SCHIELLEITEN,AUSTRIA,26.JUN.19 - SOCCER - tipico Bundesliga, Armenian Premier League, TSV Hartberg vs FC Pyunik Yerevan, test match. Image shows Andreas Lienhart (Hartberg). Photo: GEPA pictures/ David Rodriguez Anchuelo

Hartberg fügt Hannover 96 erste Niederlage der Vorbereitung zu

via Sky Sport Austria

Der TSV Hartberg besiegte in einem Testspiel Hannover 96 und fügte dem deutschen Zweitligisten die erste Niederlage der Vorbereitung zu.

Offizielle Medienmitteilung

Bessere Chancen in Hälfte eins
Die erste Chance hatten zwar die Hartberger durch Rajko Rep, der 96-Torwart Ron-Robert Zieler bereits nach zwei Minuten zu einer Glanztat zwang. Mehr und bessere Möglichkeiten besaß in der ersten Halbzeit allerdings das 96-Team. Nach einem tollen Pass von Marcel Franke scheiterte Edgar Prib aus kurzer Distanz am Hartberger Torwart Raphael Sallinger (36. Minute). Der TSV-Torwart stand auch einem Torerfolg von Neuzugang Cedric Teuchert im Weg, dessen Schuss er ebenfalls abwehrte (43.).

Intensive Trainingseinheiten in den Beinen
Der österreichische Erstligist machte das, was sich 96-Trainer Mirko Slomka vom ersten Testspielgegner im Rahmen des Trainingslagers im Südburgenland erhofft hatte: Hartberg war ein unbequemer Gegner, der die 96-Profis, die zwei intensive Trainingseinheiten vom Freitag in den Beinen hatten, auch in den Zweikämpfen forderte. Die Roten besaßen ihre ersten Chancen durch Freistöße (Edgar Prib, Walace), mit zunehmender Spieldauer lief der Ball besser durch die Reihen.

Rep trifft doppelt
In der Pause wechselte Slomka komplett aus, doch von der 54. Minute an lief 96 einem Rückstand hinterher und kam nicht mehr zu guten Chancen. Rep, auffälligster Hartberger, nutzte einen Ballverlust eiskalt aus; 96-Torwart Philipp Tschauner bekam bei dessen Heber die Hand noch an den Ball, war aber letztlich chancenlos. Eine Minute später hätte es fast 2:0 für die Österreicher gestanden, doch Tomas Ostrak traf nur den Pfosten, 96-Verteidiger Felipe klärte dann die Gefahr. Rep sorgte in der 79. Minute für das 2:0 von Hartberg. Pech hatte Stürner Sebastian Soto, der in der 75. Minute angeschlagen ausgewechselt werden musste. Für ihn musste Linton Maina auch der zweiten Halbzeit noch einmal ran.

Bereits am morgigen Sonntag geht es mit dem zweiten Trainingslagertest gegen den russischen Erstligisten FK Rostov in Dietersdorf weiter (Anpfiff 16 Uhr).

Quelle: hannover96.de
Bild: GEPA