Klaus Schmidt: “Das Licht ist heruntergefallen”

via Sky Sport Austria
Video enthält Produktplatzierungen

Der FC Flyeralarm Admira hat den ersten Saisonsieg knapp verpasst. Im Duell gegen den spusu SKN St. Pölten kassierten die Südstädter erst in der dritten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich. Trainer Klaus Schmidt war dementsprechend enttäuscht nach dem Spiel.

Last-Minute-Ausgleich! Kein Sieger bei Admira vs. St. Pölten

Klaus Schmidt (Trainer FC Flyeralarm Admira):
…über das Spiel: „Wir haben den SKN in der ersten Hälfte klar dominiert, sie konnten kaum atmen und haben sich nur mit Fouls über die Distanz retten können. Zweite Halbzeit ist St. Pölten aufgekommen, hat All-In gespielt und wir waren zum Schluss einfach nicht mehr in der Lage, dem Druck standzuhalten. Und in der 93 Minute bekommst du das Tor. So schnell ist die Geschichte erzählt.“

…vor dem Spiel: „Wir werden heute Tugenden an den Tag legen, die dem Tabellenstand geschuldet, notwendig sein werden. Es wird Kleschen und Krachen.“

Alexander Schmidt (Trainer SKN St. Pölten):
…nach dem Spiel: „Erste Halbzeit sind wir hinterhergelaufen. Wir haben dann alles auf eine Karte gesetzt. Die Mannschaft hat sich nicht aufgegeben, hat alles versucht und wurde schlussendlich belohnt. 1:1 – wichtig ist, dass wir nicht verloren haben. Aber ich bin mit dem Spiel nicht zufrieden. Unter dem Strich nehmen wir den Punkt mit und müssen uns für das nächste Spiel neu aufstellen.“

…vor dem Spiel: „Wir wollen heute eine Reaktion auf die letzte Woche zeigen und wollen kein Aufbaugegner für die Admira sein. Aber es wird mit Sicherheit ein umkämpftes Derby.“

22-09-so-skybuliat