Nestor El Maestro: „Optisch täuscht das Ergebnis vielleicht ein wenig.“

via Sky Sport Austria
  • Jörg Siebenhandl: „Ein 1:0 reicht auch für den Sieg.“
  • Gerhard Struber: „Wir sind mit den Chancen fahrlässig umgegangen heute.“
  • Alfred Tatar über das Spiel: „Es war ein Beispiel dafür, dass nicht immer die bessere Mannschaft gewinnt.“

RZ Pellets WAC verliert 0:1 gegen SK Puntigamer Sturm Graz. Die wichtigsten Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

RZ Pellets WAC – SK Puntigamer Sturm Graz 0:1 (0:1)
Schiedsrichter: Dieter Muckenhammer

Gerhard Struber (Trainer RZ Pellets WAC):
…über das Spiel: „Wir sind mit den Chancen fahrlässig umgegangen heute. Wir dominieren das Spiel über die gesamte Spielzeit, aber bringen das Ding nicht richtig rüber und bekommen aus einer Unachtsamkeit ein Tor und verlieren das Spiel. Wir waren im Abschluss nicht ganz so sauber, wie wir es gewohnt sind und das hat den Ausschlag gegeben. Wenn man Sturm Graz so dominiert, wie wir es heute gemacht haben, kann man das schon ganz gut einordnen.“

Nestor El Maestro (Trainer SK Puntigamer Sturm Graz):
…über das Spiel: „Wir haben mehr Charakter und ganz harte defensive Arbeit gezeigt. Auswärts gegen den Tabellendritten aus der letzten Saison zu gewinnen, ist schwierig. Optisch täuscht das Ergebnis vielleicht ein wenig. Wir freuen uns, dass wir gut in die Saison gestartet sind. Dass hier etwas Neues entsteht, davon haben wir bis jetzt nur Ansätze gesehen.“

…über Bekim Balaj: „Für das erste Spiel war es ganz gut. Ihm ging dann ein bisschen die Luft aus, sonst hätte er auch das 2:0 gemacht. Es war aber eine großartige Mannschaftsleistung.“

Jörg Siebenhandl (SK Puntigamer Sturm Graz):
…über das Spiel: „Es war ein beinharter Kampf, aber wir haben alles hineingeworfen. Hut ab, großartige Leistung. Ein 1:0 reicht auch für den Sieg.“

…über das Europacup-Ende und die weitere Saison: „Sicher will man länger dabei sein, aber jetzt versuchen wir, uns auf die Saison zu konzentrieren, um für nächstes Jahr einen besseren Startplatz zu ergattern.“

Bekim Balaj (SK Puntigamer Sturm Graz):
…über das Spiel: „Erstes Spiel, erstes Tor, drei Punkte – es war ein großartiger Start heute. Ich hätte auch noch besser spielen können, ganz klar, aber die drei Punkte sind das Wichtigste.“

…über seine bisherige Erfahrung in der österreichischen Bundesliga: „Hamdi Salihi hat mir Tipps gegeben zur österreichischen Liga.“

Hans Krankl (Sky Experte):
…über das Spiel: „Wolfsberg war überlegen, hatte viele Chancen und hat das Spiel bestimmt, aber Sturm hat letztlich das Tor gemacht und deswegen gewonnen.“

…über die Leistung von RZ Pellets WAC: „Sie hatten viele Chancen, waren die bessere Mannschaft und hätten gewinnen sollen.“

…über Bekim Balaj: „Er hätte noch mehr Tore machen können. Er weiß, wo das Tor steht.“

Alfred Tatar (Sky Experte):
…über das Spiel: „Es war ein Beispiel dafür, dass nicht immer die bessere Mannschaft gewinnt, denn das war der WAC sicher.“

…über Bekim Balaj: „Er ist ein Spieler, der weder sich, noch den Gegner schont. Er geht dorthin, wo es wehtut und das tut der Mannschaft von Sturm Graz sehr gut.“