wo es weh tut.”

Georg Zellhofer im Sky-Interview

Video enthält Produktplatzierungen

Für Grabherr selbst sind die nun wieder angefachten Diskussionen um seine Person nachvollziehbar: “Das wussten wir, dass bei solchen Ergebnissen diese Diskussionen wieder los getreten werden.” Zutrauen würde es sich der 33-Jährige, das Ruder im Ländle wieder herumzureißen, viel Zeit bleibt ihm dafür wohl aber nicht mehr.

Werner Grabherr im Sky-Interview

Video enthält Produktplatzierungen