Kühbauer über Arase: „Der Bursche ist ein Topprofi“

via Sky Sport Austria
  • Kelvin Arase: „Ich will mehr, als nur eine Jokerrolle spielen“
  • Anton Pfeffer über Kelvin Arase: „Er ist ein Juwel, das behutsam aufgebaut wird“
  • Stefan Schwab: „Ein Auswärtssieg ist uns lange nicht gelungen“
  • Alexander Pastoor: „Sie haben einen Lottosechser erhalten von uns“

CASHPOINT SCR Altach verliert 0:3 gegen SK Rapid Wien. Die wichtigsten Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

CASHPOINT SCR Altach – SK Rapid Wien 0:3 (0:3)
Schiedsrichter: Markus Hameter

Alexander Pastoor (Trainer CASHPOINT SCR Altach):
…über das Spiel: „Ich habe keine Erklärung. Es ist sehr schlecht. Alles, was uns letzte Woche stark gemacht hat, die Kompromisslosigkeit, hat uns in der ersten Halbzeit gefehlt. Wir haben in der zweiten Halbzeit okay gespielt, einige Torchancen erarbeitet und wenig zugelassen. Der Gegner hat nicht gut gespielt, wie wir. Sie haben einen Lottosechser erhalten von uns.“

…über die Leistung von Matthias Maak: „Man kann Fehler machen, aber nicht auf diese Art und Weise. Schlecht spielen ist okay, aber wenn alle anderen auch verunsichert werden, geht das nicht.“

Dietmar Kühbauer (Trainer SK Rapid Wien):
…über das Spiel: „Die schnelle Führung war wichtig. Es war ein sehr gutes Spiel von uns und in der Höhe verdient. In der zweiten Halbzeit haben wir uns ein bisschen zurückgehalten und Altach hat ab der 55. Minute das Spiel übernommen. Wir haben es nicht geschafft, zum 4:0 nachzulegen. Wir sind aber mit dem Sieg zufrieden.“

…über die vermeintlich geschenkten Tore: „Jede Mannschaft wird Geschenke annehmen und es ist nicht so, als hätten wir nicht auch schon Geschenke vergeben.“

…über Kelvin Arase: „Alles, was er in sich stecken hat, wirft er hinein. Er lebt das auch beim Training, hat sich die Chance verdient und hat das sehr gut gemacht. Ich weiß, dass der Bursche ein Topprofi ist.“

Stefan Schwab (SK Rapid Wien):
…über das Spiel: „Wir waren anfangs nicht so gut in der Partie, außer in den ersten zwanzig Minuten. Zum Glück haben wir die ersten drei Tore schnell gemacht, weil ansonsten war die Leistung nicht besonders. Aber wir beschweren uns heute nicht, ein Auswärtssieg ist uns lange nicht gelungen. Deswegen war es nach der St. Pölten-Partie wichtig, heute drei Punkte zu holen. Wir hatten in der zweiten Halbzeit zu wenig Bewegung um den Ball herum. Wir haben das aber über die Runden gebracht und nehmen den Sieg richtig gerne mit.“

…über Kelvin Arase: „Er hat sich gut entwickelt seit dem Sommer. Er gibt uns viel Tiefe und hat zu seiner Schnelligkeit eine unglaubliche Ausdauer. Er kann 90 Minuten tiefgehen und das tut unserem Spiel richtig gut.“

Kelvin Arase (SK Rapid Wien):
…über sein Startelfdebut: „Es ist das erste Mal, dass ich von Beginn an spiele und es ist sicher besonders für mich. Ich habe gezeigt, dass ich mehr will, als nur eine Jokerrolle spielen. Die erste Halbzeit war super von uns. In der zweiten Halbzeit ist es uns schwer gelungen, Bälle zu sichern und wir mussten schauen, dass wir das 3:0 nach Hause bringen.“

Robert Grüneis (Kandidat für die Präsidentschaft bei SK Rapid Wien) im Zuspieler:
…über die zukünftige Ausrichtung von Rapid: „Der vergangene Fokus war es, die positiven Auswirkungen des Stadions zu managen jetzt geht’s wieder Richtung Stimmung, Richtung Sport.“

Michael Krammer (Präsident SK Rapid Wien) im Zuspieler:
…über das internationale Standing von Rapid: „Wir sind dieses Jahr wieder im internationalen Ranking der beste österreichische Verein, was die Nachwuchsarbeit betrifft.“

Roland Schmid (Kandidat für die Präsidentschaft bei SK Rapid Wien) im Zuspieler:
…über die zukünftige Ausrichtung von Rapid: „Rapid sollte beginnen, von einem Wirtschaftsbetrieb zu einem Sportverein zu werden, also alles dem Sport unterzuordnen. (…) Man sollte ehrlich kommunizieren, wo wir stehen.“

Walter Kogler (Sky Experte):
…über die Leistung von Altach: „Die Altacher konnten das Selbstvertrauen der letzten Partie nicht ausspielen. In der Verfassung, in der sie sind, ist es unmöglich, so ein Spiel zu drehen. Sie haben in der Defensive riesengroße Probleme. Heute war das negativste Beispiel von allen Spielen. Die Verteidigung ist momentan das große Problemfeld der Altacher.“

Anton Pfeffer (Sky Experte):
…über die Leistung von Altach: „Man hat es Rapid sehr leicht gemacht, dass sie schnell in Führung gegangen sind. Matthias Maak hat einen rabenschwarzen Tag erwischt.“

…über die Leistung von Rapid: „Rapid hat nichts zugelassen in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit ist dann von Altach etwas gekommen und man hat gesehen, dass, wenn Rap unter Druck kommt, Fehler unterlaufen.“

…über Kelvin Arase: „Er ist ein Juwel, das behutsam aufgebaut wird. Man verheizt ihn nicht und lässt ihn spielen, wenn es für ihn gut ist. Er hat heute bewiesen, dass er bereit ist für diese Mannschaft und hat bewiesen, dass der Sturm vorne seine Probleme hat in der Mannschaft.“