Jesse Marsch: „Herzlich Willkommen, Österreichische Bundesliga“

via Sky Sport Austria
  • Zlatko Junuzovic: „Es war das erwartete schwere Spiel“
  • Dietmar Kühbauer: „Salzburg war den Tick besser“
  • Thorsten Schick: „Nach diesen ersten 90 Minuten ist es für eine Wasserstandsmeldung zu früh“
  • Hans Krankl: „Salzburg bleibt der Favorit auf den Meistertitel“

SK Rapid Wien verliert gegen FC Red Bull Salzburg mit 0:2. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

SK Rapid Wien – FC Red Bull Salzburg 0:2 (0:1)
Schiedsrichter: Alexander Harkam

Dietmar Kühbauer (Trainer SK Rapid Wien):
…nach dem Spiel: „Ich denke, man hat deutlich gesehen, dass Salzburg Spieler verloren hat, aber auch Spieler dazubekommen hat, die deutlich Qualität haben. Sie waren fast noch schwerer zu bespielen, weil sie noch mehr Tempo haben, die Stürmer suchen immer den Weg in die Tiefe. Aber wir sind nach den ersten 15 Minuten besser in das Spiel gekommen, in der zweiten Hälfte waren wir am Drücker, haben aber leider das Tor nicht geschossen. Mit dem 2:0 war es dann klar. Salzburg war den Tick besser.“

…auf die Frage, wie er seine Mannschaft im Vergleich mit Salzburg sieht: „Man hat heute gesehen, dass Salzburg nicht so weit über uns steht, aber in diesem Spiel waren sie den Tick besser. Ich glaube wohl, dass wir in dieser Saison sicher nicht diese Rolle spielen wie letzte Saison.”

…über die Situation von Richard Strebinger: „Ich habe die Information, dass es eine Gehirnerschütterung ist.“

…vor dem Spiel: „Mit einem Sieg gegen Salzburg wäre es natürlich ein gelungener Auftakt. Mit dem Wissen, dass viel Schweiß notwendig sein wird, aber unser Ziel ist es. Dafür muss jeder an seine Grenzen gehen.“

…vor dem Spiel über Salzburg: „Sie sind der Titelkandidat Nummer 1.“

Maximilian Ullmann (SK Rapid Wien):
…über seine eigene Leistung: „Ich habe ein bisschen einen Rückstand gehabt in der gesamten Vorbereitung, also das ist nicht alles, was ich kann. Es ist generell so, dass wenn man irgendwo neu ist, es ein bisschen dauert. Aber ich bin guter Dinge, dass es jetzt schnell funktioniert.””

…auf die Frage, ob Rapid Aufstieg oder Abstieg zum LASK sei: „Aufstieg.“

Thorsten Schick (SK Rapid Wien):
…über das Spiel: „Es war von der ersten Minute weg ein intensives Match. Mit ein bisschen Glück gehen wir vielleicht in Führung. Salzburg hat Qualität und das 1:0 ist einfach zu leicht gefallen. Aber es war jetzt einmal ein Match. Wir wollten natürlich die 3 Punkt hierlassen, aber nach diesen ersten 90 Minuten ist es für eine Wasserstandsmeldung zu früh. Heute war es einfach den Tick zu wenig, um das Spiel zu gewinnen. Trotzdem können wir einige positive Dinge von diesem Match mitnehmen.“

Zoran Barisic (Sportdirektor SK Rapid Wien):
…auf die Frage, wann er die Verpflichtung des japanischen Teamstürmers Koya Kitagawa bestätigen kann: „Sie wissen, dass ich keine Wasserstandsmeldungen abgebe. Ich kann und werde in der Öffentlichkeit dazu nichts sagen.“

…über die Integration von Maximilian Ullmann: „Er ist ein offener Typ. Seine Integration wird schnell abgeschlossen sein.“

Jesse Marsch (Trainer FC Red Bull Salzburg):
…nach dem Spiel: „Es war nicht unser bestes Spiel, aber ein wichtiger Sieg. Wir können besser spielen, aber für das erste Spiel, in diesem Umfeld, gegen diesen Gegner, ein sehr gutes Ergebnis. Der Sieg war das wichtige Thema hier.“

…vor dem Spiel: „Herzlich Willkommen, Österreichische Bundesliga. Auf geht’s. Wir geben alles füreinander und ein top, top Spiel für uns und für mich.“

Antoine Bernede (FC Red Bull Salzburg):
…über das Spiel: „Es ist ein verdienter Sieg. Es war ein intensives Spiel, gegen ein starkes Rapid.“

Zlatko Junuzovic (FC Red Bull Salzburg):
…nach dem Spiel: „Heute war es das erwartete schwere Spiel, vor allem vor einer solchen Kulisse. Die Jungs haben es gut gemacht und wir haben verdient gewonnen.“

Christoph Freund (Sportdirektor FC Red Bull Salzburg):
…vor dem Spiel über die bevorstehende Saison: „Wir wollen Meister werden. Aber es wird nicht einfach werden, war es nie in den letzten Jahren. Wir müssen es uns erarbeiten, aber wir haben eine spannende Mannschaft. Viel Neues. Ich freue mich richtig, dass es losgeht.“

…auf die Frage, ob Diadie Samassekou in Salzburg bleibt: „In den nächsten 7-10 Tagen werden wir gemeinsam eine Entscheidung treffen. Unser Wunsch wäre es, wenn er bei uns bleiben würde und mit uns in die Champions League gehen würde.“

Hans Krankl (Sky Experte):
…nach dem Spiel über Salzburg: „Es war ein Zeichen. Es sind fünf gute Spieler gegangen, aber es geht so weiter wie jede Saison. Sie haben nachgerüstet und junge Spieler geholt, die sehr gut in die Mannschaft passen. Salzburg bleibt der Favorit auf den Meistertitel.“

…über Rapid: „Man darf mit einer Niederlage niemals zufrieden sein.

Marc Janko (Sky Experte):
…nach dem Spiel: „Salzburg war über weite Strecken die klar bessere Mannschaft, aber es hätte auch knapper ausgehen können. Rapid hat immer wieder Nadelstiche gesetzt, aber um Salzburg in Bedrängnis zu bringen, war es ein bisschen zu wenig.“