Muhr: “Die sportliche Kompetenz ist jetzt auf mehrere Schultern verteilt”

via Sky Sport Austria

Ralf Muhr (Sportdirektor FK Austria Wien)

…über seine Rolle: „Die sportliche Kompetenz ist jetzt auf mehrere Schultern verteilt, Peter Stöger steht dem ganzen Sportbereich als Vorstand vor. Mit meiner Wenigkeit als Sportdirektor und Alex Bade als Sport-Koordinator arbeiten wir alle sportlichen Themen ab. Wir sind ständig im Austausch, nicht nur über die Kampfmannschaft, sondern auch über die Akademie, den Nachwuchs und die Frauenmannschaft. Es hat sich nicht viel verändert. Ich habe jetzt auf der Vorstandsebene einen Ansprechpartner für den sportlichen Bereich mit Peter Stöger. In den letzten Jahren war das Markus Kraetschmer. Für mich persönlich ist es voll in Ordnung, es geht nicht um Funktionen, es geht einzig und allein darum, was man für den Verein zu Wege bringt. Ich habe mit dieser ‚Degradierung‘ kein Problem. Es braucht mehrere Verantwortlichkeiten, um einen modernen Fußballklub zu führen.“

…über den 5:1-Sieg gegen Mattersburg: „Man hat die Erleichterung bei allen gespürt, weil dieses Erfolgserlebnis dringend nötig war. Das schnelle 1:0 hat uns in die Karten gespielt, Sicherheit und viel Spielfreude hat man dann gesehen. Man sieht wie wichtig ein Erfolgserlebnis ist.“

18-08-skybuliat

…über die Akademie: „Ein ganz wichtiger Baustein für die Zukunft, um die Nachwuchsspieler besser in die erste Mannschaft zu integrieren. Der Aufstieg der Young Violets war wichtig dafür. Wir müssen den jungen Spielern in der Kaderplanung das Gefühl geben, dass auf sie gebaut wird. Bei Peter Michorl war zur damaligen Zeit, beim Training der ersten Mannschaft, das Urteil der sportlichen Leitung so, dass es nicht genügt hat. Es ist ganz normal, dass Spieler über Umwege eine super Entwicklung hinlegen. Mich freut es wirklich genauso, wenn ein Spieler, der bei der Austria ausgebildet wurde, bei anderen Vereinen eine gute Figur macht.“

…über Dominik Fitz: „Er ist ein wunderbarer Fußballer, ein Kreativ-Geist, ein Spieler wo man gerne sagt: ‚Das ist ein typischer Austria-Kicker.‘ Technisch sehr veranlagt. Er bringt alles mit.“

…über Dominik Prokop: „Die letzten Leistungen waren durchaus okay und machen Lust auf mehr. Ein Kreativ-Geist, der den entscheidenden Pass kann, und mit dem Ball nicht langsamer wird. Entscheidend ist bei ihm die Kontinuität seiner Leistung.“

…über die Young Violets: „Der Start, an den Resultaten gemessen, ist komplett danebengegangen. An den Leistungen sieht man eine Entwicklung. Es war klar, dass es mit den Jungen in der zweiten Liga schwer wird. Es wird natürlich Zeit in den nächsten Spielen Punkte einzufahren.“

18-08-skybuliat