Video enthält Produktplatzierungen

Madl könnte der Austria länger fehlen

via Sky Sport Austria

Die Wiener Austria hat sich mit einem 5:1-Auswärtssieg gegen den SV Mattersburg eindrucksvoll zurückgemeldet. Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung von Routinier Michael Madl.

Nedeljko Malic fällt Anfang der zweiten Hälfte nach einem Eckball unglücklich auf das Knie des Austria-Innenverteidigers: „Es schaut aus, als ob es eine Seitenbandverletzung wäre, aber wir müssen das genaue Resultat abwarten”, erklärt Trainer Christian Ilzer nach dem Spiel.

Für die Austria wird es – auch im Hinblick auf das Europa-League-Rückspiel – eng in der Innenverteidigung: Neben Madl fallen noch Christian Schoissengeyr und Alexandar Borkovic länger aus, US-Neuerwerbung Erik Palmer-Brown fehlt noch die Arbeitsgenehmigung. Somit haben die Veilchen mit Maudo Jarjué, der “aus Frischegründen heute nicht dabei war”, und Johannes Handl nur zwei Innenverteidiger zur Auswahl – zur Not muss dann ein Mittelfeldspieler herhalten: “Man hat heute gesehen, dass Tarkan Serbest das auch sehr gut spielen kann.”

Austria gewinnt “Spiel des Jahres” in Mattersburg souverän

Ilzer ist indes voll des Lobes für den 21-jährige Handl. Der Innenverteidiger ist erst im Sommer von Absteiger Wacker Innsbruck gekommen. Für die Austria ist der gebürtige Grazer erstmals in der Bundesliga aufgelaufen – sein zweiter Liga-Einsatz überhaupt in Österreichs höchster Spielklasse: “Er hat ein Top-Spiel gemacht, als ob er schon ewig dabei wäre”, schwärmt Ilzer von Handl.

12-08-dfb-pokal-montag
Beitragsbild: GEPA